Tiroler Apfelschmarren – Kaiserschmarrn mit Apfel & Dinkelmehl

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English (Englisch)

Sharing is caring!

Tiroler Apfelschmarren –  Gesunder Kaiserschmarrn mit Apfel & Dinkelmehl. Schnell und einfach, eine figurfreundliche Variante des Original Tiroler Apfelschmarrn Rezepts! 

Tiroler Apfelschmarren mit Apfel Spalten und Dinkelmehl in kleinen Förmchen

Ein traditioneller Kaiserschmarrn ist ein echtes Comfort Food. Da kommen gleich Bilder von der Almhütte, Skifahren, oder dem letzten Urlaub im Kopf. Mit diesem Tiroler Apfelschmarren Rezept für die beliebte Mehlspeise könnt Ihr den Kaiserschmarrn jederzeit selber machen und dazu noch Kalorien sparen.

Ich habe für den Kaiserschmarrn Teig Dinkelmehl und Buchweizenmehl genommen. Zum Süßen habe ich etwas Kokosblütenzucker dazu gegeben aber auch Rohrzucker schmeckt toll. Wer Kalorien sparen will, kann auch Erythritol oder Birkenzucker nehmen.

Fluffig, locker und leicht mit der leicht nussigen Note von Dinkel und Buchweizenmehl: So mag ich den Tiroler Apfelschmarren am liebsten und ich hoffe, dass er Euch auch so gut schmecken wird.

Tiroler Apfelschmarren Kaiserschmarrn mit Dinkelmehl und Buchweizenmehl mit Puderzucker serviert

Tiroler Apfelschmarren – ein gesünderer Kaiserschmarrn mit Dinkelmehl 

Kaiserschmarrn – das  ist eigentlich nur ein klein geschnittener fluffiger Pfannkuchen. Er hat seinen Namen vom österreichischen Kaiser Franz Joseph I., der ein großer Fan des geschredderten Pfannkuchens war. Wie er entstanden ist weiß man nicht so ganz genau. Hier die Geschichte des Kaiserschmarrns . Der Kaiserin Sissi, für die der Koch die Mehlspeise krierte war es jedenfalls zu mächtig. Ich denke unser gesunder Kaiserschmarrn mit Dinkelmehl hätte ihr mehr getaugt. Auf jeden Fall hat dieses Gericht die Zeit überlebt und ist heute noch bei Alt und Jung beliebt.

Kaiserschmarrn ohne Zucker? 

 Es wird in diesem Rezept Zucker vorkommen. Ich gebe etwas Vanillezucker in den Teig und gebe Kokosblüten- oder Rohrzucker mit in den Eischnee. Solange man es nicht übertreibt und den Schmarren beim Servieren nicht noch einmal mit Puderzucker bedeckt geht das klar. Wer viel Süß gewöhnt ist, wird man wahrscheinlich am Schluss etwas Puderzucker wollen.  Ich habe mir vorgenommen, euch einen figurfreundlicheren Kaiserschmarren zu servieren – ein Salat ist es trotzdem nicht. Ich finde gesunde Ernährung soll trotzdem Freude machen und ein Wohlgefühl bringen und da ist mein Tiroler Apfelschmarren mit Dinkelmehl ein wichtiger Eckpfeiler. Er ist schlicht zu gut, um ihn für mich zu behalten!

eine Portion Tiroler Apfelschmarren mit Puderzucker serviert

Die Möglichkeit, sowohl Zucker trotz Mengenangaben in Rezepten zu reduzieren als auch Mehl durch gesünderes Mehl auszutauschen hat bei mir Kaiserschmarren technisch einen Hebel umgelegt.

Gesunder Kaiserschmarrn mit Dinkelmehl

Ich habe diverse Mehlsorten ausprobiert und empfehle für dieses Rezept helles Dinkelmehl. Natürlich kann man es mit Vollkorndinkelmehl machen aber ich mag es, wenn der Geschmack dem Original so treu wie möglich ist. Helles Dinkelmehl schmeckt letztlich wie normales weißes Weizenmehl, ist aber um einiges gesünder. Warum? Nun, die Körner können sich von der Schale nicht so gut trennen. Sprich, es ist ein Tick mehr Vollkorn im Mehl und enthält so auch in der hellen Form mehr Nährstoffe: Dinkelmehl ist besonders gut für dein Gehirn, deine Nerven, gesunde reine Haut, starke Nägel und Haare. Und dann macht es nun Laune, entgiftet und stärkt die Abwehrkräfte was besonders im Winter und Herbst gut tut. Dazu  regt es den Stoffwechsel an. 

Tipps für die Zubereitung dieses Kaiserschmarrn Rezeptes

Es gibt zwei wichtige Dinge, die Ihr beachten solltet, um den besten Kaiserschmarrn zu machen. Der fluffige Pfannkuchen wird nur gelingen, wenn Ihr das Eigelb vom Eiweiß trennt. Außerdem braucht Ihr kein Backpulver für dieses Rezept, da das Eiweiß diesen Job übernimmt.

