Hardcore Fudge Brownies mit Walnüssen


Sharing is caring...Pin on Pinterest3Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

Alle ihr, die ihr aus irgendwelchen Gründen auch jetzt im Oktober noch an der Bikinifigur arbeitet : Gaaanz falsche Seite…
Und ihr Schokoladenjunkies da draußen, die ihr bereit seid euren Tages, ja eventuell sogar Wochenbedarf an Kalorien in Form von Schokolade zu verzehren : Ich grüße euch !!
Denn ein Bissen von diesem Stück Sünde ist wie ein Schokoladen-Moorbad für eure Zähne…

 

 

Gooey Fudge Brownie mit Walnüssen

 

Also stellt den inneren Gesundheitsapostel beim Lesen besser mal auf lautlos und geht die Sache mit einer gesunden Portion ” man gönnt sich ja sonst nichts” – Ideologie an…
Und mal ganz nebenbei: Wir befinden uns gerade mal am Anfang der Schlabberpulli-Saison….
Überzeugt? 
 Na dann lasst eure Zähne  im Schokoschlamm verschwinden und schwelgt in der euphorisierenden Wirkung der Schokolade..

 

 

 

Und so macht ihr eure Fudge Brownies

195 g Mehl
60 g Kakaopulver
1 kleiner Tl Salz
450 g (brauner) Zucker
230 g Butter
Vanilleessenz
300g Zartbitterschoko ( MIND. 70 %)
60 ml starker Kaffee
2 Tassen gehackte Walnüsse
4 Eier
Optional: Chilipulver und Chayennepfeffer

Zuerst Mehl, Kakao und Salz in einer Schüssel mischen. In einem Topf erhitzt ihr Butter, Zucker, Vanille und Kaffee, bis die Masse aufkocht. Abkühlen lassen und schon mal die Schokolade in Stücke brechen und in eine Schüssel geben.
Sobald der Fudge etwas runtergekühlt ist, gießen wir ihn auf unsere Schokostücke und rühren, bis sie geschmolzen sind. Wer will, gibt jetzt Chili und Chayenne dazu – Das verstärkt die Schokoaromen.
Das muss jetzt weiter runterkühlen – ab und zu mal umrühren.
Ist die Masse lauwarm, kommen erst die Eier dazu und dann, nach und nach die Mehlmischung. Ganz zum Schluss werden die Walnüsse untergezogen.
Und schon fertig !
Rein in die gefette Form und ab in den Backofen bei 180 Grad. So und jetzt kommt der kritische Punkt: Die Backzeit! Viele backen die Brownies viel zu lange und sind dann enttäuscht, wenn sie nicht feucht und klebrig sind…es gilt der Grundsatz: Besser unterbacken als überbacken!

Die Fudge Brownies müssen nach  ca. 15 -20 Minuten raus, auch wenn sie noch leicht ungebacken aussehen! ( Glasformen brauchen länger) Sobald ihr also oben eine Kruste habt holt ihr sie raus !! Bei der Stäbchenprobe wollt ihr schön Schokoschlamm am unteren Teil des Stäbchens haben!
Ich stehe buchstäblich neben dem Ofen und lass meine Brownies nie wirklich aus den Augen- denn es ist soooo schade, wenn man dann nur einen normalen Schokokuchen vorweisen kann, wo man sich doch eine Schokoschlammschlacht liefern wollte.

In diesem Sinne wünsch ich euch ein gutes Gelingen! Brownies sind reine Experimentiersache: Man muss nur wissen, wie man sie am liebsten hat und die Backzeit anpassen.

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest3Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

5 Kommentare

  1. Klingt lecker. Allerdings habe ich eher meist das Problem, dass meine Brownies zwar klebrig sind, aber vor allem in der Mitte der Form auch noch wirklich ungebacken. Mein Göttergatte lies sich daher schon zum Kommentar hinreißen warum ich das Zeug überhaupt in den Ofen schiebe wenn es nachher sowieso roh wieder rausgeholt werden muss.

    Momentan bin ich daher von Brownies abgekommen, weil ich sie zwar fudgy mag aber der Teig sollte schon den Ansatz von gebacken haben. Gibt es da einen Trick? Zwischen roh und fudgy gibt es halt schon einen Unterschied!

    • Hallo! Das Problem kenne ich!
      Hast du ein Ofenthermometer? Manchmal ist nie Temperatur deines Ofens niedriger, als du denkst!
      Oft hilft auch, die Brownie-Form im Wasserbad zu backen, Dazu stellst du deine Brownie Form in eine größere Form die 3/4 mit Wasser gefüllt ist. Die Backzeit ist dann etwas länger.
      Das Wasser verhindert, dass die Ränder schneller backen als die Mitte des Teiges!
      Ansonsten sind Silikon-Formen empfehlenswert! Die werden nicht so heiß!
      Ich hoffe ich konnte dir helfen!
      Vlg Kiki

  2. Pingback: 10 Süße Rezept-Ideen zum Valentinstag - Cinnamon&Coriander

  3. Pingback: 10 Süße Rezept-Ideen zum Valentinstag - Cinnamon&Coriander

  4. Pingback: Bananen Blondies mit Peanut Butter - Ganache

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*