Kanadisches Poutine Rezept mit Pilzsauce (Vegetarisch)


Poutine Rezept – so macht man das kanadische Nationalgericht zuhause! Meine vegetarische Version des Klassikers der kanadischen Küche kommt mit der besten Pilzsauce und selbstgemachten Pommes daher.

eine Portion selbstgemachtes Poutine aus Kanada mit Pilzsauce und Käse

Pünktlich zum kanadischen Thanksgiving habe ich für euch einen Klassiker der kanadischen Küche, den sich kein Fritten-Fan entgehen lassen kann. Das beste authentisch kanadische Poutine Rezept! 

Was ist Poutine? 

„Poutine“ ist Quebecer Dialekt für „Sauerei“ und tatsächlich wird das kanadische Nationalgericht wohl keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Dennoch hat sich dieser bei Nachtschwärmern beliebte Kater-Killer weltweit einen Namen gemacht.

Das klassische Poutine Rezept besteht aus knusprigen frischen Pommes serviert mit hausgemachter Bratensoße und bestreut mit Käse. Besser gesagt frischem Käsebruch, auch cheese curds genannt. Dabei handelt es sich um den festen Bestandteil der Dickmilch.

Kanadisches Poutine Nationalgericht mit Pilzsauce serviert und mit frischem Käse bestreut

 Poutine wurde wohl in den 50er Jahren  in einem Kiosk in Quebec erfunden als Fabrikarbeiter ein kalorienreiches Essen forderten und vom Kiosk-Chef eine Portion Pommes-Käse-Soße serviert bekamen. Klingt seltsam, hat aber tatsächlich Suchtpotential. Wenn ich auf meine 5 Jahre in Kanada zurückblicke, kommen viele schöne Erinnerungen hoch, die mit einem geteilten Teller Poutine begannen. Einfach genial!

Poutine gibt es mittlerweile in Kanada in fast jedem Restaurant und jedem Imbiss. Viele haben sich ausschließlich auf Poutine spezialisiert und servieren das Nationalgericht in ausgefallenen Varianten.  Ich habe schon Versionen mit Pulled Pork, Sauerkraut, Enten-Confit etc. gesehen und ich glaube das sind noch die weniger ausgefallenen. 

So macht man Poutine: 

Das Poutine Rezept klingt einfach doch wie immer bei einfachen Gerichten sollte man sich hier dafür bei jedem Bestandteil so richtig Mühe geben. Pommes sollten frisch und knusprig, der Käse von bester Qualität und die Sauce selbst gemacht sein.

Käse – Cheese Curds:

Das Original Poutine Rezept wird mit sogenannten cheddar cheese curds gemacht. Das ist eine mild-herbe Vorstufe der Käseherstellung auch als Käsebruch bekannt. Dabei handelt es sich um frische Käsestücke die Hitze besser standhalten als normaler Käse. Beim Draufbeißen solle es so richtig schön quietschen. 

Die obligatorischen Cheese Curds sind in Deutschland schwer zu finden, doch Cheddar, Ricotta oder Mozzarella sind annehmbare Alternativen. 

braune Champignons für Pilzsauce auf einem Küchentresen

So macht man die beste Pilzsauce: 

Ich habe für meine Pilzsauce Champignons verwenden doch ich denke auch mit Steinpilzen oder Pfifferlingen würde Poutine hervorragend schmecken. Das Geheimnis der besten Pilzsauce liegt am Karamellisieren der Pilze mit Zwiebeln gefolgt vom Ablöschen mit Wein. Angedickt wird die feine hausgemachte Pilzsauce mit einer klassischen Mehlschwitze. Für Würze sorgen Knoblauch sowie etwas Rosmarin oder Thymian.

eine Portion kanadische Poutine in einer silbernen Schale - Pommes mit Pilzsauce und Käsestücken

So macht man die besten Pommes für mein Poutine Rezept: 

 Außen goldgelb knusprig und innen soft, cremig und fluffig – so sollten die Pommes Frites immer sein aber besonders für Poutine. Für eine richtig leckere Poutine benötigt man mehlig kochende Kartoffeln.

Die Kartoffeln können für das Poutine Rezept gerne etwas gröber geschnitten sein. Das Geheimnis der besten Fritten liegt laut kanadischer Chefs in der Kombination aus Essigbad und doppeltem Frittieren!

Ihr habt richtig gehört. Bevor die Pommes 2 Mal in heißem Öl frittiert werden (einmal etwas kürzer und einmal etwas länger), müssen sie ein 10-Minütiges Bad in heißem Wasser mit Essig nehmen.

selbstgemachte zweimal knusprig frittierte Pommes Frites in einer weißen Schale

Das Blanchieren in Essigwasser beschert euch die perfekten selbst gemachten Pommes:

  1. Es bewahrt die Pommes davor zu schnell braun werden, bevor sie innen durch sind.
  2. Es verhindert, dass die Fritten innen hohl werden, also keine Füllung mehr haben.
  3. Es stärkt die Struktur der Kartoffelstifte, sodass die Pommes in Form bleiben und gleichmäßig braun werden.

Ihr braucht an Zutaten:

  • 4 mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 EL klarer Tafelessig
  • Salz
  • 2 Liter Frittierfett, mit hohem Rauchpunkt wie z.B. Erdnussöl

 Nehmt euch an Zubehör einen großen Topf, ein Küchenthermometer und eine Kelle.

