Die Besten Apfelsorten zum Backen


Was gibt es für Apfelsorten und welche sind zum Backen geeignet? Lernt welche Apfelsorten erst im Ofen ihr volles Aroma entfalten und deshalb zum Backen von Apfelkuchen, Crumble, Strudel perfekt sind. Nie wieder zu süßer oder zu saftiger Apfelkuchen!  

 

die besten Apfelsorten zum Backen Blog Post Grafik

Welche Apfelsorten sind ist am besten zum Backen geeignet? 

Wir sind mitten in der Apfel Saison und ihr habt sicher auch schon den ersten Apfelkuchen gebacken. Mit mehr oder weniger Erfolg. War euer Apfelkuchen viel zu süß, zu saftig oder euer Apple Pie ein Häufchen Apfelmus mit Teig-Haube? Dann seid ihr hier genau richtig! Denn nicht alle Äpfel sind zum Backen geeignet.

ein selbstgemachter Apple Pie mit verschiedenen Apfel Sorten im Hintergrund

 

Zwar gibt es das ganze Jahr über Äpfel im Supermarkt zu kaufen, doch jetzt im Spätsommer und Herbst sind besonders viele heimische Apfelsorten in Angebot. In Deutschland zählt man 2000 Apfelsorten! Da fällt schon mal die Wahl schwer. Wenn du einen leckeren Apfelkuchen, Apple Pie, Apple Crumble oder etwas anderes backen möchtest, helfen dir meine Tipps die richtige Wahl zu treffen.

 

ein Golden Delicious Apfel hängt an einem Baum

Unterscheide Koch-Äpfel von Tafel-Äpfeln! 

Der Name sagt eigentlich schon alles. Die weniger saurenTafeläpfel schmecken roh besonders gut und saures Kochobst entfaltet erst beim Garen ihr volles Aroma. 

Wenn du Äpfel zum Backen kaufst, solltest du dich für Sorten entscheiden, die zum Kochobst zählen. 

Während es für Kompott und Apfelmus wünschenswert ist, dass die Äpfel beim Kochen zerfallen, ist es für eine Tarte, einen Kuchen oder Muffins schöner, wenn die Apfelstücke auch nach dem Backen schön bissfest bleiben.

Granny Smith Äpfel auf einem Glasteller

Die besten Apfelsorten zum Backen:

Wichtig für Apfelsorten im Kuchen ist, dass sie beim Backen nicht auseinanderfallen oder zu viel Flüssigkeit in den Teig abgeben. Ein festes, aber nicht zu saftiges Fruchtfleisch ist daher ideal.

Ich habe die Apfelsorten nach süß und sauer unterteilt. Ich nehme für meine Pies und Crumbles gerne eine 50-50 Mischung mit einer Hälfte sauer und einer Hälfte süß. 

Auf diese Weise wird euer Apfelkuchen oder Pie nicht zu sauer und schmeckt wunderbar nach Apfel. 

Süße Äpfel mit festem Fleisch: 

Golden Delicious 

Meine erste Wahl. Der Golden Delicious ist eigentlich eher grünlich als golden und schmeck leicht nach Anis. Super geeignet zum Backen von Pies. Ich nehme Golden Delicious für den typischen Apfelgeschmack und mische sie mit einer sauren festen Variante wie Braeburn. 

Jonagold 

Auch der süß-säuerliche Jonagold machen sich gut in euren herbstlichen Kuchenkreationen. Ich nehme ihn besonders gerne für eine versunkenen Apfelkuchen und Apfelstreusel.

Gala 

Besonders bei Kindern beliebt ist dieser typische Schneewittchen Apfel: Der Royal Gala schmeckt vor allem süß – besonders  zwischen September und April. Ich nehme ihn gerne zum Backen von Strudel, weil er nur wenig Feuchtigkeit verliert.

Idared

Seine Schale ist glatt und sehr fest, das feste Fruchtfleisch süßlich-mild mit feiner Säure. Besonders in Osteuropa wird er gerne zum Backen verwendet. 

McIntosh Äpfel an einem Apfelbaum

Saure Äpfel mit festem Fleisch: 

Braeburn

Knackig und saftig – so erlebt man den süß-herben Braeburn, wenn man nach Herzenslust hineinbeißt. Ursprünglich aus Neuseeland stammend, wird er inzwischen auch in Chile, den USA und in den südeuropäischen Ländern angebaut. Die Schale des beliebten Tafelapfels schimmert von Gelb über Grün bis Rot. Gepflückt wird der Braeburn im Oktober und hält sich dann noch bis April genussreif. Wer ihn nicht pur verputzt, schnippelt ihn in den Obstsalat oder überbackt ihn zu Apple Crumble.

