Süße Hefebrötchen mit Johannisbeeren -Johannisbeer Rezepte


Ihr sucht die besten Johannisbeer Rezepte? Macht süße Hefebrötchen statt Johannisbeerkuchen! Fluffig softer Hefeteig mit fruchtigen Johannisbeeren! Super einfach und so lecker! Springe Zum Rezept

einfache süße Hefebrötchen mit frischen Johannisbeeren auf einer Kuchenplatte

 Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

Ich bin ein absoluter süße Hefebrötchen Fan! Kennt ihr diese süßen Hefebrötchen mit Schokostückchen? Da kommen bei mir Kindheitserinnerungen auf! Heute gibts die sommerliche Beeren Version mit Johannisbeeren. 

Ein Kuchenteller mit süßen Hefebrötchen mit fruchtigen Johannisbeeren

Die Basis ist ein einfacher fluffiger Hefeteig, den ihr mit Vollmilch, aber auch gerne mit Kokosmilch zubereiten könnt. Seit meinem Kokos Brioche liebe ich diese Kombination. 

rote Johannisbeeren in einer Ton Schale

Tipps für guten Hefeteig: 

Bei welcher Temperatur geht ein Hefeteig am besten auf?

Bevor du mit der Zubereitung deines Teigs loslegst, solltest du die verwendeten Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. Also im Grunde die Eier, den Rest wärmen wir eh auf. Am besten nimmst du sie etwa eine Stunde vor der eigentlichen Zubereitung aus dem Kühlschrank.

Gebt dem Teig genügend Zeit. Hefeteig ist manchmal sehr träge und braucht eine Weile, um in Fahrt zu kommen, besonders im Winter. Um ihn ein wenig in Fahrt zu bekommen, stelle ich ihn zum Ruhen gern an einen warmen und luftzug-losen Ort.  An einem warmen Ort geht der Hefeteig schneller auf, an einem kälteren Ort langsamer. Behaltet ihn einfach im Auge. Die ideale Temperatur um Hefe gehen zu lassen liegt bei 32 °C. 

Perfekt geeignet ist dafür der ausgeschaltete Backofen. Darin schaltet ihr lediglich die Lampe an und lasst die Tür einen winzigen Spalt geöffnet. Die Lampe allein produziert genügendend Wärme, um dem Hefeteig etwas einzuheizen. Die Ruhezeit des Teiges sollte dadurch beträchtlich kürzer sein. Sobald er sich verdoppelt hat, ist er fertig.

süße Hefebrötchen mit Johannisbeeren auf einem weißen Kuchenteller

Der Hefeteig sollte in einer Schüssel mit einem Tuch abgedeckt werden. Das Tuch hält die warme Luft in der Schüssel und verhindert, dass kalte Luft einströmt was dem Aufgehen hinderlich wäre. Verwendet man ein feuchtes Tuch, erleichtert man der Hefe so die Arbeit.

ausgerollter Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche

Wie lange muss man einen Hefeteig kneten?

So lange, bis deine Handgelenke schlapp machen. Nein, jetzt mal im Ernst. Wenn in keine Maschine nehmt, dann kneten, kneten und noch mehr Kneten – ca. 10-15 Minuten.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Teig auch nach dem guten Durchkneten noch zu zäh und klebrig ist, füge noch etwas Mehl hinzu.

Wie lange soll ich den Hefeteig aufgehen lassen?

Man sollte den Teig in etwa so lange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Hier kommt es wirklich nicht auf die exakten Volumenmaße an – das Augenmaß reicht.

süße Hefebrötchen mit Johannisbeeren auf einer Kuchenplatte mit Löffeln

Frische Hefe oder Trockenhefe? Was nehme ich für Hefebrötchen? 

Ob du deinen süßen Hefeteig lieber mit der frischen oder der getrockneter Hefe zubereiten möchtest, bleibt dir überlassen – beides funktioniert grundsätzlich! Als Faustregel gilt: 1 Würfel Frischhefe (42 g) entspricht 2 Tütchen Trockenhefe (à 7 g).

Ich bevorzuge für dieses Hefebrötchen Rezept Trockenhefe, da diese weniger anfällig ist als frische Hefe. Die Verarbeitung ist leichter, da die Trockenhefe nicht erst aufgelöst werden muss – kein Vorteig ist nötig. Die Hefe kann direkt mit in den Teig eingeknetet werden. 

süße fluffige Hefebrötchen frisch aus dem Ofen mit Johannisbeeren auf einer Platte serviert

Mein Hefeteigrezept enthält Zucker und der ist hier auch notwendig, den Hefe ernährt sich von Zucker. Gibt es im Teig keinen Zucker mehr, fällt der Teig zusammen. Auch beim Backen geht dieser dann nicht mehr auf.

Hefeteig kalt gehen lassen – so geht die Übernachtgare:

Frische ofenwarme Hefebrötchen ohne in aller Frühe aus dem Bett zu müssen? Ja, das geht. Auch über Nacht kann man den Hefeteig gehen lassen.  Für viele meiner Hefezopf Rezepte oder meine Karamell Schnecken bereite ich den Hefeteig mittlerweile am Vorabend zu – und lasse ihn über Nacht im Kühlschrank gehen.

Bei der sogenannten kalten Führung arbeitet die Hefe im Kühlschrank weiter – dein Teig geht also ganz langsam auf und das ganze ist dem Geschmack sogar zuträglich. Das Gluten im Mehl hat Zeit sich zu entspannen, der Teig wird feinporiger und du benötigst zudem viel weniger Hefe. 1 bis 2 Prozent der verwendeten Mehlmenge reichen bei leichten Hefeteigen aus, bei schweren Hefeteigen können es mehr sein. Bei Übernachtgare verwende ich meist circa die Hälfte der angegebenen Hefemenge.