Das Eigelb wird mit dem Mehl, der Milch, dem Vanillezucker und der Zitronenschale vermischt und dann zur Seite gestellt. Das ist sehr wichtig! Der Teig muß ruhen, damit die Stärke-Moleküle im Mehl die Flüssigkeit aufnehmen können, denn sonst wird der Teig zu flüssig. Durch das Ruhen wird der Teig dickflüssiger und der Pfannkuchen bekommt die richtige Konsistenz.

Und bezüglich des Eiweiß ist es wichtig es zusammen mit dem Zucker zu schlagen, bis es cremig wird. Dafür braucht Ihr höchstens eine Minute mit einem Hand-Mixer. Manche Rezepte schreiben vor, das Eiweiß steif zu schlagen aber ich mag lieber eine cremigere Konsistenz.

Das passt zu Apfelschmarren

Ihr könnt aus mehreren Optionen auswählen. In Österreich wird klassischerweise ein Zwetschgenröster serviert. Aber auch ein Kirschkompott oder eine selbstgemachte Vanillesauce schmeckt hier sehr lecker. Apfelmus geht freilich mit Kaiserschmarrn immer aber hier sind ja schon Äpfel dabei.  Natürlich gehört als das ultimative Kaiserschmarren Topping eine gute Ladung Puderzucker oben drauf dazu. Wer Kalorien sparen will, nimmt Puderxucker.

 

Mehr einfache Rezepte: 

★ Habt ihr mein Rezept für Tiroler Apfelschmarren probiert? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

Tiroler Apfelschmarren mit Dinkelmehl in einer kleinen schwarzen Form
5 von 1 Bewertung
Print

Tiroler Apfelschmarren Rezept - Gesunder Kaiserschmarrn mit Dinkelmehl

Tiroler Apfelschmarren -  Gesunder Kaiserschmarrn mit Apfel & Dinkelmehl. Schnell und einfach, eine figurfreundliche Variante des Original Tiroler Apfelschmarrn Rezepts! 

Course Dessert, Frühstück
Cuisine deutschland, gesund, Tirol
Keyword Apfelschmarren Rezept, gesunder Kaiserschmarrn
Prep Time 5 Minuten
Cook Time 15 Minuten
Total Time 20 Minuten
Servings 2 -4
Calories 300 kcal

Ingredients

  • 1 großer oder 2 kleine Apfel - geschält und fein gehobelt
  • 90 g Dinkelmehl Type 630
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 200 ml Vollmilch
  • 1 TL Zimt
  • 4 Eier Eiweiß und Eigelb getrennt
  • 1 Pck Bourbon Vanillezucker 8 g
  • 1 TL Zitronenschale fein gerieben von einer Bio-Zitrone
  • 60 g Puderxucker Kokosblütenzucker Rohrohrzucker
  • Eine Prise Meersalz
  • Butterschmalz zum Braten

Zum Servieren:

  • Puderxucker
  • Natürlich ungesüßtes Apfelmus

Instructions

  1. In einer großen Rührschüssel beide Mehle (Dinkel und Buchweizen) vermischen. Die weiteren Zutaten (Milch, Vanillezucker, Zitronenschale, Eigelb) dazu geben und vorsichtig vermischen (Achtung: Nicht zu viel mixen!). Zur Seite stellen und ruhen lassen (15 Minuten). Achtung: Das Rühren ist extrem wichtig für das Gelingen des Teigs!

  2. In einer zweiten Schüssel das Eiweiß, den Zucker und eine Prise Salz mit einem elektrischen Handmixer schlagen bis alles cremig ist (1 Minute). Vorsichtig den Eiweiß-Mix in den restlichen Teig unterheben.

     In der Zwischenzeit eine große schwere Pfanne auf mittlere Stufe vorheizen.Einen Tl Butterschmalz in die Pfanne geben. Ein paar Apfelspalten in die Pfanne geben und kurz anbraten.

  3. Mit einem Schöpflöffel 3-4 Löffel Teig kreisförmig auf den Apfelspalten in der Pfanne verteilen. Etwas braun werden lassen (2-3 Minuten), mit zwei Spachteln wenden und den Pfannkuchen auf der anderen Seite backen (ein paar Sekunden). Mit den Spachteln den Pfannkuchen in kleine Stücke zerteilen und weiter backen bis alles goldbraun ist. Auf Tellern anrichten.

  4. Die Pfanne mit etwas Butterschmalz bestreichen und den Vorgang so lange wiederholen bis der Teig und die Apfelspalten aufgebraucht ist.

    Den Tiroler Apfelschmarren mit Puderzucker bestäuben und mit Puderzucker, Ahornsirup und/oder Apfelmus servieren.

Kommentare

  1. Marietta Morales

    5 stars
    Tastes amazing! Thank you for the recipe! I served it with sour cream which is not traditional but delish nevertheless

  2. 5 stars
    Tolles Rezept! Ich hab das ganze mit rumrosinen verfeinert denn die gehören für mich einfach dazu

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*