Vegane Rumkugeln selber machen (Ohne Rum, Gesund, Zucker-frei)


Rumkugeln selber machen und ohne Reue genieße mit diesem einfachen veganen Rumkugeln Rezept. Zuckerfrei, gesund und ohne Rum oder Biskuit dafür mit einer Geheimzutat! 

einfache vegane Rumkugeln ohne Alkohol auf einem kleinen blauen Teller

 Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

Vegane Rumkugeln selber machen – fein wie vom Bäcker! 

Diese köstlichen Veganen Rumkugeln sind perfekt um euch die Weihnachtszeit zu versüßten! Und zwar ganz ohne Reue! Sie schmecken herrlich schokoladig und nach Rum, haben aber gerade mal 70 Kalorien pro Praline. 

Es müssen nicht immer Plätzchen sein. Ich greife auf dem weihnachtlichen Keksteller eigentlich immer am liebsten bei den selbstgemachten Pralinen zu. Ihr auch? Das ist meist die köstlichste Wahl, denn was zum Großteil aus Butter, Schokolade und Alkohol besteht kann eigentlich nur fein schmecken. 

Nährwerttechnisch sieht es bei Weihnachtspralinen halt eher böse aus. Wer sich wie ich in der Vorweihnachtszeit mit den Kalorienbomben ein bisschen zurückhalten möchte, für den ist dieses gesunde vegane Rumkugel Rezept perfekt.

 

 

gesunde vegane Rumkugeln mit Zartbitter Schokoladen Überzug auf einem kleinen blauen Teller

Rumkugeln ohne Reue – dieses alkoholfreie Rumkugeln Rezept geht ganz ohne Zucker oder Biskuit! 

Diese Rumkugeln sind:

  • vegan
  • gluten-frei
  • zuckerfrei 
  • kalorienarm
  • einfach
  • mega schokoladig 
  • alkoholfrei (ich gebe euch aber eine Alternative)
  • gesund und proteinreich

Das ganze wird ermöglicht dank einer Geheimzutat, die ich so nicht sofort in den Titel packen möchte. Gleich werdet ihr verstehen. Die Geheimzutat mit der ihr die besten Rumkugeln wie vom Bäcker bekommt ohne innerhalb von Minuten euren Tages Kalorienbedarf zu konsumieren? Schwarze Bohnen! 

Bitte rennt mir jetzt nicht davon. Wer meinen Blog kennt, weiß dass ich gerne mit Bohnen backe. Meine Bohnen Brownies  oder Kichererbsen Blondies sind absolute Dauerbrenner bei euch und ich bekomme täglich Email von begeisterten Backfeen! 

Also bitte erst probieren, dann beschweren! Die pürierten schwarzen Bohnen haben eine ähnliche Textur wie Marzipan und mit den richtigen Aromaten zaubert man aus ihnen ruckzuck eine Trüffelmasse. 

 

vegane gesunde Rumkugel Praline wird in Kakaopulver gewälzt

Rumkugeln ganz ohne Rum dank Rumaroma! 

Ich nehme für dieses Rezept das Rumaroma von Dr Oetker, denn das schmeckt mir einfach am besten und ist schön intensiv ohne dass man eine Riesenmenge benötigt. Ihr könnt das Rezept natürlich auch mit echtem Rum zubereiten. Dazu 3 EL Rum mit dem Espressopulver anrühren und anstatt der Milch zu der Masse geben. 

So macht man vegane Rumkugeln selber:

Das Rumkugel Rezept ist so simpel! Ich mische zuerst Instant Espresso Pulver mit etwas Nussmilch. Kokosmilch mag ich in diesem Rezept sehr gerne aber ihr könnt auch Kaffee nehmen. 

Alle Zutaten einfach in eurer Küchenmaschine zu einer dicken Masse pürieren und dann noch nach Belieben mit mehr Rumaroma oder Stevia abschmecken. Dann geben wir die Trüffelmasse in den Kühlschrank, damit sie etwas fester wird. Die gekühlte Trüffelmasse rollen wir zu Kugeln, die wir auf einem Blech nochmal ins Gefrierfach geben. 

Damit die Rumkugeln vegan und zuckerfrei bleiben, schmelze ich zuckerfreie vegane Schokodrops über einem Wasserbad mit etwas Kokosöl und tauche die gekühlten Rumkugeln mit einer Pralinengabel hinein. 

Dann wandern die Rumkugeln wieder ins Gefrierfach oder den Kühlschrank um dort komplett fest zu werden. Fertig.

 

 

vegane Rumkugeln auf einem kleinen blauen Teller mit Zutaten zum Rumkugeln selber machen im Hintergrund

Die Rumkugeln lagere ich im Kühlschrank denn ich finde sie schmecken leicht gekühlt am besten. Diese Rumkugeln sind auch ein geniales Weihnachtsgeschenk aus der Küche. Die will jeder auf dem Plätzchenteller, glaubt mir! 

vegane Rumkugel wird in Kakaopulver gewälzt zum Rumkugeln selber machen

Schmeckt man denn die Bohnen in diesem Pralinen Rezept nicht heraus?

