Maple Cream Cookies


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest119Share on Google+2Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Diese Maple Cream Cookies sind eine köstliche Liebeserklärung an Ahornsirup und Butter. Hier in Kanada gibt es die mit Ahorn Creme gefüllten Kekse in jedem Geschäft, doch selbstgemacht schmecken sie einfach am besten! 

Homemade Maple Cream Cookies - A crisp Maple Shortbread Cookie filled with a creamy Maple Buttercream

Happy Canada Day! Mein erster, den ich auch hier im Land zelebriere! Letztes Jahr um die Zeit habe ich noch in der Bib aufs Staatsexam hingebüffelt und konnte nur davon träumen hier in Calgary mit meinem Mr. Kanada und dem Rest der Stadt den Nationalfeiertag zu begießen. Wir machen es uns heute, wie die meisten hier, auf der Veranda mit ein paar Bier, Snacks und guten Freunden gemütlich und schauen den Steaks beim marinieren zu! Und um das Nachmittags Hungerloch zu füllen habe ich eine Riesendose Maple Cream Cookies gebacken! 

maple cream sandwich cookies with maple buttercream

Diese Maple Cream Cookies haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Sie waren meine erste kulinarische Erfahrung auf kanadischem Boden. Damals, als ich zum ersten Mal in Toronto gelandet bin und total ausgehungert einen dieser überteuerten Souvenirstände ansteuerte. Da lagen sie! Direkt an der Kasse. Maple Cream Cookies ! Mein ganzer Körper schrie: DAS MUSS! Die Tourifalle schnappte zu und ich war 10 Dollar los. Gut investierte, wie ich mir seitdem einrede. Der erste Bissen in Kanada musste einfach passen.

homemade maple cream sandwich cookies

Es war Liebe auf den ersten Biss! Zarte Ahornsirup Plätzchen gefüllt mit einer himmlisch nussigen Ahorn Buttercreme! Wer wird da denn nicht schwach? Ahronsirupliebhaber wie ich sind da echt im Himmel!

maple leaf sandwich cookies

Nicht nur unterzuckerte Kanada Newbies fahren total auf diese mit Maple Buttercream gefüllten Sandwich Cookies ab! Nein auch Kanadier lieben ihren Nationalkeks wie der Deutsche die Prinzenrolle ! Und das ist auch nicht schwer denn diese Cookies sind eine echte Liebeserklärung an Ahornsirup und Butter. Und an Kanada mit seinem Wahrzeichen, dem Maple Leaf, selbstverständlich! Wir backen zunächst Maple Shortbread, also Ahornsirup Plätzchen  und füllen jeweils zwei davon mit einer Ahornsirup Buttercreme!  Ich glaube nicht, dass man mehr Ahornsirupgeschmack in einen Keks packen kann als bei diesen Maple Cream Cookies! Also, außer man löffelt das Zeug direkt! 

the best maple cream sandwich cookies recipe with maple buttercream

Die Maple Cream Cookies gibt es hier von verschiedensten Marken in unterschiedlichsten Preisklassen. Ich hatte die teuerste (ratet mal wo) sowie die von der Discounter Marke und ich liebe sie alle. Doch mir persönlich ist der Keks oft zu dick und die Creme zu wenig ahornig …geahörnt??? Nun, nach einigen Backaktionen habe ich das perfekte Rezept gefunden! Wieder mal der Beweis, das selbstgemacht doch am leckersten ist! Den Ahornsirup Teig mache ich immer am Abend, damit er über Nacht im Kühlschrank ruhen kann! Das ist super wichtig! Gebt dem Teig Zeit! Die Creme rühre ich an während die erste Ladung Kekse bäckt!  

canadian maple cream cookies with maple buttercream filling

Bei diesem Rezept ist es wichtig richtig guten, dunklen Ahornsirup der Klasse C (Amber) oder D ( Dark) zu verwenden!  Ich hatte sogar hausgezapften Ahornsirup von Mr. Kanadas Tante aus Vancouver! Der ist richtig dunkel und schmeckt super intensiv und nussig! 

Außerdem braucht ihr eine Ahornblatt Plätzchenausstechform . Die kann man für ein paar Euronen bestellen! Den Ausstecher nehme ich auch immer wieder gerne her, um gedeckte Kuchen und Pies zu verzieren.

Also unser Canada Day ist schon mal gerettet. Ich bin ja gespannt was hier heute bei den im Vergleich zu ihren Nachbarn doch eher moderat patriotischen Kanadiern so abgeht ! Aus Textunsicherheitsgründen  wird das „Oh Canada“ wohl eher verhalten erschallen aber wir sind definitiv bereit vorübergehenden Passanten mit einem Maple Leaf Cookies zuzuwedeln! 

Mehr leckere Ahornsirup Rezepte ? Ich hätte da noch diesen Maple Buttermilk Pie, diese Cupcakes oder meinen Lieblings Banana Upside Down Cake ! Maplelicious!

