Never-fail Flaky Scones


Sharing is caring...Share on Facebook9Pin on Pinterest9Share on Google+52Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Heute dreht sich alles um Scones und um das, worauf es WIRKLICH ankommt um die besten flaky Scones eurer Backkarriere hinzubekommen. Mit diesem Never-fail Rezept funktioniert das einfach jedes Mal! 

Wer mir auf den einschlägigen Social Media Kanälen folgt hat vielleicht mitbekommen dass ich gerade wieder mal auf der Suche nach dem perfekten Scone Grundrezept bin. Und Heureka!!! Nach gefühlten 100 Scones habe ich die Formel für die fluffigsten, saftigsten – ja einfach ultimativen Scones gefunden, die ich euch in einem kleinen Tutorial vorstellen möchte. Stellt euch darunter weniger ein fixes Rezept als eine wandelbare Formel vor, die ihr je nach Kühlschrankinhalt etwas abändern könnt. Klingt doch gut, oder? Ich sags euch, ich wünschte ich wäre schon vor Jahren darauf gekommen.

Scones backe ich ja eigentlich recht häufig! Nun gehöre ich aber zu den Kandidaten, die hier ein Scone Rezept für himmlisch softe Erdbeer Kokos Scones und dann dort  irgendwo ein absolut geniales Rezept für Carrot Cake Scones in peto hat. Das sind auch wirklich klasse Rezepte aber eben genau auf diese Zutaten abgestimmt.

Leicht genervt von meinem Order an Scone Rezepten bin ich schon lange auf der Suche nach der perfekten Scone Base, der perfekten Grundmasse für ultimative Scones in die ich dann wirklich nach Belieben Aromaten und Früchte zugeben kann. Freestyle aus der Hüfte sozusagen.

Wäre es nicht schön, dieses – „dein Scone Rezept“ – so verinnerlicht zu haben dass man es einfach á la Omi nonchalant locker aus dem Stehgreif zusammenzurühren kann?  Darüber hinaus habe ich was Scones angeht schon soooo viele Techniken ausprobiert, manche mit mehr, manche mit weniger Erfolg. Schon beim Stöbern im Netz findet man 100 Rezepte, die alle das Prädikat „weltbeste“ für sich beanspruchen und schon bald schmerzen die grauen Zellen vor all der sich widersprechender Info.  Im Grunde wollen alle Rezepte und Techniken das selbe Ziel erreichen – fluffige, saftige Scones, die schön im Ofen aufgehen und außen knusprig sind! Du musst dir nur ein Rezept heraussuchen, das deinem Backstil und deinen Vorlieben entspricht.  

Ich war auf der Suche nach einem Rezept, dass jedes Mal zum selben Ergebnis führt: Außen golden braun, innen schön  locker und saftig – und schön aufgehen sollen sie im Ofen! Um Letzteres zu Erreichen, was man hier in Noramerika als „flaky“ also „blättrig / aus Schichten bestehend“ beschreibt, wenden wir eine besondere Technik an: Das zweimalige Falten des Teigen – so ähnlich wie bei Blätterteig, nur viel einfacher!! 

Überhaupt kommt es beim Scone backen in erster Linie auf die Technik an.  

Die erste goldene Regel: Die Zutaten bzw die Butter und die Flüssigkeiten müssen eiskalt sein. Messt eure Butter ab und schneidet sie in Würfekchen, die ihr dann auf einem kleinen Teller ein paar Minuten in das Gefrierfach stellt. Mischt eure Flüssigkeiten in einem Messbecher zusammen und stellt sie bis zum letzten Moment kühl. Oder am besten auch einfach eine Runde in den Froster.

Die zweite goldene Regel: NIE mit den Händen KNETEN. Dadurch werden eure Scones fest und gehen nicht richtig auf.Ich mache meinen Scone Teig in meinem Food Prozessor. Darin mische ich meine trockenen Zutaten und hexle dann in ein paar Umdrehungen die EISKALTE Butter in die trockene Mischung bis die größten Stücke Erbsengröße haben und hebe die flüssigen Zutaten mit einer Silikonspachtel vorichtig unter bis der Teig gerade so zusammenkommt. 

Die dritte goldene Regel: Befolge die von mir beschriebene Falttechnik. Das geht wirklich einfach und macht einen riesen Unterschied. 

