Buttermilch Gebäck mit Cheddar und Kürbiskernen


Sharing is caring...Share on Facebook4Pin on Pinterest65Share on Google+7Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Dieses feinblättrige Buttermilch Gebäck mit geriebenem Cheddar und Kürbiskernen serviere ich am liebsten mit einem Teller Chili! Das Rezept kommt aus Nordamerika, wo man dieses leckere Gebäck als biscuits bezeichnet!

Buttermilch Gebäck mit Cheddar und Kürbiskernen

Habt ihr alle ein schönes Weihnachtsfest gehabt ?  Ohja, auch wir hatten ein sagenhaftes Weihnachten. Ganz anders dieses Jahr, da wir zu zweit in Mexiko gefeiert haben. Oh Palmenbaum, sag ich nur.  Aber Dank Skype konnten wir unsere Sangria Gläser dann doch gegen die Glühweintassen der Liebsten klingen lassen. 

Buttermilch Gebäck mit Cheddar und Kürbiskernen

Obwohl ich eigentlich dachte, dass dieses Weihnachten vielleicht mal ein bisschen figurschonender ausfallen könnte, wusste ich irgendwann zwischen der leergefutterten Ferrero Glocke (das passiert wenn man sich von Mr. Kanadas Frühstück ans Bett bringen lässt) und den Santa Claus Nachos am Strand, dass dieser Gedanke wohl etwas überambitioniert war. Nun, seis drum. Aber jetzt brauch ich trotzdem eine kleine Zuckerpause. Darum erzähl ich euch jetzt nichts von Torte und Silvesterdessert, sondern von einem feinblätterigen Buttermilch Gebäck mit Cheddar Käse und Kürbiskernen!

Flaky Buttermilk Biscuits with Cheddar and Pepitas

Dieses leckere Buttermilch Gebäck wird in Nordamerika als Buttermilk Biscuit bezeichnet. Nicht zu verwechseln mit einem Scone, laut den einschlägigen Fachfrauen aka. Schwiegermum und Grandma. Dieses Gebäck muss vor allem eines sein: flaky d.h. Es soll im Ofen ordentlich aufgehen und innen himmlisch feinblättrig sein. Ein gutes Buttermilk Biscuit liegt textürlich irgendwo zwischen Scone und zartem Brötchen. Es ist herzhaft und sollte robust genug sein um es einmal durch einen Teller Chili ziehen zu können. Dazu wird dieses Buttermilch Gebäck nämlich besonders gerne serviert. Oder traditionel zum Braten , als Soßenschwamm bzw. Tellerpolierer !

Perfect Flaky Buttermilk Biscuits with Cheddar and Pepitas

Kommen wir zum Geschmack! Wie bei feinblättrigem Gebäck nicht anders zu erwarten, schmecken die Buttermilk Biskuits himmlisch buttrig. Außen haben wir eine feine Knusperkruste.Durch die Mischung aus Buttermilch uns saurer Sahne Ist die Krume unglaublich saftig und schön herzhaft. 

Ähnlich wie bei Scones kann man dieses Buttermilch Gebäck nach Gusto mit Kräutern, Nüssen und Käse verfeinern. Ich habe mich für eine Variante mit Cheddar Käse und gerösteten Kürbiskernen entschieden.  Herrlich! Ich esse die Biscuits am liebsten ofenwarm zum Sonntags Frühstück mit ein bisschen Butter. Den Rest reichen wird dann Mittags als Beilage zum Braten! Ein Gedicht! 

Buttermilch Gebäck mit geriebenem Cheddar und Kürbiskernen

Ein Wort zur Form! Um diese schönen Schichten zu bekommen und  einen guten Ofentrieb zu gewährleisten ist es wichtig, die einzelnen Biscuits recht entschieden auszustechen. Gerade runter ohne mit dem Ausstecker rumzuwackeln und dann direkt auf das Backblech! Ich nehme zum Ausstechen immer meine heißgeliebten Kitchen Craft Ausstecher . Die haben diese schönen gewellten Ränder und kommen praktischerweise mit Centimeterangabe, sodass ich euch immer genau sagen kann, welchen Durchmesser ich verwendet habe. 
 

* dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links. Siehe Footer und/oder Impressum

Drucken

Buttermilch Gebäck mit Cheddar und Kürbiskernen

Zutaten

  • 125 ml Buttermilch
  • 125 ml saure Sahne
  • 250 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1/4 Tl Natron bzw. eine Messerspitze
  • 1 1/2 Tl Salz
  • 120 g Butter eiskalt und in Würfel geschnitten
  • 150 g geriebener Käse z.B Cheddar
  • 2 Handvoll Kürbiskerne ca. 40 bis 50 g
  • 2 El geschmolzene Butter

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Buttermilch und saure Sahne in einem Gefäß vermischen und in den Kühlschrank stellen.
  2. In eurem Mixer bzw. Foodprocessor Mehl, Backpulver, Natron und Salz gut vermischen. Die eiskalte gewürfelte Butter mit ein paar Umdrehungen in die trockene Mischung schneiden bis erbsengroß. Die größten Stücke sollten einen Durchmesser von nicht mehr als ca. 6 mm haben. Ihr könnt das Ganze auch per Hand machen, mit einem Pastry Cutter oder mit 2 Messern. Alternativ die gefrorene Butter mit einer Reibe in der Mehl raspeln.
  3. Die Mischung in eine Schale geben und die Buttermilch Mischung dazugeben. Mit einer Silikon Küchenspachtel alles nur so lange verkneten bis der Teig anfängt zusammenzukommen. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und ganz leicht kneten, bis der Teig einigermaßen formbar erscheint. Bei Bedarf eine KLEINIGKEIT Mehl hinzufügen.
  4. Den Teig So ausrollen, dass ihr etwa 30 cm auf jeder Seite habt. Das rechte Drittel mithilfe eines Teigschabers über die Mitte falten, dann das rechte Drittel über die Mitte falten. Ihr habt nun ein 30 x 10 cm Rechteck.
  5. Das obere Drittel nun über die Mitte falten und das untere ebenso. Nun habt ihr einen 10 cm Würfel, welches ihr wieder wie oben zu einem 30 cm Würfel ausrollen. Käse und Kürbiskerne auf dem Teig verteilen und den Faltprozess noch einmal wiederholen.
  6. Den Teig nun wieder ausrollen, dieses Mal reichen 20 bis 25 cm. Mit euren Ausstechern (10 cm Durchmesser oder etwas weniger) entschieden ca. 6 Kekse ausstechen ohne mit dem Ausstecher rumzuwackeln. Das Gebäck direkt auf das vorbereitete Blech geben. Teigreste wieder KURZ zusammenkneten und ausrollen, dann nochmal 2 bis 3 Kekse ausstechen.
  7. Das Gebäck mit etwas Butter bepinseln und darauf achten, dass die Butter nicht an den Seiten herunterläuft.
  8. Das Buttermilch Gebäck ca. 15 Minuten backen und dann ca. 5 Minuten auskühlen lassen, bevor ihr euch auf die noch ofenwarmen Kekse stürzt.

Rezept-Anmerkungen

* Die Butter schneide ich schon im Voraus in Stücke und stelle sie ca. 10 Minuten ins Eisfach, damit sie richtig kalt ist. Während der Ofen vorheizt gebe ich das Blech mit dem ausgestochenen Gebäck gerne noch eine Runde in den Kühlschrank oder ins Eisfach bevor ich es in den heißen Ofen schiebe.

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook4Pin on Pinterest65Share on Google+7Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

5 Kommentare

  1. Oooh… die sehen einfach köstlich aus!

  2. They look really good! I am a fan of scones and biscuits, but too many times have been disappointed (especially when eating out). Yours look flaky and buttery, with lovely pepitas peeking though.

  3. I’ve actually never made biscuits before (but I’ve made dozens of scones though!!)- this recipe looks delicious so I’ll have to give it a try :) thanks for the inspiration!

  4. Wow! Such flaky biscuits! Holiday sweets are good but I’m a sucker for bread every time.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*