Japanische Frittierte Reisbällchen mit Thunfisch und Wasabi Orangensauce


Sharing is caring

Wer Sushi mag wird diese knusprigen japanischen Reisbällchen mit Thunfisch lieben! Serviert mit Wasabi Orangensauce sind sie das perfekte schnelle Fingerfood für Parties! 

frittierte japanische Reisbällchen in einer Schüssel mit Wasabi Orangensauce

Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

Diese knusprig frittierten japanischen Reisbällchen mit Thunfisch sind der Knaller auf jeder Party!

Habt ihr Weihnachten alle heil überstanden? Also ich habe ehrlich gesagt einen kleinen Zucker-Hangover! Die Festtage haben mein System ganz schon durcheinandergewirbelt.

Wonach mir jetzt ist? Nach ganz viel Umami. Salzig statt süß! Und da wende ich mich immer ganz gerne der japanischen Küche zu. Ein bisschen Reis, ein bisschen Fisch und etwas Schärfe bitteschön!

Wenn uns der Reishunger packt, sind neben selbstgemachtem Sushi sind auch diese frittierten Reisbällchen mit Thunfisch immer der Knaller bei uns zu Hause.

knusprige japanische Reisbällchen mit Panko Panade auf einem Vorspeisenteller

Diese japanischen frittierten Reisbällchen sind schnell gemacht, günstig und der Hit bei allen Sushi Fans!

Wer Sushi mag wird diese Reisbällchen lieben! Sie schmecken im Grunde wie diese frittierten Tempura Sushi Rollen, die man manchmal beim Japaner bestellen kann.

Selbst gemacht sind diese knusprigen Thunfisch Reisbällchen aber um einiges günstiger als vom Lieferservice ins Haus bestellt!

Die Kombination aus Thunfisch, Nori Algen, Ingwer, Koriander und Frühlingszwiebeln ist ziemlich unwiderstehlich.

Im Zusammenspiel mit der süßlich scharfen Wasabi Orangen Sauce ein absoluter Traum! Ich serviere die Reisbällchen immer gerne als Fingerfood für Dinner Parties oder als herzhafter Snack für Fernsehabende.

Einfach vorzubereiten und wie gemacht für Parties!

Was ich an diesem Rezept liebe, ist dass man die Reisbällchen und die Wasabi Orangen Sauce schon am Vortag zubereiten kann.

Wie gemacht für Parties oder die Feiertage, wenn man sich als Gastgeber nicht nur in der Küche verstecken möchte.

Vor dem Servieren müsst ihr die Reisbällchen einfach panieren und frittieren und schon ist der Party Snack fertig!

Japanische frittierte Reisbällchen in einer Schale mit Wasabi Orangensauce serviert

Wie macht man knusprige japanische Reisbällchen mit Thunfisch?

Das Rezept startet mit kaltem gekochten Sushi Reis, zu dem wir gehackte Frühlingszwiebel, Koriander, frischen Ingwer und eine Dose abgetropften Thunfisch geben.

Die Masse formen wir zu kleinen Bällchen und kühlen sie, bevor wir sie mit einem halben Blatt Nori Algen umwickeln.

Sobald ihr die Thunfisch Reisbälle mit Nori umgeben habt, bereitet ihr euch eine kleine Panierstraße vor. Nun taucht ihr die Bällchen in Speisestärke, Ei und Panko.

Die japanischen Brotkrumen Panko sind um einiges knuspriger als herkömmliche Semmelbrösel und sehen als Panade auch um einiges hübscher aus.

Reisbällchen sind das perfekte Rezept für die Resteverwertung von gekochtem Reis!

Wir kochen diese Reisbällchen gerne, wenn wir Reis vom Vortag überhaben. Sei es Risottoreis oder Sushi Reis.

Wer gerne Sushi zuhause macht, kann einfach beim nächsten mal eine doppelte Portion Reis zubereiten und am nächsten Tag Reisbällchen machen.