Granny Smith

Herrlich säuerlich und mit leicht blumiger Zitrusnote. Der Granny Smith ist ein super Snack und das ganze Jahr über erhältlich. Die feste Schale erscheint leicht wachsig, das knackige Fruchtfleisch ist sehr hell. Ich schäle Granny Smith vor dem Backen gerne. 

Boskoop

Mit seinem fruchtig-herben Aroma und saftigem festem Fleisch eignet sich der Boskoop bestens zum Backen. Prima zu Apfelkuchen und Apfelstrudel. Weil die Schale oft sehr fest und rau ist, schält man sie häufig. Zwischen September und Oktober wird der Boskoop geerntet. Danach benötigt er noch rund einen Monat, um sein volles Aroma zu entfalten. Je länger ihr Boskoop Äpfel lagert, desto mürber werden sie. 

Gravensteiner

Der süss-säuerliche Apfel  ist besonders aromatisch und dazu mega saftig. Er kommt aus Norddeutschland und Dänemark und ist mittlerweile Deutschlandweit stark verbreitet. Ein echter Allrounder, super lecker roh aber gleichzeitig perfekt zum Kochen oder Backen geeignet. 

Cox Orange

Der herbstliche Cox Orange ist – ähnlich wie der Holsteiner Cox – der perfekte Apfel zum Backen und Kochen. Er weist eine ausgewogene Mischung aus süßen und sauren Aromen auf, passt deshalb sowohl zu Kuchen und Desserts als auch zu herzhaften Speisen. Von Ende September bis März kann man den Cox Orange kaufen und zu Apfel-Tarte, Bratapfel oder fruchtigem Chutney weiterverarbeiten.

Pink Lady

Der Name ist Programm: Der Pink Lady hat eine pinke Schale und einen süßlichen Geschmack. Weil er knackig und saftig ist, schmeckt dieser Apfel den meisten am besten pur. Doch auch gebacken als Apfel-Rose auf dem Kuchen oder kleingeschnitten im Salat mit Kohl und Rote Bete schmeckt diese Sorte fabelhaft. Weil der Pink Lady ursprünglich aus Australien stammt und von dort sowie aus Frankreich, Spanien und Italien importiert wird, ist die Sorte das ganze Jahr über frisch erhältlich.

Seitenansicht von einer veganen Apfeltarte

Und was ist mit Elstar?

Wer in einen Elstar beißt, wird das typische Knacken lieben. Die rote Schale ist einfach schmackhaft und sieht zudem noch ziemlich hübsch aus. Obwohl der Apfel so knackig und bissfest ist, zerfällt das Fleisch leider beim Kochen – ideal für Apfelmus aber nicht für Kuchen. Wegen seiner Süße finde ich Elstar toll als Kontrast zu herzhaften Speisen mit Fleisch wie etwa in meinem Herbstlichen Steak Salat Rezept mit Äpfeln und Nüssen.

Tips zum Backen mit Äpfeln: 

  • Schälen müsst ihr Äpfel vor dem Backen eigentlich nicht wenn ihr sie gut wascht. Ausnahmen sind Boskop und Granny Smith, die eine recht wachsige oder dicke Schale haben. Denkt daran, dass unter der Schale die Vitamine stecken. Kerngehäuse und Strunk sollte man auf jeden Fall IMMER entfernen. 
  • Die Apfelsorte alleine macht den Kuchen aber noch nicht aromatisch. Je nachdem, ob ihr einen einfachen Rührteig, Strudelteig, Hefeteig oder Mürbeteig verwendet, schmecken die Äpfel immer anders. Probiert verschiedensten Kombinationen an Apfelsorten aus und schaut einfachmal was euch am meisten zusagt.
  • Mit Zutaten wie Zimt, Muskat, Nelken, Ingwer, Honig, Salzkaramell, und gemahlenen Nüssen lassen sich die feinen Apfelaromen genauso gut hervorheben wie mit Vanille oder Rum-Rosinen. Das ist das Schöne an Apfelkuchen: Ihr könnt ihn so würzig machen wie ihr wollt. 

 

Die besten Apfel Rezepte für den Herbst:

Apple Pie mit Salzkaramell Sauce 

Landfrauen Apfelkuchen mit Eierlikör 

Apfelkekse mit Mandeln 

Schnelles Saftiges Apfelbrot mit Rosmarin

Apfelbrot mit Kürbis und Fenchel

Apfel Streusel Schnitten mit Karamell


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*