Go Back
Print
selbstgemachter Fliederzucker in einem Marmeladenglas neben Fliederblüten Dolden

Fliederzucker - Blütenzucker selber machen

Blütenzucker ganz einfach zuhause selber machen - So macht man Fliederzucker! Toll zum Süßen von Tee oder Cocktails, zum Verschenken

Course condiment, diy
Cuisine Deutsch
Keyword blütenzucker selber machen, Fliederblüten Zucker, Fliederzucker selber machen
Prep Time 10 Minuten
Cook Time 5 Minuten
Total Time 15 Minuten
Servings 1 Glas
Calories 600 kcal
Author kikiwp

Ingredients

  • 1 Fliederdolde Idealerweise stammt sie aus deinem Garten oder wurde an einer wenig befahrenen Stelle in der Natur gepflückt Idealerweise stammt sie aus deinem Garten oder wurde an einer wenig befahrenen Stelle in der Natur gepflückt
  • Zucker
  • 1 Marmeladenglas mit Deckel

Instructions

  1. Den Flieder daheim nicht waschen sondern nur mit den Fingern von eventuellem Ungeziefer etc. befreien. Nun die kleinen (trockenen!) Fliederblüten herauszupfen und in einem kleinen Schälchen sammeln.
  2. Nun ein Marmeladenglas zu etwa 3/4 mit Zucker füllen und eure gepflückten Fliederblüten hinzugeben und vermischen. Vermengt den Zucker vorsichtig mit einem Teelöffel mit den Blüten, sodass diese möglichst gleichmäßig im Zucker verteilt sind.

    Es ist total normal wenn der Zucker leicht feucht wird, denn die Fliederblüten beinhalten Nektar, der mein Mischen an den Zucker abgegeben wird. 

  3. Nun verschließt ihr das Marmeladenglas und stellt es einige Tage an einen dunklen Ort, damit alles „durchziehen“ kann und der Zucker den Duft des Flieders annehmen kann. 

    Der Zucker muss jeden Tag geschüttelt werden damit sich keine Brocken bilden.

    Ihr könnt den Fliederzucker bereits nach 4 Tagen zum Süßen oder Aromatisieren von Desserts und Getränken nutzen. Ich ziehe das Schütteln aber eine ganze Woche durch bevor ich das Glas öffne.  Wer will kann die Blüten nach einer Woche herausnehmen. Aber das muss nicht sein. Sie sind haltbar gemacht - kandiert sozusagen und ich finde sie sehen so hübsch aus. 

  4. Den Fliederzucker stets im dunklen Schränkchen lagern.

Recipe Notes

 

  • Dieses Blütenzucker Rezept kann mit allen essbaren Blüten zubereitet werden –  Rosenblüten, Ringelblumen,  Melisse, Lavendel, Kapuzinerkresse, Kornblume, Gänseblümchen, Löwenzahn, Malve, Mohn, und vielen mehr. Beachtet bitte dass  nicht alle Blüten essbar sund! 
  • Für ein intensiveres Fliederaroma lässt sich das Verhältnis von Blüten und Zucker abwandeln und  ihr könnt durchaus eine größere Menge Blüten verwenden.
  • Bei passender Lagerung (dunkel und trocken, gut verschlossen) hält sich der Fliederzucker mindestens 9 Monate.