Sollte euer Sushi Reis schon mit Essig, Salz und Zucker gewürzt sein müsst ihr bei der Füllung nicht mehr so stark nachwürzen.

Auch normaler Rundkornreis oder Risotto Reis funktioniert hier wunderbar!

knusprig frittierte japanische Reisbällchen mit Thunfisch in einer japanischen Reisschale

Rezept Variationen:

  • Das Rezept funktioniert mit gekochtem Sushi Reis, Rundkornreis oder Risotto Reis.
  • Wer keinen Thunfisch mag, kann Hühnchenhack verwenden. Dann müssen die Reisbällchen aber länger gebacken werden oder ihr bratet das Fleisch an.
  • Kein Fan von Nori Algen ? Einfach weglassen und die Bällchen ohne Nori panieren.
  • Antatt Wasabi in der Tube kann man auch einen TL  Wasabi Pulver verwenden. Das rührt ihr am besten mit etwas von dem Orangensaft an, bevor ihr es mit in den Topf gebt.

Meine Produktempfehlungen: 

Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

★ Habt ihr mein Rezept für Japanische Knusrige Reisbällchen mit Wasabi Orangensauce nachgekocht? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

Crispy Fried Rice Balls with Tuna Filling in a Japanese bowl with orange wasabi sauce on the side
5 von 9 Bewertungen
Print

Knusprige Japanische Reisbällchen mit Thunfisch und Wasabi Orangen Sauce

Wer Sushi mag wird diese knusprigen japanischen Reisbällchen mit Thunfisch lieben! Serviert mit Wasabi Orangensauce sind sie das perfekte schnelle Fingerfood für Parties! 

Course Snack
Cuisine japanisch
Keyword Japanische Reisbällchen, japanisches Finger Food, Reisbällchen mit Panko Panade
Prep Time 35 Minuten
Cook Time 12 Minuten
Kühlen 2 Stunden
Total Time 47 Minuten
Servings 4 Personen
Calories 100 kcal
Author Kiki Johnson

Ingredients

  • 300 g gekochter japanischer Sushi Reis 230 g ungekocht
  • 2 Frühlingszwiebel
  • ¼ Bund frischer Koriander
  • 35 g frischer Ingwer
  • 1 Dose Thunfisch in Wasser alternativ 300 g Hähnchen Hack
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 TL Wasabi
  • 6 Nori Blätter
  • 2 Eier
  • 90 g Speisestärke
  • 100 g Panko Mehl
  • Salz, Zucker
  • 1 l Öl zum Frittieren

Instructions

  1. Den gekochten Reis in eine mittelgroße Schüssel geben. Frühlingszwiebel und Koriandergrün samt Stängel fein hacken und mit in die Schüssel geben. Ingwer reiben und die Hälfte davon zum Reis geben. Thunfischdose öffnen, Wasser abgießen und Fisch in einem Sieb gut abtropfen lassen. Fisch zum Reis geben und die Masse mit 1 Tl Salz und ½ Tl Zucker würzen. Alles mit den Händen oder einer Gabel sehr gut vermengen.
  2. Aus je 1 gehäuften El dieser Masse mit sanftem Druck kleine Kugeln formen und auf ein Blech oder ein Teller geben. Mit Folie bedecken und ca 2 bis 3 Stunden kühl stellen.
  3. ½ Tl Speisestärke mit 1 El Orangensaft anrühren. Restlichen Orangensaft, Wasabi, aufgesparten Ingwer, sowie 1 Tl Zucker und ½ Tl Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Angerührte Speisestärke hinzugeben, alles unter Rühren aufkochen lassen, dann Temperatur herunterschalten und alles ca 5 Minuten leise kochen lassen, bis die Sauce andickt.
  4. Die Nori Blätter halbieren. Je eine Nori Hälfte mit etwas Wasser besprühen (oder bepinseln) und eines der Reisbällchen damit einwickeln. Mit den Händen fixieren. Mit den restlichen Reisbällchen ebenso verfahren. Etwaige übrige Reisbällchen können auch ohne Nori Blatt paniert und frittiert werden.
  5. Pflanzenöl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf auf 170 Grad erhitzen. Während das Öl heiß wird, Speisestärke und Panko in je eine flache Schale geben. Eier in eine Schüssel schlagen und verquirlen.
  6. Die Thunfisch Bällchen nun erst in der Stärke wälzen, dann ins Ei tunken, und schließlich mit Panko umgeben. Bällchen ins heiße Fett geben und ca 3 Minuten knusprig braun herausbacken. Fertige Bällchen auf dem vorbereiteten Teller abtropfen lassen.
  7. Sauce eventuell noch mal kurz erhitzen und durchrühren, dann in ein oder 2 Schüsselchen geben. Reisbällchen mit der Wasabi Orangensauce servieren.

