Spiced Brandy Snaps mit Eierlikör-Sahne


Sharing is caring...Pin on Pinterest1Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

Ich habe gefühlte 10 Mascaras bei mir im Badezimmer.
Denn sobald ich einen älteren, ausgetrockneten durch einen brandneuen ersetze, flutscht der alte auf einmal wieder wie geschmiert.
Und dann kann ich ihn doch nicht einfach wegschmeißen..
Aber heute kamen mir genau diese Mascara-Zombies zu Gute.
Und auch der nie benützte  Lockenstab (Was hat mich damals eigentlich geritten mit trotz Naturlocken so nen Haar-Schänder zuzulegen???) .
Denn heute habe ich mich an die wohl fieseligste aller  Tea-Time Sweeties rangewagt, die die englische Backtradition aufweist.
Die berühmt-berüchtigten Brandy Snaps, die sämtliche Teilnehmer des Great British Bake Offs schon zum ausrasten gebracht hat?

Und warum?
Weil die wunderbare Sarah vom Knusperstübchen zu einer genialen winterlichen Tea-Party geladen hat, um ihren ersten Blog-Geburtstag zu feiern!
Und da es ihre Rezepte bald auch in englischer Sprache geben wird, gehts zur Einstimmung auch auf der Tea-Party herrlich britisch zu!

01_fb_Banner

Jawohl, it´s Knusper’ o Clock, ihr Lieben!
Und wenn diese Brandy Snaps nicht knuprig sind, dann definiere man mir das Wort bitte neu.

Bei Brandy Snaps handelt es sich um dünnes, knuspriges Toffee-Gebäck, das gleich nach dem Backen noch heiß in Form gebracht wird und dann traditionell mit Schlagsahne gefüllt zum englischen Afternoon Tea serviert wird.
Brandy enthält das traditionelle Rezept entgegen der Annahme zwar nicht (der Name kommt von “branded” =verbrannt) aber in meiner Version kommt dennoch ein Schuss in den Teig!
Ich finde, das gibt dem Gebäck mehr Tiefe und Charakter.
Außerdem würze ich meinen Brandy Snap Teig mit Ingwer, Anis und etwas Muskat.

 

Spiced Brandy Snaps

 

Oh ja, die kleinen Röllchen sind der perfekte Tea-Time Snack für zwischendurch!
Klein, delikat und nicht zu mächtig!
Um meinen Brandy Snaps ein bisschen Festtags-Flair zu verleihen fülle ich sie außerdem mit feinster Eierlikör-Sahne!

 

Spiced Brandy Snaps

 

Diese Brandy Snaps sind wirklich eine absolute Geschmacks-Sensation!
Die würzige Karamell-Note der Knusper-Röllchen harmoniert auch wirklich wunderbar mit der beschwipsten Sahne-Füllung.
 Es macht dazu auch noch extrem Spaß, genussvoll mit jedem Biss die Knusper-Hülle der Snaps zu durchbrechen und auf diese zart-schmelzende Eierlikör-Sahne zu stoßen.

 

Brandy Snaps Tea Time

 

 

Meiner Meinung nach sind diese köstlichen Brandy-Snaps die Fiesel-Arbeit allemal Wert!
Und mit ein bisschen Geduld und Fingerspitzen-Gefühl gelingen die Snaps auch ganz problemlos!
Und wenn ich, als notorische Grob-Motorikerin, das hinbekomme, dann schafft ihr das allemal!

Für ca 20 Brandy Snaps braucht ihr:

70 g braunen Zucker oder Rohrzucker
70 g Butter
70 g Golden Sirup/ Zuckerrüben-Sirup/ Honig
70 g Mehl
2 Tl Brandy
1 Tl Ingwer
1/4 Tl Muskat
1/4 Tl Anis gemahlen
1 Prise Salz

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Je nach gewünschter Größe einen Kochlöffel mit dickem Stiel, einen Lockenstab-Aufsatz, oder  einen alten Mascara bereit legen und einölen.

Butter, Salz, Zucker und Golden Sirup bzw. Alternative bei geringer Hitze schmelzen und ca 10 Minuten bei gelegentlichem Rühren auf kleiner Flamme stehen lassen, bis sich der gesamte Zucker aufgelöst hat.
Die Mischung ca 2 Minuten abkühlen lassen und dann den Brandy einrühren. Nun auch das Mehl und die Gewürze über die Mischung sieben und gut verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Pro Backblech backt ihr 4 Tl der Masse. Die Dinger laufen extrem auseinander und ihr wollt ja keine ungewollten Paarungs-Aktionen!

Gebt also je einen Tl Teigmasse in je eine Ecke des Backbleches und dann ab in den Ofen für 10 Minuten. Ihr müsst eure Kleckse nicht groß in Form bringen. Der Teig zerfließt durch die Ofenhitze wirklich wunderbar gleichmäßig. Bleibt in der Nähe und checkt eure Snaps. Wenn sie goldig braun sind, dann sofort raus aus dem Ofen. Bedenkt, dass sie auf dem Blech auch noch weiter bruzzeln! Das läuft hier, wie bei Karamell! Zu dunkle Brandy Snaps schmecken bitter!

Ich habe meine Brandy Snap-Kreise gleich nach dem Rausnehmen noch mit einem Cookie-Cutter ausgestochen, um perfekte Kreise zu bekommen und evtl zu dunkel gewordene Ränder zu trimmen.
Das ist aber nicht unbedingt nötig.
Wartet mit dem Rollen noch eine Minute, bis die Toffee-Kreise ein bisschen anziehen und formbar werden.
Aber nicht zu lange! Die Snaps müssen noch heiß geformt werden!
Jetzt wickelt ihr eure Snaps um euren geölten Kochlöffel-Stiel oder was auch immer ihr euch gekrallt habt. Die Röllchen werden ziemlich rasch fest. Dann könnt ihr sie einfach vom Stiel abziehen und ca 5 Minuten komplett auskühlen lassen.

Die fertigen Brandy Snaps halten sich in einer verschlossenen Keksdose ca. 1 Woche.

Aber meine werden jetzt sofort gefüllt!

Für die Füllung brauche ich:

400 ml Becher Sahne
2 Tütchen Vanillezucker
2 Tütchen Sahnesteif
3 El Eierlikör

Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und den Eierlikör zum Schluss behutsam unterrühren.
Damit füllt ihr mit einem Spritzbeutel eure kleinen Knusper-Röhrchen von beiden Seiten.

Die gefüllten Snaps sollten gleich verzehrt werden, da die Füllung das Gebäck sonst durchweicht.

Darum mach ich mich mit meinem englischen Tea-Snack jetzt auch sofort auf den Weg ins Knusperstübchen!

In diesem Sinne,
Farewell, my dear friends!

Eure Kiki

 

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest1Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

5 Kommentare

  1. Wow, Kiki, Deine Snaps Teilchen sehen ja unglaublich lecker aus. Wie schön, dass Du Dir die Arbeit gemacht für Knusper o'clock gemacht hast. Vielen lieben Dank. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

  2. Die sehen nach sehr viel Aufwand aus, diese Röllchen! Toll gemacht! Ich kann mir vorstellen, dass sie traumhaft schmecken!
    Liebe Grüße
    Eva (ichmussbacken.com)

  3. Pingback: Maras Wunderland

  4. Pingback: Ein Herz für Klassiker: Crumble

  5. Pingback: 12 Süße Backideen für Ostern - Cinnamon&Coriander

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*