Irisches Beer, Pork and Apple Stew


Sharing is caring...Pin on Pinterest0Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

Heute schlagen im Hause Sur le Champ mal wieder alle Männerherzen höher, denn es gibt Beer,
 Pork and Apple Stew! Und zwar nach einem irischen Rezept.
 Eine satte Flasche Bier kommt hier rein! Da könnt ihr Männeraugen leuchten sehen!
Der Biergeschmack wird abgerundet durch die Süße der in Rohrzucker karamellisierten und mitgegarten Äpfeln! Das Fleisch wird butterzart und das ganze Gericht bekommt diesen vollmundig – herzhaften “Gemütlichkeit und Feierabend” – Geschmack, den man pünktlich zum Wochenende so nötig hat!
Ein Teller hiervon,  ein kühles Bier und dann ein Freitagabend Krimi ….Life is sweet!

 

Irisches Pork, Beer & Apple Stew

 

Pork, Stout & Apple Stew

 

pork beer apple stew
Drucken

Irisches Beer, Pork and Apple Stew

Autor Kiki Johnson

Zutaten

  • 800 g Schweinegulasch
  • 3 El Mehl Salz und Pfeffer
  • 6 El Olivenöl
  • 1,5 El brauner Zucker
  • 2 große Zwiebel
  • 4 Stangen Sellerie
  • 4 M öhren
  • 2 El gehackter Knoblauch
  • 2 große saure Äpfel
  • 1 Hand Champions
  • 1 Flasche Bier
  • 2 Tassen Brühe
  • 1,5 Tassen Tomatenwürfel Dose
  • 1 Lorbeerblatt
  • optional: Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Mehl mit Salz und Pfeffer mischen und das Fleisch darin wenden. Das Fleisch dann portionsweiße anbraten bis braun, Nun die Fleischwürfel herausnehmen und in dem restlichen Öl die Zwiebeln, Äpfel, Pilze und Karotten etwa 10 Minuten anschwitzen. In den letzten 3 Minuten den Knoblauch hinzufügen! Nun den braunen Zucker dazugeben und kurz karamellisieren lassen. Jetzt auch Sellerie dazugeben und das Fleisch mit seinen Säften. Nun alle restlichen Zutaten zugeben und bei mittlerer Hitze einreduzieren lassen! Das Fleisch ist nach 1,5 -2 Stunden butterzart!
  2. Wenn ihr wollt könnt ihr auch noch einen Schuss Weißwein oder Rotweinessig hinzugeben um die Süße auszubalancieren. Ich mag den leicht süßlichen Geschmack sehr gerne! Probiert einfach und entscheidet selbst!
  3. Dazu gabs bei uns schön buttrige Schupfnudeln ! Lecker

 

 

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest0Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

2 Kommentare

  1. Klinkt wirklich schmackhaft und kann ich mir für die Zubereitung im CrockPot gut vorstellen. Dürfte nach 6 Stunden auf Automatik gut durchgezogen sein wenn man sich das anbraten nicht spart. Danke, werde ich diesen Herbst mal ausprobieren..

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*