Canadian Carrot Cake


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest213Share on Google+3Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Dieses Jahr feiere ich mein erstes Ostern in Kanada! Grund genug mal ein bisschen frischen kanadischen Wind durch die alten Traditionen wehen zu lassen.  Während sich meine Familienangehörigen eifrig zu Eierlikör bekehre lassen, lasse ich mich dieses Jahr auf den unvermeidlichen all Canadian Carrot Cake ein. Bis jetzt habe ich Karottenkuchen-technisch eher linientreu den guten alten Rueblikuchen gebacken. Mit hohem Karrottenanteil und vielen gemahlenen Nüssen, Marzipandecke und kleinen Zucker-Möhrchen als Deko. Der Klassiker eben. Ich liebe Ihn.

In Nordamerika, wo gemahlene Nüsse beim Backen eher spärlich verwendet werden wandern ganz andere Dinge mit in den Teig. Neben lecker Möhrchen kommen auch fein gehackte Ananas, Pekannüsse, Kokosraspeln Zimt und Muskat in den Rührteig. Die Karotte muss die Bühne also mit durchaus dominanten Nebendarstellern teilen. Klingt auch lecker, dacht ich mir! Und vor allem recht fruchtig und saftig!

Nachdem ich von alles Seiten Rezepte zugesteckt bekommen habe, habe ich mich dazu entschieden die Version auszuprobieren die von einschlägigen Magazinen zum besten Carrot Cake Kanadas gekührt wurde. Beim Lesen der Zutatenliste lief mir schon das Wasser im Munde zusammen. Ein saftiger Rürteig mit braunem Zucker, geraspelten Möhrchen, Ananas und Pekannüssen. Das klingt doch mal aufregend!

 

canadas best carrot cake

 

Obwohl das Originalrezept recht lecker war, war mir der Canadian Carrot Cake aber noch nicht saftig genug und der Teiganteil zu hoch im Vergleich zu den spannenden Beigaben.

Mir gefiel es also dann beim nächsten Versuch neben mehr Ananas und Möhrchen auch einen Hauch gemahlener Nelken auch eine Tasse Rosinen (Rumrosinen, versteht sich)  in den Teig zu mischen! Dadurch wird der Carrot Cake noch saftiger, fruchtiger und somit absolut unwiderstehlich! Denn wenn man sich schon die Mühe macht Möhrchen zu raspeln, dann sollte der Carrot Cake auch wirklich phänomenal gut sein! 

 

moist-carrot-cake-recipe-mascarpone-frosting

 

Statt dem typischen Cream Cheese Frosting habe ich meinen Canadian Carrot Cake mit einem cremigen Mascarpone – Sahne Frosting gekrönt. 

 

canadian-carrot-cake-mascarpone-frosting

 

 Den noch heißen Kuchen habe ich außerdem mit einer Mischung aus Rum und Ananas-Saft getraenkt!  Ihr könnt natürlich auch nur Saft benutzen. Ich persönlich schwöre auf Rum-Saft Tränke. Und das nicht nur beim Backen. Das ist bei mir ein whole way of life. Bitte lasst die Tränke nicht weg! Ich finde, die macht einen Riesen-Unterschied was die Saftigkeit betrifft.

 

canadian carrot cake mascarpone frosting

Drucken

Best Canadian Carrot Cake

Neben geraspelten Karotten bekommt dieser Carrot Cake eine Extraportion Saftigkeit durch gehackte Ananas, Rumrosinen und einer feinen Tränke! Dazu ein himmlisch cremiges Mascarpona Frosting
Portionen 12
Autor Kiki Johnson

Zutaten

  • 2 Tassen Mehl 250g
  • 2 Tl Zimt
  • 1 Tl Muskat
  • 1/4 Tl Nelken
  • 1 Tl Natron
  • 2 gestrichene Tl Backpulver
  • 3/4 Tl Salz
  • 3/4 Tassen von jeweils weißem und braunem Zucker 150g
  • 3 große Eier
  • 200 ml Pflanzenöl
  • 1 bis 2 Tl Vanilleessenz
  • 2,5 Tassen geraspelte Karotten * ca 300g
  • 1 Dose /´ 250 g Abtropfgewicht fein gehackte Ananas aus der Dose den Saft aufsparen
  • 3/4 bis 1 Tasse Rosinen in Rum oder Saft eingeweicht
  • 1/2 Tasse Pekannüsse ersatzweiße Walnüsse
  • optional: ein paar El Kokosflocken
  • Tränke: 100 bis 150 ml Ananassaft gemischt mit 50 ml Rum
  • Frosting
  • 125 g Mascarpone
  • 250 ml Sahne
  • 2 Bis 3 El Zucker
  • 1 -2 TL Vanilleextrakt
  • Abrieb einer Zitrone

Anleitungen

  1. Eine rechteckige Backform vorbereiten. Die Rosinen in einer Schüssel mit Rum bedecken und kurz in der Mikro erhitzen. Dann saugen sich die Rosinen schneller voll. Beiseite stellen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Gewürze mischen. In einer weiteren Schüssel Eier, Zucker, Öl und Vanille mixen bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine glatte Masse entsteht. Diese Mischung mit dem Mehl vermengen und dabei ganz sachte mit der Spachtel rühren bis das Mehl einigermaßen befeuchtet ist. Die Karotten, Anansstückchen und ein paar El Saft, Nüsse und Rosinen mit ihrer Tränke unterrühren und in die Form streichen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen 35 bis ca 40 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Mit einem Zahnstocher kleine Löcher in die Oberfläche stechen und den Kuchen noch heiß mit der Tränke aus dem restlichen Ananassaft und Rum bestreichen und komplett abkühlen lassen.
  3. Für das Frosting eine Schüssel gut kühlen und darin den Mascarpone mit dem Zucker auf hoher Stufe cremig schlagen. Nun bei niedriger Geschwindigkeit Sahne und Vanille sowie Zitronenzesten hinzugeben und rühren bis die Mischung zusammenkommt. Nun die Geschwindigkeit hinaufschalten und das Frosting cremig und fluffig aufschlagen.
  4. Kühlen und dann auf den abgekühlten Carrot Cake verteilen.

Rezept-Anmerkungen

* das waren bei mir 3 sehr große Karotten.

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest213Share on Google+3Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*