Also seid ihr bereit die besten Scones überhaupt zu backen ?

Los gehts!

 

Zuerst heizt ihr euren Ofen auf 220 Grad vor. Der Ofen muss richtig heiß sein. Stellt euch ein Blech bereit das ihr schon mal mit Backpapier auslegt.

 

Erst mischt ihr die trockenen Zutaten

2 US cups Mehl (250 g )

1/2 Tl Salz

1 El Backpulver 

1/4 Tl Natron 

je nach gewünschter Süße 2 bis 4 El Zucker 

 

flaky-scones

 

Messt 112 g (8 US EL Butter ) ab ( keine Panik, wenn 110 bis 115 werden) und schneidet sie in Würfelchen, die ihr dann für ca 10 Minuten ins Gefrierfach gebt.

 

Ihr mischt mit einer Gabel eure Flüssigkeiten. Hier habt ihr etwas Spielraum. Am besten gehen die Scones meiner Erfahrung mit einer 1:1 Mischung aus Buttermilch und Saurer Sahne auf (US Sour Cream). Manchmal möchte ich aber kuchigere Scones mit extra Saftigkeit. Man kann dazu 1/4 der Flüssigkeit durch ein Ei Größe L ersetzen. 

Für extra fluffige, lockere Scones (Tasse = US cups)

1/2 Tasse Buttermilch (120 ml) 

1/2 Tasse Saure Sahne (125 ml)

Für kuchigere, extra saftige Scones 

3/4 Tasse (180ml) Buttermilch oder halb Sahne halb Buttermilch oder halb saure Sahne und halb Buttermilch 

ein Ei (L) 

Insgesamt solltet ihr immer auf 240 ml Flüssigkeit kommen. Ihr mischt alles in einem Glas oder Messbecher und stellt die Mischung bis zur Verwendung richtig kühl. 

 

ultimate-scones

 

Gebt eure Butter nun in den Foodprozessor und mixt nur gerade so lange bis die Butter in erbsengroße Stücken geschnitten ist. Wer keinen Prozessor hat, der kippt die trockenen Zutaten auf eine Arbeitsfläche und gibt die Butter darauf und rollt mit einem schweren Teigroller die Butter in den Teig so dass kleine Plättchen entstehen. Sammelt alles wieder zu einem kleinen Hügel und macht das ganze noch 2 Mal. Dann gebt ihr die Mischung in eine Schüssel und fahrt mit dem Rezept fort.

Bei mir sieht die Mischung dann so aus…Eure Butter darf nicht in zu kleinen Stückchen sein. Erbsen, allet klar ? 

 

never-fail-scones

 

 

Gut: Nun geben wir die Mischung in eine Schüssel und geben die Flüssigkeit zu. Mit einer Silikonspachtel hebe ich alles vorsichtig unter bis der Teig etwa so aussieht.

 

scone-tutorial

 

Das ganze geht auch im Foodprocessor mit ein bis zwei kurzen Knopfdrücken. 

Dann ab auf die Arbeitsmatte mit der Mischung. Nun einen provisorischen Teigball formen. Nicht kneten, ich weiß man denkt der Teig ist viel zu brösselig aber ich verspreche euch, alles wird gut. 

 

perfect-flaky-scones

 

Nun muss der Teig in ein provisorisches Rechteck gebracht werden. Ich mache das mit dem Nudelholz. Noch lockerer werden die Scones wenn man den Teig zu einem Rechteck klopft. Aber das dauert mit zu lange. 

flakiest-scones

 

So nun kommen wir zur Faltarbeit. Wir machen 2 Letter Folds, also 2 sogenannte Briefumschlag Faltungen. 

Oberstes Drittel zur Mitte, darauf das untere Drittel. Dann die Seiten einschlagen. Einmal um 90 Grad drehen, wieder aurollen und das ganze nochmal. 

buttermilk-scones

flaky buttermilk scones

best scones

perfect-scones-envelope-fold

 

Nach dem 2. Durchgang klopfe ich den Teig nur noch sachte in eine Scheibe und schneide dann mit einem scharfen glatten Messer 6 Stücke ab. Ruckelt dabei nicht mit dem Messer herum. Das selbe gilt wenn ihr einen Ausstecher hernehmt. Ein glatter Schnitt bzw Ausstich und basta. 

