Thai Mango Scones mit Roter Curry Glasur


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Schon mal einen Thai-Curry Scone gegessen? Ne, ich auch nicht!
But if you want something that you´ve never had, you have to do something you`ve never done!
Das wusste schon Ben Franklin! Und das hab ich mir heute auch gesagt!

Ich war heute eh ein bisschen in Experimentierlaune!

Keine Gäste, dazu ein freier, sonniger Sonntagvormittag und ein Kühlschrank voller Einkäufe für das eigentlich geplante, sonntägliche Thai Curry!
Davon hab ich mir eine wunderfein reife Mango abgezwackt!  Und damit aus den Mango Scones auch Thai Mango Scones werden, habe ich den Teig mit Curry und Kurkuma aufgepeppt und dem ganzen eine „kick-ass“ Asia Glasur verpasst! In die kommt ein ganzer Teelöffel rote Curry Paste!
Jaja..Hier lehn ich mich kulinarisch etwas aus dem Fenster!
Aber zusammen mit Limettensaft und Puderzucker ergibt das eine hammerleckere hochexplosive, rote Powerglasur, die eure Thai Mango Scones in den Thai Himmel erheben wird!

thai mango scones

 

 

Für die Scones habe ich das altbewährte Scone Grundrezept von Paul Hollywood adaptiert

Für 8 kleine Thai Mango Scones braucht ihr

225 g Mehl
40 g Butter
40 g Zucker
1 Ei
2,5 Tl Backpulver
125 ml Milch
1/2 Mango in kleinste Würfel
1,5  gestr. Tl Curry
0,5 Tl Kurkuma

Glasur

1 Tasse Puderzucker
2 El Limettensaft
1 kleiner Tl rote Currypaste

Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech vorbereiten. Das Mehl gegen wir in eine Schüssel und reiben mit den Fingern die Butter hinein, bis ihr eine brotkrumenartige Mischung habt.
Nun kommt Zucker, Ei, Backpulver und Curry dazu! Mit einem Holzlöffel mischt ihr alles durch, bis gut vermischt. Dann gebt ihr die Hälfte der Milch dazu und rührt weiter mit dem Holzlöffel. Dann den Rest der Milch in den Teig rühren. Das Ergebnis wird eine feuchter, klebriger Teig. Das ist ok so!
Gebt nun etwas Mehl auf eure Arbeitsfläche und auf den Teigklos. Dann gehts los mit der Paul Hollywood Scone-Teig Therapie. Dazu  fangt ihr an den Teig in der Mitte zu falten, dann 90 Grad zu drehen, dann wieder falten, dann 90 Grad drehen. Nach jedem Mal falten gebt ihr ein paar Mangowürfel in den Teig.
Auf diese Weise bringt ihr Luft und nur minimal Mehl in den Teig! Hört auf, sobald der Teig sich formbar anfühlt! Nicht überkneten!

Nun auf ca 2,5 cm ausrollen und mit einem Ausstecher in geraden, kraftvollen Bewegungen Scones ausstechen!
Lasst die Scones 3 Minuten ruhen, dann bepinselt ihr sie mit verquirltem Ei – für eine tolle Kruste ! Aber nur ganz leicht, sonst gehen die Scones nicht auf !
Dann ab in den Ofen bei 200 Grad für 15 Minuten!

 

Für die Glasur mischt ihr die obig genannten Zutaten zu einer rötlichen Paste und pinselt sie auf eure abgekühlten Scones!
Die Zutatenangaben sind geschätzt, da ich bei Glasuren immer nach Gefühl vorgehe! Ihr müsst also evtl ein bisschen mehr Limettensaft zugeben!

Und jetzt gönnt euch den ersten, noch leicht ofenwarmen,  frisch glasierten Thai Scone !!!
Hmmmm mit einem Becher Yasmintee ….Hach das Leben ist schön!

Und was sagt ihr ? Traut ihr euch ran??
 Ich freu mich schon auf euer Feedback!!!
Viel Spaß beim nachbacken!

 

 

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

9 Kommentare

  1. Das klingt wirklich toll!! Ich bin ja ein Fan von außergewöhnlichen Kombinationen 😉
    LG
    Ela

  2. Du hast ja immer SEHR ungewöhnliche Kreationen. Werde ich unbedingt probieren. Sind die Scones denn schön fluffig? Meine waren bisher immer "zum-Leute-erschlagen" 😉
    Süße Grüße,
    Anja

  3. Hallo Anja! Ja du mit Scones habe ich auch ne love/hate relationship! Sind mir schon so oft total missglückt …Mit Ergebnissen, die wohl am schmeichelhaftesten mit "Cookies mit Blähungen" beschrieben werden können! Hab mich dann durch so manches Englisches Backbuch gewälzt und bin dabei auf Paul Hollywoods Methode gestoßen! Also wie oben beschrieben. Teig nur nicht zu lange bearbeiten und diese Faltetechnik berücksichtigen:
    http://www.bbc.co.uk/food/techniques/chaffing
    Und siehe da, die Biester sind hochgegangen und schmeckten sogar am nächsten Tag noch! Ich hoffe der Link hilft dir!

  4. Huhu,

    die klingen toll, ich liebe so "schräge" Sachen. 😉

    Welchen Curry hast du für den Sconesteig verwendet? Das "normale" aus dem Supermarkt?

    LG, Stephi

  5. Hallo Stephi! Freut mich, dass das Reyept so gut ankommt. Ich habe den ganz stinknormalen, handelsüblichen Curry Mix verwendet!
    Viel Spaß beim Nachbacken!
    Vlg

  6. Wow, das klingt echt exotisch. Überhaupt sind Deine Kreationen echt mal was anderes :-)
    Finde ich cool!

    Liebe Grüße
    Julia
    http://stilblume.blogspot.de

  7. Mhmm, das klingt super interessant und sieht wirklich lecker aus :)
    Lg Ronja

  8. Pingback: Buttermilch Aprikosen Scones mit Parmesan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*