Recipe Notes

Utensilien: mittelgroße Schüssel, Schneidebrett, Küchenreibe, Dosenöffner, Sieb, ein großer Teller, Küchenfolie, ein kleiner Topf, Küchenpinsel, tiefe Pfanne, Küchenthermometer (optional), 2 flache Schalen, eine kleine Schüssel, Servierschälchen, Schaumkelle Anmerkung: Wenn Hähnchen verwendet wird, sollten die Bällchen gut 5 Minuten braten, damit das Fleisch auch sicher gar ist.

  • Das Rezept funktioniert mit gekochtem Sushi Reis, Rundkornreis oder Risotto Reis.
  • Wer keinen Thunfisch mag, kann Hühnchenhack verwenden. Dann müssen die Reisbällchen aber länger gebacken werden oder ihr bratet das Fleisch an.
  • Kein Fan von Nori Algen ? Einfach weglassen und die Reisbällchen ohne Nori panieren.
  • Antatt Wasabi in der Tube kann man auch einen TL  Wasabi Pulver verwenden. Das rührt ihr am besten mit etwas von dem Orangensaft an, bevor ihr es mit in den Topf gebt.
Knusprige Japanische Reisbällchen mit Thunfisch. Das perfekte einfache Finger Food für Parties. Schnell und günstig und serviert mit einer genialen Wasabi Orangensauce #japanisch, #fingerfood
Sharing is caring

12 Kommentare


  1. Love this idea for a change up to Arancini! So many delicious flavors packed inside these Japanese rice balls! I bet guests would go nuts over these! 🙂


  2. This is my kind of food. Crispy rice balls, tuna, seaweed. Yup, my family would enjoy this very much. Saving this for when I have time to make.


  3. Oh. My. Goodness. These ‚little bombs of flavour‘ look absolutely incredible. I LOVE Japanese food and these appetizers look just delicious. Thanks for sharing!

  4. Ahh these bring back memories of Korean restaurants. There was a dish where they took a roll of sushi and deep fried it. Yum! I’ll have to somehow combine the two recipes. Thanks for sharing.


  5. Your list of ingredients definitely will make them more flavorful than any balls that I’ve tried! I also think the variation of chicken sounds wonderful.


  6. I’ve just come back from Japan and the food, sushi and sashimi especially are amazing. These look incredibly tasty, and also fun to eat. We love panko, it makes everything so crispy!


  7. Mmm!! This sounds so good. We love arancini and this is a great variation. The dipping sauce ideas you give are just the kind we like. The fruity ones would be very tasty and the wasabi – that certainly gives a nice kick to any appetizer.


  8. These look like the perfect appetizer idea! Thank for sharing!

  9. I love the sounds of the orange wasabi sauce you’ve created for this dish. I bet the orange adds just the right hint of sweetness to the spicy wasabi!


  10. Ooh yum, these are amazing!! Love the fusion of flavors! Arancini are one of my all-time favorite appetizers, I love the Japanese influence in this version though.

  11. That wasabi orange sauce sounds amazing, and I guarantee that my fiance will double up on the wasabi because he loves it so much!


  12. I’m planning a non traditional super bowl sunday spread, so these would be perfect for the event! Everything about this recipe sounds excellent! Thanks for the thorough directions. I’m pretty confident I won’t mess this up! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*