Blaubeer Piroggen Rezept – süße polnische Teigtaschen


Mit meinem Piroggen Rezept macht ihr die leckeren polnischen Teigtaschen ganz einfach und schnell zuhause! Diese Variante mit süßer Blaubeer Füllung und Thymian ist besonders sommerlich!

polnische Piroggen mit Blaubeerfüllung serviert mit saurer Sahne

Das beste Piroggen Rezept – süße polnische Teigtaschen! 

Piroggen – das sind sind gefüllte Teigtaschen, welche in vielen osteuropäischen Ländern wie Polen, Ungarn, der Ukraine, Russland, und Finnland verbreitet sind.

Die Herstellung des Piroggen Teiges, die Füllung und der Name variieren von Region zu Region.

Als Hauptgericht werden Pierogi  besonders in der polnischen Küche verzehrt, gerne herzhaft gefüllt mit Hackfleisch, Kartoffeln, Spinat, Sauerkraut oder Pilzen. Der Klassiker wären da die Pierogi ruskie. Das sind Piroggen gefüllt mit gekochten Kartoffeln und Quark. Diese Art Teigtasche gibt es auch in der Ukraine, Russland und Weißrussland unter dem Name Wareniki.

Polnische Teigtaschen werden aber auch sehr gerne mit süßen Füllungen serviert, wie etwa mit Blaubeeren, Erdbeeren oder Apfel.

Selbstgemachte Piroggen sind leider ziemlich aufwendig in der Herstellung aber mit meinem Rezept macht ihr eine große Ladung mit minimalem Aufwand!

Denn hausgemacht schmecken die Piroggen nunmal am besten!

selbstgemachte polnische Blaubeer Piroggen in einer Schale serviert und mit Butterflocken bedeckt

Pierogi liebt man auch in Kanada – und zwar mit wilden Blaubeeren! 

In Deutschland bin ich mit der polnischen Piroggen eingentlich gar nicht groß in Berührung gekommen. Nach meinem Umzug nach Kanada waren Pierogi auf einmal omnipresent! 

Dank des großen polnisch- und ukrainischstämmigen Bevölkerungsanteils in den drei Prärieprovinzen Alberta, Saskatchewan und Manitoba sind diese halbmondförmigen Nudelteigtaschen mittlerweile fast schon zu einem kanadischen Nationalgericht geworden.

Die Füllungen wurden mit den Jahren dem kanadischen Gaumen angepasst und variieren je nach Jahreszeit!

Die beliebteste herzhafte Variante sind die sogenannten ,Prairie Pierogi‘ mit Cheddar und Bacon. Unter den süßen Füllungen sind natürlich wilde Blaubeeren bzw Heidelbeeren die klaren Favoriten.

Und genau diese Variante möchte ich euch heute kredenzen! Mein Piroggen Rezept kommt mit einer süßen Heidelbeerfüllung daher. Ganz klassisch aber mit einem kleinen Gruß aus dem Kräutergarten – frischem Thymian.

Die fruchtig herbe Kombination aus süssen Blaubeeren und aromatischen Thymian macht dieses Piroggen Rezept zu  einem ganz besonderem Genuss! 

Bei der Herstellung kann die ganze Familie mithelfen!

selbstgemachte Piroggen mit Blaubeerfüllung serviert mit Butterflocken

So macht man süße polnische Blaubeer Piroggen ganz einfach zu Hause! 

Trockene und flüssige Zutaten getrennt vermischen und dann vom Standmixer zu einer glatten elastischen Teigkugel verarbeiten lassen. Diese lassen wir nun mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen. 

Die Zutaten für die Füllung in einer Schale mischen.

Den Piroggen Teig nun ausrollen und zu Kreisen von 7 bis 10 cm ausstechen. Jeweils einen gehäuften Teelöffel Füllung in die Mitte der Kreise setzen und den Teig um die Füllung zu einer mondförmigen Teigtasche schließen.

Die Ränder dabei gut andrücken und darauf achten, dass kein Teig zwischen die Klebestelle kommt, damit sich die Piroggen beim Kochen nicht wieder öffnen. Wenn der Teig zu trocken ist, die Ränder mit etwas verquirltem Ei bestreichen.

Nun einen großen tiefen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und das Wasser gut salzen. Die polischen Blaubeer Piroggen in den Topf geben und kurz mit einem Löffel umrühren, damit sie nicht aneinander- kleben.

