Pfirsich Ingwer Sangría


Sharing is caring...Pin on Pinterest0Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0
Halt!! Stopp !!Momeeeeent mal!Was sollen denn all die roten Blätter an den Bäumen?
 Warum musste ich heute mit Stiefeln und Regenjacke zum Supermarkt laufen und warum stehen da bitte schon wieder die Lebkuchen in den Aldi-Regalen?  HAALLLOOO?
Der Sommer kann einfach noch nicht vorbei sein!
Ich war entschieden zu wenig oft im Eiscafe oder am Innstrand. Ich bin entschieden zu wenig braun und habe auch entschieden zu wenige Gläser Sangría getrunken.

Aber an Letzterem kann man Gott sei Dank etwas ändern.
Lasst uns den beginnenden Herbst einfach noch eine Weile ignorieren. Und das geht am Besten mit einem schönen Glas Sangria und ein paar spätsommerlichen Sonnenstrahlen auf der Haut! 

 
Jawohl, der Spätsommer hat auch sein Gutes, denn jetzt sind auch die Pfirsiche im heimischen Garten reif !
Genau die wandern hier zusammen mit einer dekadenten Ladung hausgemachten Ingwersirups  in diesen spät-sommerlichen Sangria der Extraklasse.Ich bin ja ein absoluter Fan von Weißwein Sangrias, die einfach ein bisschen frischer, sommerlicher und auch viel leichter zu aromatisieren sind, als die Version mit Rotwein.

Dieses hier ist eines meiner Lieblings-Varianten!
 Erfrischend, fruchtig und mit einer interessanten Schärfe im Abgang!
 
 
 
 
Pfirsich Sangria mit Ingwer 

 

Sangria mit Pfirsich und Ingwer

Zusätzlich zu den Pfirsichen, habe ich aus dekorativen Gründen noch ein paar Beeren hinzugefügt.

So ein paar Farbtupfer im Glas müssen einfach drin sein!
Mit der Zubereitung solltet ihr schon am Tag vorher beginnen, da der Ingwersirup ein bisschen ziehen muss und auch die Pfirsiche über Nacht im Alkohol baden dürfen.
Apropo Alkohol: Das hier ist nicht die Spar-Version á la Wein+Limo.
Die Rezeptur orientiert sich am Original spanischem Sangria und knallt so richtig!
Nach 2 Gläsern liegt man sich da schnell mal in der Armen und hat sich ganz doll lieb! 

Für ein groooooße Karaffe Pfrisich Ingwer Sangria / 12 Gläser braucht ihr:Für den Ingwersirup:

ca. 10-12 cm Stück Ingwer
1 Tasse Wasser
1 Tasse Zucker

Für den Sangría:

1 Flasche Weißwein
6 reife Pfirsiche
1 Hand Beeren ( Erdbeeren oder Himbeeren)
1/2 Tasse Triple Sec ( ca. 120 ml)
1 Tasse Brandy
1 Tasse Ingwer-Sirup (s.o)
Eiswürfel nach Belieben

Den Ingwer grob hacken und mit dem Wasser und Zucker ca 10 Minuten einkochen lassen, bis ihr eine große Tasse Sirup habt. Über Nacht ankühlen lassen und am nächsten Tag durch sein Sieb geben. Die Ingwerstücke dabei schön ausquetschen. Wir wollen ja das volle Aroma.

Die Pfirsiche in Spalten schneiden, mit den Beeren, dem Brandy und dem Triple Sec  in eine große Karaffe geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag mit dem Ingwersirup und dem Weißwein aufgießen und den Pfirsich Ingwer Sangria mit ein paar Eiswürfeln servieren.

Hm… absolut göttlich! Hiervon genehmige ich mir jetzt gleich noch ein Glas, denn heute gibt es etwas zu Feiern.

Und damit komme ich jetzt zum Thema Liebster Blog-Award.

Die wunderliebe Sia von Sia’ s Soulfood hat mich nämlich  als “Lieblingsblog” nominiert! Beim Lesen der Nachricht hab ich vor Freude ganz rote Bäckchen bekommen und dann hab ich erst mal einen kleinen Freudentanz hingelegt.
An dem muss ich wohl noch arbeiten. Zeugen zufolge ist das bei mir immer eine Mischung aus Riverdance und Twirking. Wer ,wie ich, einen nicht ganz jugendfreien oder auch einfach nur grotesken Freudentanz-Style hat, dem sei dieses Youtube Video empfohlen…  ( Ob das mein Ernst ist? Und ob!! Ab Minute 8 gehts echt ab!)
Aber nun zurück zum Thema:
Hier kurz ein paar erklärende Worte zum Thema “Liebster-Award”.
Das Prinzip ist simpel und genial:
Man nominiert relativ kleine/noch unbekanntere Blogs und empfehlt sie somit seinen Lesern. Zur Teilnahme wird man von einem anderen Blogger nominiert von dem man  11 Fragen gestellt bekommt. Danach nominiert man selbst weitere Blogs und stellt diesen wiederum 11 eigene Fragen. 

