Maple Cream Cookies | Traumhafte Ahornsirup Kekse aus Kanada

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English (Englisch)

Sharing is caring!

Diese Maple Cream Cookies sind eine köstliche Liebeserklärung an Ahornsirup und Butter. Hier in Kanada gibt es die mit Ahorn Creme gefüllten Kekse in jedem Geschäft, doch selbstgemacht schmecken sie einfach am besten! 

Homemade Maple Cream Cookies - A crisp Maple Shortbread Cookie filled with a creamy Maple Buttercream

Happy Canada Day! Mein erster, den ich auch hier im Land zelebriere! Letztes Jahr um die Zeit habe ich noch in der Bib aufs Staatsexam hingebüffelt und konnte nur davon träumen hier in Calgary mit meinem Mr. Kanada und dem Rest der Stadt den Nationalfeiertag zu begießen. Wir machen es uns heute, wie die meisten hier, auf der Veranda mit ein paar Bier, Snacks und guten Freunden gemütlich und schauen den Steaks beim marinieren zu! Und um das Nachmittags Hungerloch zu füllen habe ich eine Riesendose Maple Cream Cookies gebacken!

maple cream sandwich cookies with maple buttercream

Diese Maple Cream Cookies haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Sie waren meine erste kulinarische Erfahrung auf kanadischem Boden. Damals, als ich zum ersten Mal in Toronto gelandet bin und total ausgehungert einen dieser überteuerten Souvenirstände ansteuerte. Da lagen sie! Direkt an der Kasse. Maple Cream Cookies ! Mein ganzer Körper schrie: DAS MUSS! Die Tourifalle schnappte zu und ich war 10 Dollar los. Gut investierte, wie ich mir seitdem einrede. Der erste Bissen in Kanada musste einfach passen.

homemade maple cream sandwich cookies

Es war Liebe auf den ersten Biss! Zarte Ahornsirup Plätzchen gefüllt mit einer himmlisch nussigen Ahorn Buttercreme! Wer wird da denn nicht schwach? Ahronsirupliebhaber wie ich sind da echt im Himmel!

maple leaf sandwich cookies

Nicht nur unterzuckerte Kanada Newbies fahren total auf diese mit Maple Buttercream gefüllten Sandwich Cookies ab! Nein auch Kanadier lieben ihren Nationalkeks wie der Deutsche die Prinzenrolle ! Und das ist auch nicht schwer denn diese Cookies sind eine echte Liebeserklärung an Ahornsirup und Butter. Und an Kanada mit seinem Wahrzeichen, dem Maple Leaf, selbstverständlich! Wir backen zunächst Maple Shortbread, also Ahornsirup Plätzchen  und füllen jeweils zwei davon mit einer Ahornsirup Buttercreme!  Ich glaube nicht, dass man mehr Ahornsirupgeschmack in einen Keks packen kann als bei diesen Maple Cream Cookies! Also, außer man löffelt das Zeug direkt!

the best maple cream sandwich cookies recipe with maple buttercream

Die Maple Cream Cookies gibt es hier von verschiedensten Marken in unterschiedlichsten Preisklassen. Ich hatte die teuerste (ratet mal wo) sowie die von der Discounter Marke und ich liebe sie alle. Doch mir persönlich ist der Keks oft zu dick und die Creme zu wenig ahornig …geahörnt??? Nun, nach einigen Backaktionen habe ich das perfekte Rezept gefunden! Wieder mal der Beweis, das selbstgemacht doch am leckersten ist! Den Ahornsirup Teig mache ich immer am Abend, damit er über Nacht im Kühlschrank ruhen kann! Das ist super wichtig! Gebt dem Teig Zeit! Die Creme rühre ich an während die erste Ladung Kekse bäckt!

canadian maple cream cookies with maple buttercream filling

Bei diesem Rezept ist es wichtig richtig guten, dunklen Ahornsirup der Klasse C (Amber) oder D ( Dark) zu verwenden!  Ich hatte sogar hausgezapften Ahornsirup von Mr. Kanadas Tante aus Vancouver! Der ist richtig dunkel und schmeckt super intensiv und nussig!

Außerdem braucht ihr eine Ahornblatt Plätzchenausstechform . Die kann man für ein paar Euronen bestellen! Den Ausstecher nehme ich auch immer wieder gerne her, um gedeckte Kuchen und Pies zu verzieren.

