Rhabarber Cupcakes mit weißer Schokolade und Rosmarin – Frosting


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest8Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Und der Hype ums Kombinieren von Frucht und Kräutern lässt einfach nicht nach!
Heute: Rhabarber und Rosmarin: Meine neue Lieblings-Kombi.
Im Ernst, habt ihr schon mal Rhabarber-Rosmarin-Marmelade probiert?
Oder Rhabarber – Rosmarin Eis? Nein? Macht nichts!
Dann werden meine Rhabarber Cupcakes mit weißer Schokolade und Rosmarin heute einfach eure erste Rhabarber-Rosmarin-Kombi.

Die Basis dieses zartrosa Cupcake-Träumchens bildet ein saftiger Rhabarber-Muffin mit reichlich weißer Schokolade. Vanillig-milde Schoki und säuerlicher Rhabarber, das passt einfach mal wie die Faust aufs Auge. Der Rosmarin kommt erst beim Frosting ins Spiel. Wir aromatisieren einfach etwas Milch bzw. Sahne mit einigen Zweigen des mediterranen Krautes und mischen diese mit Butter, Zucker  und etwas Vanille zu einer zartrosa Buttercreme!

 
Rhabarber Cupcakes

 

Huii…so schön zartrosa! Ich geb zu, ich hab noch einen Tropfen rosa Lebensmittelfarbe zu meinem Rosmarin Frosting gegeben. Barbie likes pink und so!
Wie gesagt, die Aromen in den Rhabarber Cupcakes passen einfach wunderbar zusammen. Der Rosmarin-Geschmack ist nicht zu dominant und gibt dem Rhabarber und der weißen Schokolade auch noch eine Chance zur Geltung zu kommen.

 

Rhabarber Cupcakes weiße Schokolade Rosmarin Frosting

 

 

Für 12 Rhabarber Cupcakes btw.  24 Mini – Cupcakes

300 g Rhabarber
100 g weiße Schokolade
350 g Mehl
75 g Zucker

1/2 Pck. Weinstein-Backpulver
1 Tl Natron

1 Prise Salz
2 TL Vanilleessenz
100 ml Öl
200 ml Buttermilch

1 Ei

Ofen auf 150 g vorheizen.
Den Rhabarber in kleine Stückchen schneiden, mit 2 El Zucker mischen und etwas ziehen lassen, damit sie Flüssigkeit verlieren. Schokolade hacken und mit dem Mehl, den Treibmitteln und dem Zucker sowie Salz mischen. Buttermilch, Vanille, Ei und Öl verquirlen und dann mit der Mehlmischung vermischen. Nur so lange, wie nötig rühren.
Zum Schluss den abgetropften Rhabarber unterrühren und den Teig mit einem Eis-Portionierer in die
vorbereitete Muffinform geben und in den Ofen stellen.
Die Rhabarber Muffins brauchen je nach Größe bei 150 Grad Umluft 15-20 Minuten.
Die fertigen Muffins auskühlen lassen.

Die Rosmarin-Vanille Buttercreme:
adaptiert von emmaduckworth.com.au  

120 ml Milch
4 Zweige Rosmarin
2 Tl Vanille Essenz
250 g Butter auf Raumtemperatur
450 – 500 g Puderzucker

Die Milch mit den Rosmarinzweigen erhitzen und ca 20 Minuten stehen lassen, bis sie Raumtemperatur angenommen hat. Dann abseihen.
Die Butter mit Vanille cremig schlagen und die Milch unterrühren.
Nun den Puderzucker unter Rühren zugeben, bis eine fluffige, weiße Creme entsteht.
Ich habe außerdem ein bisschen rosa Lebensmittelfarbe zugegeben :-)
Was soll ich sagen: Ich bin halt auch nur ein Mädchen!
Dann stellt ihr das Frosting kühl, bis es die erwünschte Konsistenz hat.

Zum Dekorieren der Cupcakes habe ich mich für Tupfen mit der großen Lochtülle entschieden.
Buttercreme geht bei mir einfach nur in Maßen. Ich kann das nur empfehlen!

Gehabet euch wohl,

Eure Kiki

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest8Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

3 Kommentare

  1. Hoi Kiki,

    Ich bin zwar nicht so der rosa-Fan, aber deine Cupcakes hören sich sehr lecker an.
    Vorallem die Kombi *.* YUM!

    Liebste Grüße, Kevin

  2. Ich war vom rezept inspiriert, sehe aber keine eierangaben im Rezep. Nimmst du 2, 3 oder 4 eier?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*