Nach einer Nacht im Kühlschrank lässt sich der Teig außerdem wesentlich leichter verarbeiten. Am nächsten Tag lasse ich den Teig etwa 20 Minuten bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen – und verarbeite ihn dann wie im Rezept beschrieben weiter. Also ab in die 20 x 30 cm Backform und ab in den Ofen. 

Besonders fein schmecken die Johannisbeer Hefebrötchen mit Bio Johannisbeer Marmelade! Ich bin verrückt nach dieser hier. 

 

★ Habt ihr mein Rezept für Süße Hefebrötchen mit Johannisbeeren ausprobiert? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

süße Hefebrōtchen mit Johannisbeeren auf einem Kuchenteller
5 von 1 Bewertung
Print

Süße Hefebrötchen mit Johannisbeeren

Ihr sucht die besten Johannisbeer Rezepte? Macht süße Hefebrötchen statt Johannisbeerkuchen! Fluffig softer Hefeteig mit fruchtigen Johannisbeeren! Super einfach und so lecker!

Course brunch, Frühstück
Cuisine Deutsch
Keyword hefegebäck, Johannisbeer Rezepte, süße Hefebrötchen
Prep Time 25 Minuten
Cook Time 25 Minuten
Ruhen 1 Stunde 30 Minuten
Total Time 50 Minuten
Servings 12
Calories 300 kcal
Author Kiki Johnson

Ingredients

  • 500 g backstarkes Mehl Type 550
  • 2 Pckg. a 7g Instant-Trockenhefe
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 300 ml Milch oder Kokosmilch
  • 2 Eier Gr. M leicht verquirlt
  • 100 g frische Johannisbeeren
  • 1 Eigelb Gr. M
  • 1 EL Milch

Instructions

  1. Mehl, Hefe, Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermengen.
  2. Die Milch auf dem Herd leicht lauwarm erwärmen. So etwa 40 Grad sollten reichen. Sie sollte jedoch nicht zu heiß werden sonst killt ihr die Hefe und der Teig geht nicht auf. Bei Temperaturen über 45 °C sterben Hefezellen ab.

  3. Warme Milch und Eier verquirlen, dann zur Mehlmixtur geben und alles entweder mit dem Knethaken der Küchenmaschine zunächst geringer dann ca. mittlerer Stufe oder den Händen zu einem glatten Teig formen. Mit der Küchenmaschine geht es natürlich viel schneller. Sobald sich der Teig vom Schüsselrand löst, sollte er schon gut durchgeknetet sein.
  4. Mit den Händen knetet ihr am besten auf leicht bemehlter Unterlage und das schon gute 5-8 Minütchen, bis der Teig schön elastisch ist. Sollte er noch zu feucht und klebrig wirken, nach und nach Mehl hinzugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist.
  5. Den Teig dann aus der Schüssel holen, und bei leicht bemehlter Unterlage noch ein paar mal durchkneten und zu einer Kugel formen.
  6. Den Teig in eine saubere Schüssel geben, die Oberseite leicht mit etwas Öl einpinseln, mit Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch abdecken und für ca. 1 Stunde an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen. Er sollte sich verdoppeln.
  7. Eine Auflaufform (ca. 20x30cm) ganz leicht fetten. Den Teig nun einmal kurz durchwalken und dabei de Johannisbeeren einarbeiten. Ich gebe dazu den Teig auf die Arbeitsfläche, ermutige ihn ein bisschen zum Rechteck, und verstreue die Beeren darauf, dann forme ich den Teig zu einer Rolle teile ihn in 8 oder 12 gleich große Stücke teilen. Die Brötchen kurz zu Kugeln rollen und mit ca. 1 cm Abstand voneinander in die Auflaufform setzen. Mit dem Küchentuch abdecken und erneut 30 Minuten lang gehen lassen.
  8. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Eigelb mit Milch verquirlen und über die Johannisbeer Brötchen streichen. Hefeteig vor dem Backen mit Eigelb und/oder Milch bestreichen ist super, denn so trocknet er beim Backen nicht aus. Du kannst den Teig außerdem bereits während der letzten Gehzeit immer mal wieder bestreichen.Eventuell mit Hagelzucker belegen, wer möchte. Dann für 20-25 Minuten in den Ofen geben. Sie sollten schön gebräunt sein.

  9. Aus dem Ofen holen und am besten noch warm mit Bio Johannisbeer Marmelade genießen.

Recipe Notes

Ob du deinen süßen Hefeteig lieber mit der frischen oder der getrockneter Hefe zubereiten möchtest, bleibt dir überlassen – beides funktioniert grundsätzlich! Als Faustregel gilt: 1 Würfel Frischhefe (42 g) entspricht 2 Tütchen Trockenhefe (à 7 g).

Ich bevorzuge für dieses Hefebrötchen Rezept Trockenhefe, da diese weniger anfällig ist als frische Hefe. Die Verarbeitung ist leichter, da die Trockenhefe nicht erst aufgelöst werden muss - kein Vorteig ist nötig. Die Hefe kann direkt mit in den Teig eingeknetet werden. 

 

Statt Johannisbeeren kann man auch Himbeeren oder Schokoladentropfen nehmen. 

 

 Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.


Ein Kommentar

  1. Thomas Alan Johnson


    They turned out fantastic! Added some white chocolate chips too. Family loved them

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*