Also unser Canada Day ist schon mal gerettet. Ich bin ja gespannt was hier heute bei den im Vergleich zu ihren Nachbarn doch eher moderat patriotischen Kanadiern so abgeht ! Aus Textunsicherheitsgründen  wird das „Oh Canada“ wohl eher verhalten erschallen aber wir sind definitiv bereit vorübergehenden Passanten mit einem Maple Leaf Cookies zuzuwedeln!

Mehr leckere Ahornsirup Rezepte ? Ich hätte da noch diesen Maple Buttermilk Pie, diese Cupcakes oder meinen Lieblings Banana Upside Down Cake ! Maple-licious!

Ihr seid Fans der kanadischen Küche und neugierig auf noch mehr kanadische Rezepte? In meinem Kochbuch Unterm Ahornbaum – die besten Rezepte der kanadischen Küche findet ihr leckere herzhafte und süße kanadische Gerichte, die ganz einfach zu Hause nachzukochen sind!

Meine Produkttipps:

 Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

the best ever maple cream cookies filled with maple buttercream
4 von 1 Bewertung
Print

Maple Cream Cookies

Diese Maple Cream Cookies sind eine köstliche Liebeserklärung an Ahornsirup und Butter. Hier in Kanada gibt es die mit Ahorn-Buttercreme gefüllten Kekse in jedem Geschäft, doch selbstgemacht schmecken sie einfach am besten! 

Course kekse, Snack
Cuisine Kanadisch, Weihnachten
Prep Time 15 Minuten
Cook Time 12 Minuten
Total Time 27 Minuten
Servings 25 Stueck
Calories 150 kcal
Author Kiki Johnson

Ingredients

  • 225 g Butter zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 120 ml Ahornsirup
  • 1 Tl Vanilleessenz
  • 1 Eigelb
  • 375 g Mehl
  • 1/2 Tl Salz
  • Für die Ahorncreme Füllung für VIEL Füllung, wer will kann die Cookies auch nur dünn bestreichen, dann reicht die Hälfte des Rezepts
  • 120 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 4 El Ahornsirup

Instructions

  1. Die Butter mit dem Zucker ein paar Minuten hell und cremig aufschlagen und den Ahornsirup, die Vanille und das Eigelb unterrühren und alles eine Minute vermixen. Mehl und Salz beifügen und auf mittlerer Stufe ca 3 Minuten rühren bis der Teig zusammenkommt. Den Teig zu einer Scheibe oder Kugel formen und in Folie wickeln. Der Teig muss nun über Nacht oder für 6 bis 8 Stunden in den Kühlschrank.
  2. Den Ofen am nächsten Tag auf 180 Grad vorheizen und 2 Bleche vorbereiten.
  3. Den Teig in 2 Portionen teilen und eine Hälfte wieder kühlstellen während ihr die andere ausrollt. Rollt den Teig ca 3mm dünn aus und stecht Plätzchen aus. Idealerweiße natürlich mit einem Ahornblatt Ausstecher. Legt die Kekse mit etwas Abstand voneinander auf das Blech und backt sie für ca 10 bis 12 Minuten bis sie am Rand ganz leicht braun werden.
  4. Ihr könnt sie vor dem Backen mit etwas Zucker bestreuen, dann werden sie schön goldbraun.
  5. Verfahrt mit der 2. Teighälfte ebenso und lasst die Maple Leaf Cookies dann komplett auskühlen.
  6. Für die Füllung schlagt ihr die zimmerwarme Butter mit dem Handrührer auf und fügt nach und nach den Puderzucker hinzu. Zuletzt mischt ihr den Ahornsirup hinzu.

  7. Mit einer kleinen Spachtel bestreicht ihr nun die Maple Cream Cookies mit Füllung und setzt jeweils 2 Hälften zusammen.
  8. Das Rezept reicht für viel Füllung - also nur nicht knausern!

  9. Die fertigen Cookies halten sich ca. 1 Woche!

Kommentare

  1. EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN

    5 stars
    ich kann mir zwar noch nicht vorstellen wie die schmecken
    aber wenn ich es ausprobiere,, werde ich dir berichten,,,freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  2. ach, liebe Kiki, ich habe dich durch Zufall (Rezeptsuche) wiedergefunden! ich dachte schon, du bloggst nicht mehr, seit du in Kanada lebst… ich freu mich, dass es dir gut geht! und klicke mich jetzt sofort durch deine Rezepte!
    lg

  3. Hi Kiki,
    von diesen Keksen hab ich noch nie gehört, aber deine Ausführungen klingen extrem überzeugend ;-). Reich doch einfach bitte mal den Teller rum, dass wir das auch testen können! Auf Ahornsirup steh ich nämlich auf jeden Fall…
    Liebe Grüße,
    Eva

  4. Wow, der Titel allein klingt schon toll, aber deine Fotos machen noch mehr Lust, sich direkt in die Küche zu stellen und loszubacken. Ich liebe Ahornsirup, von daher werde ich mir das Rezept unbedingt merken!