Verlinkungen zu allen Blogs inklusive, versteht sich !

 

Liebe Sia, hier sind die Antworten auf deine 11 Fragen!

1. Seit wann betreibst Du deinen Blog?

     Seit September 2013, also seit ziemlich genau einem Jahr2. Was ist Dein persönlicher Lieblingspost?

     Puh, das ist als würdest du eine Mama fragen, welches Kind sie am liebsten hat! 
      Kann ich dir nicht beantworten, Liebchen! Sorry..3. Was war Dein schönstes Blog-Erlebnis bisher?

     Hm, die Nominierung zum Lieblingsblog?
     Und da gabs auch  mal einen hammer-lieben und herzergreifenden Kommentar, der mir echt die Tränen in       die Augen getrieben hat…4. Was findest Du an Deinem Blog am schönsten?
     *Kinderstimnme on* Die vielen bunten Büüülder…
       Aber jetzt mal im Ernst: Es schmeckt mir doppelt so gut, wenn ich weiß, dass ich das
       jeweilige Rezept  auf meinem Blog verewigen und mit euch teilen kann.
      Genuss-Momente visuell einfangen zu können ist einfach ein wunderbares Gefühl und kann richtig
        süchtig machen.
   

5. Welches ist Dein liebstes Back- oder Kochbuch?
     Silvena Rowe: Granatapfel, Sumach und Zitrusduft6. Was könntest Du täglich essen?

    Diesen Erdbeer-Rhabarber Crumble. Und Cornbread7. Wie sieht es bei Dir in der Küche nach dem Kochen aus?

     Beim Kochen gehts ja noch. Da räum ich simultan zum Kochvorgang immer gleich ein bisschen auf.
     Nach dem  Backen aber sieht es immer aus als hätte ein hungriger Waschbär in
     der Küche übernachtet.  Und ihr solltet erst mich sehen.
     Kann mal jemand für mich die Ganz-Körper-Schürze erfinden?
8. Welches ist Dein Lieblingsgericht?
     Hm…hab ich eigentlich nicht. Darum nenne ich jetzt einfach das, was ich am häufigsten esse.
     Lacht jetzt nicht, aber ich steh total auf so richtig schön pampiges Müsli (mit so richtig schön
     vollgesaugten Rosinen).
    Ich lasse das immer über Nacht im Kühlschrank ziehen. Ich liebe auch Porridge mit frischen Früchten !!
    Das kann man so herrlich variieren.
   Ich glaube manchmal, dass ich nur dank der Aussicht auf ein solches Frühstück morgens aus
   dem Bett    komme.
   Zu meinem 30. Geburtstag würde ich übrigens gerne in einer Wanne Bircher Müsli baden.
   (Mr. Kanada… liest du das?)9. Was ist dein liebstes Dessert?

    Puh…den Crumble hab ich schon erwähnt.
    Dessert-technisch gesehen fahre ich sonst ganz die Horst  Lichter- Linie:
   Also allet mit schön viel Nougat und Eierlikör. 

   
10. Wo findest du deine Inspiration?
       Inspiration gibts auf Reisen, im Supermarkt, in Zeitschriften, Kochbüchern, Blogs etc..
       Und  ich bin ein dazu noch ein absoluter Pinterest-Junkie. God save Pinterest!!!
       Ich pinne alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist.
       Wenn ich daran zurückdenke, wie ich früher alles kopiert und in Word Docs eingefügt habe und
        dann verreckte mir eines schönen Tages meine externe Festplatte  und mit ihr  meine
       heißgeliebte Rezeptesammlung aus 3 Jahren.
      Again: God save Pinterest. Das kann mir jetzt nicht mehr passieren!
       
11. Was denken Deine Familie und Deine Freunde über Deinen Blog?
       Ach die sind begeistert und unterstützen mich 100%.  Besonders meine Familie und natürlich
       Mr     Kanada, der ja als mein Küchentuch-Reicher, Schokoladen-Hacker, Nuss-Knacker,
       Schüssel-Ausschlecker , Foto-Assistent und Schnibbelboy Nr 1 eigentlich eine Extraerwähnung    verdient.  Ab und zu wird schon mal gemosert, dass man mit mir nicht mehr Essen gehen kann, ohne
     dass ich jedes Gericht analysiere und dann auch noch anfange Bilder von meinem Essen zu schießen :-)
    Und manche denken wohl auch, ich bin generell total unterbeschäftigt, um so viel Zeit in meinen Blog
     zu investieren :-)
   Aber ihr lieben Blogger-Gefährten könnt das wohl alle nachvollziehen.
   Einmal gebloggt-nie mehr gestoppt. So, jetzt komme ich zu den Blogs, die ich für den Award nominieren möchte:
*Räusper* Ladies and Gentlemen, The awars goes to:

