Vegetarisches Curry mit Paneer, Joghurt & Mango Pickle – Achari Paneer


Sharing is caring...Pin on Pinterest39Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

Mit diesem vegetarischen Curry mit Joghurt, indischem Käse (Paneer) und scharfem Mango Pickle holt ihr euch die authentischen, indischen Aromen nach Hause! Ein leckeres gluten-freies Clean Eating Rezept!

Vegetarisches Curry mit Paneer Käse, Joghurt und Mango Pickle | Clean Eating & Gluten-frei

Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Komission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

Achari Paneer – mein Geheimtipp unter den vegetarischen Curries! 

Springe zum Rezept

Ob ihr euch grundsätzlich fleischlos ernährt, oder einfach ab und an auf Fleisch verzichten wollt – ab und an muss einfach mal ein neues Gericht in das Repertoire an Veggie-Rezepten. Deshalb habe ich heute ein vegetarisches Curry mitgebracht, das ihr vielleicht noch nicht kennt. Ein cremiges, leicht scharfes Veggie Curry auf Joghurt-Basis. Unkomliziert, köstlich und einfach mal was anderes.

Das Besondere an diesem Gemüse Curry ist das Mango Pickle, welches unter die Sauce gerührt wird. Vielleicht kennt ihr diese Delikatesse schon vom Besuch beim Inder, bzw. von diversen Vorspeisenplatten, wo die Pickles gerne als Dip für Naan Brot gereicht werden. Die indische eingelegte Mango muss man erst mal auf sich wirken lassen. Sie ist nicht etwa süß, sondern eher leicht salzig und etwas herber. Daher verleihen sie dem Curry eine wunderbar pikante Note. Ich persönlich habe immer ein Glas Mango-Pickles im Kühlschrank stehen und würze damit gerne Dips, Eintöpfe und Saucen.

Vegetarisches Curry mit Paneer, Joghurt und Mango Pickle | Clean Eating & Gluten-frei

Indisch kochen muss nicht aufwendig sein! Dieses einfache, vegetarische Curry ist in gerade mal 40 Minuten fertig! 

Vorbereitung ist wie immer alles! Lest das Rezept für Achari Paneer einmal durch und stellt euch eure Zutaten schon mal parat, damit alles Schlag auf Schlag gehen kann. Wer seinen Reis so fluffig und perfekt wie im Restaurant haben möchte, sollte den Reis 30 Minuten einweichen lassen. Im Rezept schreibe ich dazu genaueres. Glaubt mir, es lohnt sich!

Vegetarian Curry with Paneer Cheese, Joghurt & Mango Pickle | Clean Eating & Gluten-free recipe

Curry in Restaurant Qualität – nur wissen wir hier genau, was drin ist! Dieses leckere indische Curry ist gluten-frei und Clean Eating – geeignet! 

Mein Achari Paneer Masala wird mit Kichererbsenmehl angedickt und ist daher ein gluten-freies Gericht. Ich verwende für meine Rezepte  Reines Kichererbsen Mehl ohne Zusätze . Das ist wirklich günstig und ich dicke damit nicht nur gerne Saucen an, sondern backe damit auch richtig feine Pfannkuchen und Brot.

Vegetarisches Curry mit Paneer Käse, Joghurt und Mango Pickle | Clean Eating & gluten-frei

Bei den Mango Pickles nehme ich immer das von PATAKS, da das eine angenehme Schärfe hat und mir einfach am besten schmeckt. Ihr könnt es online bestellen, oder im Supermarkt danach fragen. Die Marke ist in Deutschland mittlerweile recht gut vertreten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen dieses leckeren vegetarischen Curries mit Paneer, Joghurt und Mango Pickles!

Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Komission im Centbereich, die mir dabei hilft meine laufenden Blogkosten zu decken. Für euch kommen dadurch keine Zusatzkosten zustande.

 

Drucken

Vegetarisches Curry mit Paneer, Joghurt & Mango Pickles | Achari Paneer Masala

Dieses cremige indische Curry auf Joghurt Basis bekommt seinen charakteristischen Geschmack durch indisches Mango Pickle - säuerlich scharf eingekochte grüne Mangos, welche in der indischen Küche auch gerne als Dip gereicht werden. 