    Viele Grüße,
    Patricia

  5. Du sagst, die Cookies halten sich etwa eine Woche. bewahre ich sie am Besten im Kühlschrank auf oder wie machst du das immer? Habe ein bisschen Sorge wegen der Creme..

  6. Karin Pronebner

    5 stars
    Liebe Kiki, ich sitze gerade in einem RV in Peachland. Ich hatte Maple Butter gekauft und jetzt nach Rezepten gesucht, wie man die Cream macht und wie man sie weiter verarbeiten kann und bin dann zufällig auf deinen Blog gestoßen, und was finde ich: ein köstliches Rezept für meine neuen lieblingsplätzchen. Nächste Woche fliegen wir wieder nach Hause und was wird das erste nach dem Urlaub sei, wenn der Jetlag mich wachhält: Plätzchen backen. Ich danke dir schon mal für dein Rezept.
    Hast dir ein superschönes Land zum Leben ausgesucht. Alles liebe für Dich Karin

  7. 5 stars
    Just made these today! Great recipe thanks!

  8. 5 stars
    Hallo Kiki. Ich könnte dich knuddeln für dieses Rezept. Hab es zwar noch nicht gebacken, aber bald!!! Ich war dieses Jahr zum ersten Mal in Kanada und hab mir Maple Cream Cookies, Maple Cream Schoko Cookies sowie Maple Ice Wine Cream Cookies im Duty Free gekauft. Zuerst dachte ich so: ach nee, lass mal mit dem Süßkram. Kekse kriegste auch in Dtl.. Aber die letzten kanad. Dollar mussten ja weg, also gekauft…und in Dtl. getestet und fasst vor Geschmacksexplosion vom Stuhl gefallen. Es waren die besten Kekse ever!!! Dann bin ich im Netz auf die Suche gegangen, wo ich sie beziehen kann…leider nur aus Kanada und das für horrende Versandkosten. Also rum gefragt, wer und in jemand demnächst nach Kanada fliegt…Keiner 🙁 Ich war zutiefst traurig und dann bin ich auf dein Rezept gestoßen…*freu freu freu*. Allerdings schmeckten mir die Ice Wine Cream Cookies am besten. Hast du eine Ahnung wie man die hinbekommen könnte?
    LG Christine

  9. Have you tried freezing these?

  10. 5 stars
    Hallo 🙂
    Ich war die letzten drei Wochen mit meinem Mann in Kanada, sind von Calgary nach Vancouver gereist. Die Maple Cream Cookies waren unser treuer Begleiter…hatte mich schon gefragt, wie ich es zurück in Deutschland ohne die Cookies überleben würde und hab dann ganz glücklich dein Rezept gefunden! Jippii! Jetzt sind die Kekse grade am abkühlen…und gleich geht’s ans Füllen! Es duftet schon mal sehr lecker!!

    Lieben Dank für das tolle Rezept!!

  11. This looks so good! Do you use this buttercream in any other recipes?

  12. Thanks for sharing! DO they keep long?

  13. 4 stars
    Hallo Kiki,
    Ich habe dein Rezept vor 2 Tagen entdeckt und musste es direkt ausprobieren, weil ich Ahornsirup SO liebe!
    Die Kekse sind klasse geworden und die ganze Küche duftet nun himmlisch nach Ahornsirup 😀
    Mir persönlich ist nur die Cremefüllung viel zu süß, obwohl ich die Zuckermenge in der Creme schon deutlich reduziert habe. In Kombination mit dem sehr buttrigen Teig insgesamt ist die Creme mir generell etwas „to much“. Weglassen möchte ich sie aber auch nicht, weil die den leckeren Ahorngeschmack der Kekse so schön unterstreicht. Hast du zufällig noch eine etwas leichtere Creme in der Hinterhand?
    Meinst du ein Maple-Frosting auf Frischkäse-Basis könnte vielleicht funktionieren?
    Liebe Grüße und herzlichen Dank für das tolle Rezept! 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*