Hefekranz Rezept mit Feigen, Honig, Pistazien & Feta


Mein herbstliches Hefekranz Rezept mit frischen Feigen, Pistazien, Feta und Honig ist schnell und unkompliziert! Perfekt für das Sonntagsfrühstück und Feiertage! 
 
Seitenansicht von herbstlichem Hefekranz mit Feigen Pistazien und Feta

Bestes Hefekranz Rezept mit Feigen, Pistazien und Feta: 

 
Hatten wir nicht einen wunderschönen goldenen Herbst? Nun, damit scheint es laut Wetterbericht ja jetzt erst mal vorbei zu sein. Ein Blick aus dem Fenster heute Morgen genügte, um mich davon zu überzeugen, den Vormittag lieber, in meine Felldecke gekuschelt, im Bett zu verbringen.Und zwar mit einer schönen Tasse Latte und einem großen Stück von diesem ofenfrischen, herbstlichen Hefekranz!
 
Schon länger wollte ich einmal einen Hefekranz backen – und zwar mit richtig schön herbstlichen Aromen. Schließlich bin ich beim Stöbern im Netz auf eine Version mit Feigen und Pistazien gestoßen, in die ich mich auf Anhieb verliebt habe!
 

Warum ihr dieses Hefekranz Rezept lieben werdet: 

Den Hefeteig habe ich schon über Nacht im Kühlschrank gehen lassen und musste ihn praktisch nur noch füllen und in die richtige Form bringen! Das ist einfach eine geniale Lösung für alle, die, wie ich, gerne mit frischem Hefegebäck in den Tag starten, aber dafür nicht schon zu nachtschlafenden Zeiten aufstehen wollen!
 
eine frische Feige auf einem Holzbrett
Feigen schreien meiner Meinung ja geradezu nach der Paarung mit Honig, Käse und feinen Nüssen. Und dieser saftige, buttrige Hefekranz bringt diese herrliche Aromen-Kombination auf wunderbarste Weise zusammen.

Das zarte Grün der Pistazien gepaart mit dem intensiven Rot der reifen Feigen…! Ein Bild für Götter.
Und auch geschmacklich ist dieser Hefekranz ein absoluter Kracher.

hefekranz mit pistazien, feigen und feta vor dem backen

Unser Hefekranz liegt geschmacklich irgendwo zwischen süß und herzhaft – ist also das perfekte Brunch-Gebäck. Auch für ein herbstliches Picknick eignet sich der fluffige Hefekranz ganz wunderbar, da er sich leicht schneiden lässt und keine klebrigen Finger macht!

Dazu handelt es sich hier um ein Rezept der Kategorie „Mini-Max“, also minimaler Aufwand bei maximaler Wirkung !! Da sind wir doch gleich dabei, oder?

 

Seitenansicht von Hefekranz mit Feigen, Pistazien und Feta

Auch wenn der Hefekranz nach komplizierter Flechtarbeit aussieht, kann ich an dieser Stelle also gleich Entwarnung geben!
Geflochten wird hier nämlich so gut wie gar nicht! Aber dazu komme ich jetzt eh gleich im  Hefekranz Rezept!

Also ran an die Knethaken, ihr Lieben ! Denn wer Feigen, Pistazien und Käse liebt, muss diesen Hefekranz einfach nachbacken!!!

ein Stück selbstgebackener Hefekranz mit Feigen auf einem Teller

Hefekranz Rezept Tipps: 

  • Den Hefekranz nach dem Backen trotzdem noch etwas abkühlen lassen und dann lauwarm, mit Puderzucker bestreut, genießen.
  • Statt Pistazien schmecken hier auch Walnüsse. 
  • Anstatt Feta kann man auch Ziegenkäse verwenden. 

★ Habt ihr mein Rezept für Hefekranz mit Feigen, Pistazien und Feta nachgebacken? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Bewertung oder postet ein Bild und taggt mich auf Instagram!

Hefekranz mit Feigen, Pistazien und Feta

Mein herbstliches Hefekranz Rezept mit frischen Feigen, Pistazien, Feta und Honig ist schnell und unkompliziert! Perfekt für das Sonntagsfrühstück und Feiertage! 

Course brunch, Dessert
Cuisine Deutsch
Keyword Gebäck mit Feigen, Hefekranz bestes Rezept, Hefekranz Rezept
Prep Time 30 Minuten
Cook Time 1 Stunde
Total Time 1 Stunde 30 Minuten
Servings 6 Personen
Calories 300 kcal
Author Kiki Johnson

Ingredients

Für den Hefeteig

  • 500 g  Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 Tl Salz
  • 15 g Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml Milch lauwarm
  • 1 verquirltes Ei
  • 40 g Butter auf Zimmertemperatur

Füllung:

  • 5 Feigen in feinen Scheiben
  • 100 g Pistazien gehackt
  • 5 El Honig
  • 200 g Feta zerbröckelt