Gericht hauptgang
Länder & Regionen Indien
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 2 Personen
Kalorien 760 kcal
Autor Kiki Johnson

Zutaten

  • 200 g Reis
  • 1 Tl Fenchelsamen
  • 1 Tl Kreuzkümmelsamen
  • 1 Tl braune Senfsamen
  • 2 Kardamom Kapseln
  • 1/2 Tl Schwarzkümmelsamen
  • 10 Stück Cashew Nüsse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 15 g frischer Ingwer
  • 1 grüne Chili Schote
  • 1 Tomate
  • 1 getrocknete rote Chilischote
  • 250 g Vollmilch Joghurt
  • 1/4 bis 1/2 Tl Chili Pulver
  • 1/2 Tl Koriander, gemahlen
  • 1 El Mango Pickles
  • 1,5 El Besan Mehl - Kichererbsen Mehl
  • 250 g Paneer (indischer Käse)
  • 3 Stängel Minze zur Deko
  • 100 ml Sahne oder Kokos-Creme

Anleitungen

  1. Den Reis in einem Sieb gründlich waschen. Reis in eine Schüssel mit kalten Wasser geben und 30 Minuten einweichen lassen. Anschließend in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Reis mit 350 ml Wasser und ¾ Tl Salz in einen Topf geben und auf mittelhoher Hitze zum Kochen bringen. Die Temperatur auf niedrig schalten, den Deckel auflegen und Reis für ca. 11 Minuten köcheln lassen. Nach Ablauf der Kochzeit den Topf einfach beiseite stellen und den Deckel dabei aufgelegt lassen.

  2. Fenchelsamen, Kreuzkümmelsamen, Senfsamen, Kardamom und Schwarzkümmel in die kleine Pfanne geben und auf mittlerer Hitze ohne Fett ca. 1 bis 1,5 Minuten rösten, bis sie zu duften beginnen. Gewürze aus der Pfanne nehmen und in der Gewürzmühle oder dem Mörser fein mahlen.

  3. Cashew Nüsse ebenfalls in der Mühle oder einer Küchenmaschine zu einem feinen Puder mahlen

  4. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und grob würfeln bzw. hacken. Ingwer in grobe Stücke schneiden. Chili halbieren, die Kerne entfernen und ebenfalls grob hacken. Alles in der Küchenmaschine zu einer feinen Paste pürieren. Tomate waschen und in feine Würfel schneiden.

  5. 2 El Pflanzenöl in der mittelgroßen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die getrocknete Chilischote hineingeben und anrösten lassen, bis sie braun wird. Zwiebelpaste in die Pfanne geben und ca. 2 Minuten anrösten lassen, bis der rohe Geruch verschwindet.

  6. Tomatenwürfel sowie Chili und Koriander und die Mango Pickles zugeben und alles weitere 2 Minuten anbraten lassen, bis der Pfanneninhalt einer Paste gleicht. Gemahlene Nüsse zugeben und 2 Minute weiterbraten lassen. Nun Gewürze aus Schritt 1 hinzufügen.

  7. Kichererbsenmehl mit in die Pfanne geben und alles gut verrühren, bis das Mehl komplett verschwunden ist. Joghurt hinzufügen und sofort gut rühren. 1 Tasse Wasser hinzugießen und weiterrühren, bis das Curry andickt. Die Hitze herunterschalten, je 1 Tl Salz und Zucker in die Pfanne geben und alles ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. 

  8. Paneer in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Alles 2 Minuten weiterköcheln lassen. Einstweilen Minze und Koriander hacken.

  9.  Kurz vor dem Servieren gehackte Kräuter zum Curry geben und die Sahne unterrühren. Reis mit der Gabel auflockern und mit dem Curry servieren.

 Gefällt euch mein Rezept für Indisches Vegetarisches Curry mit Paneer Käse, Joghurt und Mango Pickles ? Hier der Pin zum Mitnehmen

Vegetarisches Curry mit Paneer Käse, Joghurt und Mango Pickles | Achari Paneer

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest39Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*