 

Drucken

Maple Cream Cookies

Autor Kiki Johnson

Zutaten

  • 225 g Butter zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 120 ml Ahornsirup
  • 1 Tl Vanilleessenz
  • 1 Eigelb
  • 375 g Mehl
  • 1/2 Tl Salz
  • Für die Ahorncreme Füllung für VIEL Füllung, wer will kann die Cookies auch nur dünn bestreichen, dann reicht die Hälfte des Rezepts
  • 120 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 4 El Ahornsirup

Anleitungen

  1. Die Butter mit dem Zucker ein paar Minuten hell und cremig aufschlagen und den Ahornsirup, die Vanille und das Eigelb unterrühren und alles eine Minute vermixen. Mehl und Salz beifügen und auf mittlerer Stufe ca 3 Minuten rühren bis der Teig zusammenkommt. Den Teig zu einer Scheibe oder Kugel formen und in Folie wickeln. Der Teig muss nun über Nacht oder für 6 bis 8 Stunden in den Kühlschrank.
  2. Den Ofen am nächsten Tag auf 180 Grad vorheizen und 2 Bleche vorbereiten.
  3. Den Teig in 2 Portionen teilen und eine Hälfte wieder kühlstellen während ihr die andere ausrollt. Rollt den Teig ca 3mm dünn aus und stecht Plätzchen aus. Idealerweiße natürlich mit einem Ahornblatt Ausstecher. Legt die Kekse mit etwas Abstand voneinander auf das Blech und backt sie für ca 10 bis 12 Minuten bis sie am Rand ganz leicht braun werden.
  4. Ihr könnt sie vor dem Backen mit etwas Zucker bestreuen, dann werden sie schön goldbraun.
  5. Verfahrt mit der 2. Teighälfte ebenso und lasst die Maple Leaf Cookies dann komplett auskühlen.
  6. Für die Füllung schlagt ihr die zimmerwarme Butter mit dem Handrühren auf und fügt nach und nach den Puderzucker hinzu. Zuletzt mischt ihr den Ahornsirup hinzu.
  7. Mit einer kleinen Spachtel bestreicht ihr nun die Maple Cream Cookies mit Füllung und setzt jeweils 2 Hälften zusammen.
  8. Das Rezept reicht für viel Füllung also nur nicht knausern!
  9. Die fertigen Cookies halten sich ca 1 Woche!

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest119Share on Google+2Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

9 Kommentare

  1. ich kann mir zwar noch nicht vorstellen wie die schmecken
    aber wenn ich es ausprobiere,, werde ich dir berichten,,,freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  2. ach, liebe Kiki, ich habe dich durch Zufall (Rezeptsuche) wiedergefunden! ich dachte schon, du bloggst nicht mehr, seit du in Kanada lebst… ich freu mich, dass es dir gut geht! und klicke mich jetzt sofort durch deine Rezepte!
    lg

    • Friederike! Ich hab dich schon vermisst! Schön dich wieder hier zu haben! Mit dem Bloggen aufhören kommt mir ja gar nicht in die Tüte. Seit ich in Kanada bin weht ein frischer Präriewind in meiner Küche und meine Rezepte sind natürlich etwas nordamerikanischer als damals in Deutschland. Da gibts ja jetzt jede Menge Lesestoff !
      Ich habe damals eine automatische Umleitung vom alten zum neuen Blog eingerichtet! Aber wenn du mich zB nur per email abonniert hast dann funktioniert das natürlich nicht.
      Gott sei Dank hast du trotzdem wieder hergefunden!
      Mir gehts super gut! Ich lebe im Moment in Calgary aber bald gehts wohl nach British Columbia! Ich liebe dieses Land und fühle mich pudelwohl in Alberta! Jetzt nehmen wir erst mal das Calgary Stampede mit! Das muss man als Neukanadier wohl mindestens einmal gesehen haben!
      Ich hoffe dir gehts auch gut und du bist wohlauf
      Liebste Grüße
      Kiki

  3. Hi Kiki,
    von diesen Keksen hab ich noch nie gehört, aber deine Ausführungen klingen extrem überzeugend ;-). Reich doch einfach bitte mal den Teller rum, dass wir das auch testen können! Auf Ahornsirup steh ich nämlich auf jeden Fall…
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Hallo Eva
      Ohja ich habe die in Deutschland auch nie gesehen. Die werden wohl nicht exportiert! Umso besser dass man die Cookies so einfach selbst backen kann. So schmecken sie eh am besten und dir als Maple Syrup Fan ganz sicher besonders! Ich freu mich dass dir das Rezeot zusagt und hoffe du hast bald mal Zeit sie selbst auszuprobieren!
      Liebste Grüße
      Kiki

  4. Wow, der Titel allein klingt schon toll, aber deine Fotos machen noch mehr Lust, sich direkt in die Küche zu stellen und loszubacken. Ich liebe Ahornsirup, von daher werde ich mir das Rezept unbedingt merken!

    Viele Grüße,
    Patricia

    • Hallo Patricia! Über einen so lieben Kommentar aus dem Mund einer erfahrenen Zuckerbäckerin freue ich mich natürlich besonders! Vielen lieben Dank! Ich bin mir sicher, dass dir meine Maple Cream Cookies super gelingen werden! Gerade jetzt zum Herbstanfang darf es ja ruhig wieder etwas hochkalorischer zugehen! Lass sie dir schmecken!Liebste Grüße
      Kiki

  5. Du sagst, die Cookies halten sich etwa eine Woche. bewahre ich sie am Besten im Kühlschrank auf oder wie machst du das immer? Habe ein bisschen Sorge wegen der Creme..

    • Hallo Julia. Ich bewahre sie in einer Keksdose in dem kühlsten Raum des Hauses. Wenn du sie innerhalb einer Woche essen kannst würde ich sie bei Raumtemperatur aufbewahren. Im Kühlschrank trocknen sie gerne ein bisschen aus. Aber wenns nicht anders geht und du am Ende einer Woche noch welche über hast, dann gib sie in eine Tupperbox und stelle sie kühl.
      Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
      Vlg Kiki

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*