Conny von Moment in a Jelly Jar
Melanie von Mangoseele
Mia von Kochkarussell
Bettina von Homemade and Baked
Kimi von Bake it
Frau Kulinarikus (sorry, kann deinen Namen nirgends finden) von Kulinarikus
Tina Maria von Sonntags ist Kaffeezeit
Sonja von Amor und Kartoffelsack
Johanna von Mytastylittlebeauties

Und das sind meine Fragen an euch:

1. Seid ihr Spontan-Blogger oder plant ihr eure Einträge schon lange im Voraus?
2. Haben sich eure Essgewohnheiten durch das Bloggen verändert?
3. Wie lange sitzt ihr an so einem Blog – Eintrag?
4. Welche Kamera benützt ihr?
5. Was esst ihr selber eigentlich am Liebsten ?
6. Wenn ihr ein eigenes Kochbuch schreiben würdet, fände ich darin auf jeden Fall….
7.  Welcher Food Trend nervt euch am meisten?
8.  Habt ihr irgendwelche Vorbilder aus der Welt der TV-Köche/Kochbuchautoren/Blogger?
9. Wenn ihr Gäste beeindrucken wollt, kocht ihr immer….
10. Was ist eure nächste Koch/Back-Herausforderung?
11. Gibt es auch etwas, das euch einfach nie so richtig gelingen will ?

Das waren meine Fragen an euch, liebe Blogger!
Ich bedanke mich noch einmal bei Sia ( Big bear-hug an dich) und freue mich schon auf die Antworten
der Nominierten!
So –  ich habe einen noch lauwarmen Käsekuchen auf der Küchen-Insel stehen und  muss mich nun entschuldigen!
Call of Duty an der Blogger-Front. Ihr versteht, was ich meine!

Seid geherzt und bis bald!
Eure Kiki

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest0Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

4 Kommentare

  1. Ach was für ein herrlicher Post mal wieder von dir! Ich lach mich schlapp 😀 Ich würde dich soo gern mal kennen lernen :) Am besten bei nem ordentlichen Cocktail / Sangria (ich denke da an deine Erzählung von der Alkohol-Wendeltreppe-Kombination, hahaaa *gg*)! Du bist nicht zufällig mal im Rhein-Neckar-Raum unterwegs? Könnt ja sein 😉
    Ha, von wegen Schüsselschlecker. Also echt! Meine Teigschüssel schleck ich natürlich selbst aus, da brauch ich meinen Mann net dazu!! Ich hoffe, ich werde nicht von draußen beobachtet, wenn die Mixerstäbe an der Reihe sind 😀
    Liebe Grüße!
    Kathi

    • Hallo liebe Kaathi! Vielen lieben Dank, Cherie! Haha..ja die Mixerstäbe. Die poliere ich auch immer höchst eigen. Und dabei immer schön den Stecker in der Dose lassen. Living on the edge, baby! Ich warte noch auf den Tag, an dem ich mir meine Zunge verknote, weil ich beim Abschlecken aus Versehen den Turbo-Mix-Gang betätige. Meine homebase ist Passau aber ich bin ganz gern mal unterwegs und wenn ich mal in die Nähe komme (Heidelberg wollte ich eigentlich eh mal besichtigen) dann meld ich mich bei dir!
      Ganz liebe Grüße
      Kiki

  2. Meine liebe Kiki, God save Pinterest schließe ich mich ja mal sowas von hundertprozentig an. Was würde ich sonst an verregneten Sonntagen mit Kakao auf dem Sofa machen, wenn nicht voller Begeisterung die hübschesten Bildchen pinnen? Hach! Muchas muchissimas Gracias für die Nominierung du Herzstück. Leider bin ich immer furchtbar schlecht im beantworten solcher Fragen und hab schon das ein oder andere Mal mitgemacht, deswegen kann es bis zur Beantwortung noch ein bisschen dauern, aaaber ich fühle mich höchst geehrt <3
    Die allerliebsten Wochenendgrüße, Mia
    PS: Bitte ein Glas Sangria in den Norden, hicks

    • Hey Mia! Geht klar! Nimm dir alle Zeit der Welt! Und beantworte die Fragen einfach wenn du ein paar Gläschen Sangria intus hast…Zwecks Schwips-bedingtem Kreativitäts-Flow !
      Vlg Kiki

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*