Nein, ihr Lieben! Diese veganen Rumkugeln schmecken wirklich nur nach Rum und Schokolade! Auf die Idee dass hier Bohnen drinstecken, kommt keiner! 

gesunde vegane Rumtrüffel Pralinen auf einem kleinen Desserteller mit einer angebissenen Pralinen zuoberst

Tipps zum Rumkugeln selber machen: 

  • Nehmt für den Überzug vegane zuckerfreie Schokolade wie diese hier.
  • Alternativ kann man die Pralinen auch einfach in Kakao oder Kokosflocken rollen. 
  • Statt schwarzen Bohnen kann man auch Kidneybohnen nehmen. 
  • Ich koche meine Bohnen selbst denn dann sind sie leichter verdaulich und es gibt keine unangenehmen Blähungen. Das wichtigste dabei? Die Bohnen vor dem Kochen über Nacht einweichen.
  • Wer will, kann ein bisschen veganes Schokoladen Proteinpulver mit in die Mischung geben um den Eiweißgehalt dieser Pralinen noch zu boosten.
  • Als kalorienfreies Süßmittel nehme ich gern Mischung aus Stevia und Erythritol wie diese hier, denn die schmeckt nicht bitter. Mit Xucker (reines Erythrit) schmecken sie auch genial. 
  • Wird euch die Trüffelmasse zu klebrig, hilft es mehr Kakaopulver, Bohnen, Kokosmehl oder Proteinpulver hinzuzugeben. 
  • Wenn ihr die veganen Rumkugeln verschenken wollt, gebt sie am besten einzeln in kleine Papierförmchen (wie diese hier). Damit sind sie besser zu transportieren und kleben nicht aneinander. 

Produkttipps für dieses Rumkugeln Rezept:

 Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

★ Habt ihr mein einfaches Rezept für vegane Rumkugeln ausprobiert? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

vegane selbstgemachte Rumkugeln ohne Rum auf einem kleinen Teller
5 von 4 Bewertungen
Print

Vegane Rumkugeln Selber Machen - Rumkugeln Rezept ohne Rum

Rumkugeln selber machen und ohne Reue genieße mit diesem einfachen veganen Rumkugeln Rezept. Zuckerfrei, gesund und ohne Rum oder Biskuit dafür mit einer Geheimzutat! 

Course Dessert, snacks
Cuisine amerikanisch, Deutsch
Keyword rumkugeln ohne Rum, Rumkugeln selber machen, veganes Rumkugeln Rezept
Prep Time 35 Minuten
Total Time 35 Minuten
Servings 30
Calories 70 kcal
Author Kiki Johnson

Ingredients

  • 420 g gekochte schwarze Bohnen 2,5 Tassen - frisch gekocht oder aus der Dose, abgespült und sehr gut getrocknet
  • 14 g Stevia 14 x 1 Gramm Tütchen - oder Erythritol Stevia Mischung
  • 2 große Prisen Salz
  • 30 g Kakao Pulver ungesüßt
  • 2 TL Vanille Essenz
  • Rum Aroma Ich nehme 1,5 Röhrchen Dr. Oetker
  • 2 EL Nussmus Mandelmus
  • 1 TL Instant Espresso Pulver
  • 3 EL warme Nussmilch Kokos oder Mandel

Schokoladen Überzug

  • 200 g dunkle Schokolade Zartbitter Kuvertüre oder vegane Schokolade
  • 2 TL Kokosöl

Instructions

  1. Espresso Pulver und Nussmilch verrühren sodass sich das Pulver auflöst. Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und zu einem dicken Brei verarbeiten. Masse 2 Stunden kühlstellen. Ist sie zu feucht, mehr Kakao, oder gemahlene Nüsse, oder ein paar EL Kokosmehl zugeben

  2. Aus je einem gehäuften EL der Masse Kugeln rollen und auf das ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Die Kugeln zu fest werden 20 Minuten ins Gefrierfach geben.

  3. Schokolade fein hacken und im Wasserbad mit dem Kokosöl schmelzen. Gekühlte Rumkugeln mithilfe einer Pralinengabel oder 2 Gabeln in die SChokolade tauchen und zurück aufs Blech geben. Zum Erhärten schnell ins Gefrierfach geben. Im Kühlschrank lagern. 

Recipe Notes

  • Nehmt für den Überzug vegane zuckerfreie Schokolade wie diese hier.
  • Alternativ kann man die Pralinen auch einfach in Kakao oder Kokosflocken rollen. 
  • Statt schwarzen Bohnen kann man auch Kidneybohnen nehmen. 
  • Ich koche meine Bohnen selbst denn dann sind sie leichter verdaulich und es gibt keine unangenehmen Blähungen. Das wichtigste dabei? Die Bohnen vor dem Kochen über Nacht einweichen.
  • Wer will, kann ein bisschen veganes Schokoladen Proteinpulver mit in die Mischung geben um den Eiweißgehalt dieser Pralinen noch zu boosten.
  • Wird euch die Trüffelmasse zu klebrig, hilft es mehr Kakaopulver, Bohnen, Kokosmehl oder Proteinpulver hinzuzugeben. 
  • Wenn ihr die veganen Rumkugeln verschenken wollt, gebt sie am besten einzeln in kleine Papierförmchen (wie diese hier). Damit sind sie besser zu transportieren und kleben nicht aneinander. 
  • Zum Süßen empfehle ich euch eine Mischung aus Stevia und Erythritol damit eure Trüffel nicht bitter schmecken. Reines Erythrit (ich nehme gerne dieses Produkt) geht auch.

Vegane Rumkugeln selber machen - Pinterest Grafik


4 Kommentare


  1. I love rum balls, and I’m super excited to give this black beans version a try. Who would have thought you can make these delicious treats out of beans? Genius!


  2. Rum balls are the best this time of year. Definitely one of my favorite sweet treats!


  3. Sweet snack with no guilt! I can’t wait to make these!


  4. This look like the perfect dessert to add to my collection. The fact that it’s no bake is even better.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*