Instructions

  1. Beachte: Wenn ihr, wie ich, den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen wollt, können alle Zutaten kalt miteinander vermischt werden und dann in einer Schüssel, mit Alufolie bedeckt, im Kühlschrank übernachten. Am nächsten Morgen ca. 30 Minuten auf Zimmertemperatur kommen lassen, bevor ihr ihn ausrollt und belegt.
  2. Für den Teig Mehl mit Salz vermischen, eine Mulde formen und Hefe, Zucker, Ei, Milch und Butter hineingeben. Mit dem Knethaken verkneten und dabei das Wasser dazugeben. Teig 5 Minuten mit den Hakenaufsatz kneten (mit der Hand dauerts gut 10), bis der Teig elastisch ist.
  3. Zu einer Kugel formen, in eine leicht geölte Schüssel geben, mit Folie bedecken und 1- 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen, bis sein Volumen sich verdoppelt.
  4. Dann  nochmal gut druchkneten und zu einem großen Rechteck ausrollen.
  5. Rechteck mit den Zutaten für die Füllung belegen und den Honig schön gleichmäßig über die Füllung träufeln lassen.
  6. Den Teig von der langen Seite aus zu einer Rolle drehen.
  7. Die Rolle senkrecht vor euch positionieren, sodass ein Rollenende auf euch zeigt, und ein Messer zur Hand nehmen. Ca. 2 cm nach dem obersten Ende der Rolle ansetzen und die Rolle längs durchschneiden. Die 2 entstandenen Stränge miteinander verflechten und die so entstandene Teig-Kordel zu einem Kranz formen. Dabei die Enden schön zusammenbringen. 

  8. Den Kranz noch einmal 40 Minuten gehen lassen und dann im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca 10 Minuten und dann bei 180 Grad ca 20-25 Minuten goldbraun backen lassen. Den Kranz evtl mit Alufolie abdecken, wenn er zu rasch braun wird.

Recipe Notes

Beachte: Wenn ihr, wie ich, den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen wollt, können alle Zutaten kalt miteinander vermischt werden und dann in einer Schüssel, mit Alufolie bedeckt, im Kühlschrank übernachten. Am nächsten Morgen ca. 30 Minuten auf Zimmertemperatur kommen lassen, bevor ihr ihn ausrollt und belegt.

 
 

 

 


9 Kommentare

  1. Meine Küchenschlacht

    Liebe Kiki,
    das klingt nach einem richtig leckeren Rezept.
    Und toll ausschauen tut es auch !!!

    Ganz liebe Grüße Stephie

    • Danke liebe Stephanie! Ohja, genau das Richtige – jetzt um Allerheiligen wenn Oma und Tantchen nach der Gäber-Schau zum Kaffee vorbeischauen 🙂 Und Aufwand der ist, finde ich, wirklich nicht groß ! Muddu unbedingt probieren! Ganz liebe Grüße auch von mir !

  2. Das sieht einfach fantsatisch aus! Wirklich ganz toll gemacht!
    Ich bin gespannt ob ich den auch so hübsch ihn bekomme.
    Vielen Dank für das Rezept.

    Liebste Grüße
    Sarah

    • Danke liebe Sarah! Ganz bestimmt bekommst du das auch so hin – ! Vielleicht sogar noch besser, wenn ich da so in deinen hotpott gugge – Ich bin von Natur aus eigentlich eher der Grobmotoriker 🙂 Aber bei dem Kranz kann nicht viel schiefgehen! Gutes Gelingen, meine Liebe!
      Vlg Kiki

  3. Tolle Idee… Nicht nur geschmacklich klingt das ganz fein.. dein Hefekranz ist auch optisch eine Wucht! Klasse 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

  4. Tausend Dank gut dieses tolle Rezept. Ich habe noch nie Hefeteig gemacht. Habe mich genau an die Anleitung gehalten (mit Kühlschrank über Nacht) und Bastelanleitung im extra Link (super!) – er ist perfekt geworden. Habe gerade beim Brunch riesig Lob bekommen. Geschmacklich so toll und optisch echt eine Wucht! (kann man hier ein Foto posten? schaut aus wie oben abgebildet)

    Ps: die peanutbutter-bacon-cookies sind auch der Hammer!

    Bin neuer Fan!!! Schmakofatzo-super Blog!

    • Liebe Laura! Ich freue mich immer so sehr über so tolles Feedback! Danke dafür!
      Hefeteig klingt immer gleich so scary und ich habe mich auch sehr lange nicht rangetraut! Toll, dass dir meine Bastelanleitung geholfen hat!
      Mittlerweile ist Hefeteig sogar meine Lieblings-Küchendisziplin! Vielleicht gehts dir ja auch bald ähnlich! Das obige Rezept kann man ja beliebig umwandeln!
      Ganz toll schmeckt der Zopf zB. mit Cranberries, Macadamianüssen und weißer Schokolade!
      Ich freu mich schon sehr, dich jetzt öfter begrüßen zu dürfen!
      Vlg Kiki

  5. Pingback: Apricot Parmesan Twist Bread

  6. Pingback: Hefekranz mit Feigen, Honig, Pistazien und Feta | cahama

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*