  1. Kartoffeln schälen, in dünne Stifte schneiden und in einer Schüssel mit Wasser zwischenlagern.
  2. Pommes in 2 Liter Essig-Wasser für 10 Minuten kochen. Sie sollten weich sein, aber noch lange nicht auseinander fallen.
  3. Kartoffelstifte abseihen und auf einem Küchentuch für 5 Minuten trocknen lassen.
  4. Frittierfett auf 200 °C erhitzen und Pommes  am besten portionsweise ins Öl geben, sodass sie genügend Platz zum Bräunen haben und die Öltemperatur nicht unter 180 °C sinkt. Nach einer knappen Minute (50s) die Fritten mit einer Schaumkelle herausholen und auf Küchenpapier abkühlen lassen. Profi Tipp: Frier die vorgebratenen Pommes über Nacht ein, so werden sie super knusprig.
  5. Für das zweite Frittieren das selbe Fett auf etwa 210 °C erhitzen, sodass die Temperatur mit der Zugabe der Pommes nicht unter 190 °C sinkt. Die Pommes für etwa 3 ½ Minuten herausbacken und erneut auf Küchenpapier abtropfen lassen. Sofort salzen

Vegetarische Kanadische Poutine mit selbstgemachten Pommes, Pilzsauce und Käse

Für die kommenden kalten Winter und Herbsttage ist Poutine einfach das perfekte seelenwärmende Comfort Food. Findet ihr nicht? 

Geling-Tipps für mein vegetarisches Poutine Rezept: 

  • Statt Rosmarin kann man auch frischen Thymian verwenden. 
  • Macht die Pommes auf jeden Fall selbst – siehe Rezept oben. 
  • Die Pilzsauce hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche. Beim Aufwärmen immer einen Schuss Milch oder Brühe hinzufügen. 
  • Die Pommes sollten frisch zubereitet werden. Wenn ihr sie etwas warmhalten wollt, verteil die frittierten Pommes auf dem Backblech und halte sie im 80 C heißen Backofen warm. Reste halten sich im Kühlschrank gute 2 Tage. Ihr könnt sie im Ofen bei 175 Grad wieder aufwärmen. 

Wer sich für die kanadische Küche interessiert, der hat vielleicht auch Lust meine kanadischen Doughnuts oder meine Ahornsirup Kekse auszuprobieren.

Viele weitere Lieblingsrezepte aus Kanada findet ihr hier in meinem Kochbuch: 


 

★ Habt ihr mein vegetarisches Rezept für kanadische Poutine nachgekocht? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

Kanadische Poutine mit Pilzsauce - Vegetarisch

Poutine - so macht man das kanadische Nationalgericht zuhause! Meine vegetarische Version des Klassikers der kanadischen Küche kommt mit der besten Pilzsauce und selbstgemachten Pommes daher. Kanadisches Street Food zum Wohlfühlen! 

Course abendessen, Hauptmahlzeit
Cuisine Kanadisch
Keyword kanadisches Rezept, Poutine Rezept, vegetarisch
Prep Time 10 Minuten
Cook Time 30 Minuten
Total Time 40 Minuten
Servings 2
Calories 500 kcal
Author Kiki Johnson

Ingredients

  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel fein gewürfelt
  • 200 g Champignons in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 TL Zucker
  • 65 ml Rotwein
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Saft von ½ Zitrone
  • Salz Pfeffer

Poutine

  • 1 x Rezept für Soße s.o
  • 1 x selbstgemachte Pommes Frites für 2 Personen siehe Fließtext
  • 200 g Cheddar Ricotta oder Mozzarella, auf Raumtemperatur
  • frische Petersilie zur Deko”

Instructions

  1. In einem mittelgroßen Topf Öl auf mittelhoher Stufe erhitzen und Zwiebel etwa 5 Minuten anbraten, bis sie glasig ist. Pilze und Butter hinzufügen und alles unter gelegentlichem Rühren braten lassen, bis die Pilze leicht karamellisiert aussehen.
  2. Knoblauch, die fein gehackten Nadeln vom Rosmarin und Zucker in die Pfanne geben und alles eine weitere Minute anbraten lassen.
  3. Mit Rotwein ablöschen und dabei mit einem Kochlöffel gut den Topfboden abkratzen. Temperatur reduzieren und Wein einreduzieren lassen.
  4. In einer kleinen Pfanne auf mittlerer Stufe Butter schmelzen und leicht aufschäumen lassen. Mehl einrühren und Mehlschwitze unter Rühren ein bis 2 Minuten anbraten lassen. Diese Mischung in die Pilze einrühren, dann nach und nach die Brühe zugeben und alles leise köcheln lassen, bis die Soße dickflüssig und glänzend ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und warmstellen.
  5. Die Pommes Frites nach Belieben in heißem Fett oder im Backofen zubereiten. Die Zutaten und Anleitung findet ihr im Beitrag. Fertige Fritten gut salzen.

  6. Käse in kleine Stücke zupfen oder schneiden. Bei Ricotta können mit einem Teelöffel Häufchen ausgestochen werden.
  7. In zwei Schüsseln Pommes, Soße und Käse nach Belieben schichten und sofort genießen.

Recipe Notes

Geling-Tipps: 

  • Statt Rosmarin kann man auch frischen Thymian verwenden. 
  • Macht die Pommes auf jeden Fall selbst - siehe Rezept oben. 
  • Die Pilzsauce hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche. Beim Aufwärmen immer einen Schuss Milch oder Brühe hinzufügen. 
  • Die Pommes sollten frisch zubereitet werden. Wenn ihr sie etwas warmhalten wollt, verteil die frittierten Pommes auf dem Backblech und halte sie im 80 C heißen Backofen warm. Reste halten sich im Kühlschrank gute 2 Tage. Ihr könnt sie im Ofen bei 175 Grad wieder aufwärmen. 

Kanadische Poutine mit Pilzsauce und Käse - Pinterest Grafik


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*