Die Piroggen 5 Minuten kochen lassen oder bis sie gerade gekocht sind. Mit einer gebutterten Schöpfkelle aus dem Topf nehmen und auf einen leicht gebutterten Teller geben. Fertig

eine Gabel spießt eine mit saurer Sahne bedeckte Blaubeer Pirogge auf

Tipps für die perfekten polnischen Piroggen: 

  • Bei der Teigzubereitung unbedingt darauf achten, dass euer Wasser schön warm ist.
  • Die Ruhezeit von 30 Minuten ist ein Muss. Es können gerne auch 45 sein. 
  • Das Wasser sollte nicht zu wild kochen, sonder leise simmern wenn ihr die Piroggen hineingebt.
  • Die gekochten Piroggen bitte nicht in ein Sieb geben. Damit riskiert ihr, dass sie euch übel zusammenkleben und dann beim Trennungsversuch reißen. 
  • Am besten entnehmt ihr die fertig gekochten Piroggen mit einer gebutterten Schöpfkelle und gebt diese auf eine gebutterte Platte.

hausgemachte Blaubeer Piroggen in einer Schale mit einem Klecks saurer Sahne serviert

Selbstgemachte Piroggen lassen sich prima einfrieren: 

Ich mache immer doppelte Menge und friere die Hälfte meiner Piroggen ein. Dazu gebe ich die ungekochten, fertig befüllten Piroggen auf ein mit Backpapier beleges Backblech und gebe es sie für 2 Stunden auf dem Blech in den Kühlschrank. Sobald sie fest gefroren sind lagere ich sie in einen großen Gefrierbeutel um und gebe diesen ins Eisfach.

Wie serviert man Piroggen am besten?

Wie auch bei den meisten pikanten Pierogi-Rezepten gibt ein Klecks Sauerrahm den Blaubeer Teigtaschen eine angenehme Frische. Wer möchte kann die Piroggen nach dem Kochen in einer Pfanne mit reichlich Butter von beiden Seiten anbraten. Oder einfach mit Butterflocken servieren. Etwas Puderzucker zuoberst – fertig

eine Gabel spießt eine aufgeschnittene polnische Blaubeer Pirogge auf

Mehr feine Heidelbeer Desserts gesucht? 

Probiert undbedingt diese feinen Blaubeer Rezepte:

★ Habt ihr mein polnisches Piroggen Rezept nachgekocht? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

Blaubeer Piroggen Rezept - Polnische Teigtaschen

Mit meinem Piroggen Rezept macht ihr die leckeren polnischen Teigtaschen ganz einfach und schnell zuhause! Diese Variante mit süßer Blaubeer Füllung ein frischen Thymian ist besonders sommerlich!

Course hauptgericht, nachspeise
Cuisine europa, Polnisch, Ukraine
Keyword Blaubeer Piroggen, Piroggen Rezept, polnische Teigtaschen
Prep Time 30 Minuten
Cook Time 7 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Total Time 37 Minuten
Servings 30 Stück
Author Kiki Johnson

Ingredients

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 120 ml warmes Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 Eigelb

Für die Füllung

  • 250 g Wildblaubeeren TK
  • 5 EL Zucker
  • 1 EL Speisesstärke
  • 2 TL Thymian Blättchen optional

Instructions

  1. Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Die übrigen Zutaten in einem Schüsselchen verrühren, dann dazugeben und mit den Knethaken alles etwa 10 Minuten verkneten, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht, der sich in einem Ball vom Rand der Schüssel löst. Bei Bedarf etwas mehr Mehl zufügen.
  2. Den Teig kurz mit den Händen durchkneten und zu einer Kugel formen. Teig  in einer Schüssel zugedeckt 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen. Einstweilen die Füllung zubereiten (siehe nächste Seite).”

  3. Den Teig ausrollen und zu Kreisen von 9 bis 10 cm ausstechen. Jeweils einen gehäuften Teelöffel Füllung in die Mitte der Kreise setzen und den Teig um die Füllung zu einer mondförmigen Teigtasche schließen. Die Ränder dabei gut andrücken und darauf achten, dass kein Teig zwischen die Klebestelle kommt, damit sich die Piroggen beim Kochen nicht wieder öffnen.

  4. Nun einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und das Wasser gut salzen. Die Tempertar reduzieren, sodass das Wasser leise simmert. Die Piroggen in den Topf geben und immer wieder mit einem Löffel umrühren, damit sie nicht aneinander- kleben.

  5. Die Piroggen 5 Minuten kochen lassen oder bis sie gerade gekocht sind. Mit einer gebutterten Schöpfkelle aus dem Topf nehmen und auf einen leicht gebutterten Teller geben. Wer möchte kann die Piroggen in einer Pfanne mit reichlich Butter von beiden Seiten anbraten. Oder einfach mit Butterflocken servieren . Ein Klecks saure Sahne und etwas Puderzucker zuoberst - fertig.

Recipe Notes

  • Bei der Teigzubereitung unbedingt darauf achten, dass euer Wasser schön warm ist.
  • Die Ruhezeit von 30 Minuten ist ein Muss. Es können gerne auch 45 sein. 
  • Das Wasser sollte nicht zu wild kochen, sonder leise simmern wenn ihr die Piroggen hineingebt.
  • Die gekochten Piroggen bitte nicht in ein Sieb geben. Damit riskiert ihr, dass sie euch übel zusammenkleben und dann beim Trennungsversuch reißen. 
  • Am besten entnehmt ihr die fertig gekochten Piroggen mit einer gebutterten Schöpfkelle und gebt diese auf eine gebutterte Platte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*