 

scones-tutorial

perfect-flaky-scones

 

Ihr könnt eure Scones wenn ihr wollt noch etwas kühl stellen. 

Ansonsten bepinselt ihr sie nun mit etwas Butter oder Sahne oder Eigelb. Achtet darauf das nichts von der Mischung die Seiten herunterläuft. Das verhindert dass eure Scones aufgehen. Also Sparsamkeit ist hier das A und O. 

 

best-scones-recipe

 

Seht ihr die kleinen Butterstücke, die noch im Teig sind? Die werden dafür sorgen, dass eure Scones aufgehen und genial locker werden. Nun ab in den heissen Ofen. Gebt eure Scones ins obere Drittel und lasst sie 15 Minuten backen. Sie sollten leicht gebräunt sein und herrlich in die Höhe schiessen. 

 

perfekte-scones

 

Lasst sie ein paar Minuten auskühlen und haut dann so schnell wie möglich rein! 

ANMERKUNG: Wer TK Früchte oder kleingeschnittenes getrocknete Früchte zugeben möchte streut diese nach dem ersten Faltdurchgang auf da ausgerollte Teigrechteck. Überladet eure Scones nicht!  TK Früchte dürfen nicht auftauen. Kleingeschnittenes Obst sollte mit Mehl bestäubt werden.

Wer Zitrusschale oder trockene Kräuter und Gewürze zugeben möchte füge diese zu der trockenen Teigmischung hinzu. 

So! Das wars. Auch wenn sich die Falterei nach ein Haufen Arbeit anhört werdet ihr sehen, dass das wirklich innerhalb einer Minute oder zwei zu bewerkstelligen ist und es einfach mal zu den besten Scones EVER verhelfen wird. Das ist es wirklich wert! 

Hier noch ein paar wertvolle Tipps: 

Ihr wollt Scones zum Frühstück ? Macht den Teig am Vorabend, formt eure Scones und gebt das Backblech fix und fertig mit Frischhaltefolie bedeckt in den Kühlschrank!Am nächsten Morgen müsst ihr nur noch den Ofen vorheizen und ab dafür…

Ihr könnt die ungebackenen Scones auf einfrieren und bei Bedarf über Nacht komplett im Kühlschrank auftauen lassen. Die Backzeit erhöht sich hier etwas. 

Auch fertig gebackene Scones könnt ihr einfrieren und nach dem Auftauen entweder in der Mikro oder im 160 Grad warmen Ofen in ein paar Minuten wiederbeleben.

Ich habe mit diesem Basis Rezept mittlerweile viele verschiedene Geschmacksvariationen produziert und die Scones waren jedes Mal perfekt! Probiert ruhig erst mal den Basis-Teig aus – mit Clotted Cream
 und Marmelade ein absoluter Traum !! 

Wenn ihr noch Fragen habt oder mit ein Feedback geben möchtet, oder vielleicht sogar noch den einen oder anderen Trick zum Thema Scones auf Lager habt, dann hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar! Ich freu mich drauf! 

 

Eure Kiki 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook9Pin on Pinterest9Share on Google+52Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Ein Kommentar

  1. Hi Kiki,
    vielen Dank für das Rezept. Ich habe es gerade ausprobiert, bzw gestern Abend habe ich die Scones vorbereitet (über Nacht auf Kühlpacks im Badezimmer deponiert, da das Backblech nicht in den Kühlschrank passte) und heute Morgen in den Ofen getan. Ich habe den Ofen auf 200 Grad Umluft vorgeheizt und nach etwa 12 Minuten die Temperatur weggenommen. nach 15 Minuten waren sie perfekt golden.
    Ich hatte für den Morgen vor, den engsten und nächsten Freunden ein Frühstückspaket zu bringen und dafür die Scones gemacht. Normalerweise verschenke ich nichts, was ich nicht probiert habe aber auf dein Rezept habe ich voll vertraut und erst nachdem ich die Frühstückspakete ausgeliefert habe, die Scones probiert. Hatten zum Glück wirklich gut geschmeckt.und alle waren vollauf begeistert ^^
    https://www.flickr.com/photos/118415827@N03/26890463630/in/photostream/
    Ich hatte neben anderen Dingen und den Scones normalen Frischkäse und Marmelade dazu gegeben. War wunderbar.
    Danke

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*