Mohn Marzipan Kringel mit Erdbeer Rhabarber Füllung


Sharing is caring...Pin on Pinterest19Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0
What? Nur noch 12 Tage bis Weihnachten???? 
Puh, das geht aber auch immer schnell! 
Seid ihr denn alle schon durch mit der Weihnachtsbäckerei? 
Ich hätte nämlich noch eine Sorte! Die letzte dieses Jahr, bevor ich mit den Trüffeln loslege!
Und wie immer kommt das Beste zum Schluss!
Diese feinen Mohn-Marzipan-Kringel zergehen nämlich nur so im Mund und bergen darüber hinaus ein säuerlich-fruchtiges Erdbeer-Rhabarber Geheimnis, das einfach herrlich mit dem Mandelaroma des zarten Plätzchenteiges harmoniert ! 
 
 

Für mich steigt der Sex-Appeal eines Plätzchentellers ohnehin konstant mit dem Anteil an Marzipan-Plätzchen! Da bin ich ganz Tochter meiner Marzipan-verrückten Mamita.
Hm…und in der Kombination mit Mohn mag ich Marzipan ja am allerliebsten!
Dazu macht die weiße Götter-Masse den Plätzchenteig so wunderbar zart!
Um den ganzen noch die Krone aufzusetzen, füllen wir unsere Mohn Marzipan Kringel mit feiner Erdbeer-Rhabarber Marmelade, die wir mit einem Schuss weißem Rum auf Festtags-Niveau befördern.

 
Call me Schnapsdrossel, aber ich finde, das gibt den Plätzchen einfach das gewisse Etwas. 
Und an Weihnachten dürfen es schon mal ein paar Umdrehungen mehr sein, nicht wahr? 
Hier gilt natürlich: Alles kann, nichts muss! 
 
Für ca 50 Mohn Marzipan Kringel
adaptiert nach DieNeueFrau 
 
150 g Marzipanrohmasse
1/2 Röhrchen Bittermandel-Aroma
550 g Mehl 
350 g Butter
155 g Puderzucker
2 Tütchen Bourbon Vanille-Essenz
2 Eier
150 g gem. Mohn 
2 El Milch
200 g Erdbeer-Rhabarber Marmelade/Alternativ:Zwetschgenmus
ca. 2 El weißer Rum 
 
Marzipan raspeln und 50 g davon mit 150 g Butter, 250 g Mehl, 75 g Puderzucker, 1 Tütchen Vanille, 1 Ei und 50 g Mohn und Mandelaroma verkneten. In Folie wickeln und mind. 1 Stunde kühlen. 
 
Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca 5 mm ausrollen und runde Plätzchen (ca 3,5 –  4 cm) ausstechen.
Im Ofen 8-10 Minuten backen.
 
Für den Spritzteig 200 g Butter, 80 g Puderzucker, 1 Tütchen Vanille schaumig schlagen, Dann 1 Ei, 300 g Mehl und Milch unterrühren und zuletzt restl. Mohn und Marzipan unterkneten. Den Backofen auf 190 Grad hochschalten. 
Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Ringe von ca 4 cm Durchmesser (nehmt ein fertiges Plätzchen als Maßstab für den ersten Kreis) auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. 
Checkt vorher, ob eure Masse die richtige Konsistenz hat. Evtl ein bisschen Milch unterrühren. 
Die Ringe backt ihr ca 10 Minuten
Eure Plätzchenböden bestreicht ihr mit der mit Rum glatt gerührten Marmelade und setzt eure Kringel darauf. 
Leicht andrücken-fertig! 
Bis Weihnachten lagert ihr sie am besten in einer Metalldose an einem kühlen Ort. 
Dann können sie noch richtig schön durchziehen.
 
Ein schönes Advents-Wochenende wünscht, 
 
Kiki 
 
 
 
 

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest19Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

8 Kommentare

  1. Soo, ich glaube, jetzt hast du mir endgültig den Mund wässrig gemacht, denn Plätzchen mit Schuss sind ja wohl eh das beste, oder? Ich glaub die back ich meinem Mann heute als Überraschung. Bericht folgt 😀

    • Klasse !! Ich hoffe sie sind dir gut gelungen und dein Mann hat sich gebührend gefreut! Unsere Männer habens schon gut oder?
      Und ja, Plätzchen mit Schuss sind bei uns immer am schnellsten Weg!
      Liebe Grüße, Kiki

  2. Hui, in meinem Post stand heute morgen aus Versehen auch noch 12 Tage bis Heiligabend, dabei sind es mittlerweile nur noch 10 klitzekleine Tage. Ich verzieh mich dann mal in die Küche um noch ein paar weihnachtliche Köstlichkeiten zu zaubern. Aber nicht, ohne mir vorher ein paar deiner superschmackofatzigen Marzipan-Kringelchen zu klauen. Leeecker <3
    Liebste Grüße, Mia

  3. Hallo Kiki!

    So ich habe es getan und nicht eine Sekunde bereut. Ich hab zwar kein Händchen für Spritzgebäck (ich habs versucht…) aber die Spitzbuben die bei mir aus dem festeren Teig geworden sind, sind schon der Hammer mit Mohn und Marzipan… Danke für das tolle Rezept. Weil es so wahnsinnig toll ist, habe ich es spontan in meinen Adventskalender aufgenommen (hab dich natürlich verlinkt).
    http://daskocherl.blogspot.de/2014/12/turchen-nummer-21-die-fantastischen.html

    Ich wünsch dir einen tollen 4. Advent!

    GLG Julia

    • Hallo Julia, das freut mich sooo :-) Ich hab dein Ergebnis schon auf facebook bewundert! Sind ganz toll geworden -und ja Spritzgebäck ist schon so eine Sache. Das war echt ein ziemliches Workout, die Teigkringel durch die Sterntülle zu pressen! Das soll noch einer sagen Plätzchen machen dick! Über die Aufnahme in deinen Adventskalender freue ich mich tierisch! Ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes Fest ! Liebste Grüße, Kiki

  4. Halloo liebe Cookie-Kiki!!
    Ich mal wieder 😉
    Also, Marzipan ist ja eigentlich so garnicht meins… Schnapsdrossel aber schon! Aber der Mohn… meine liebe, der Mohn ist der Grund warum ich mir diese Plätzchen speichere und ausprobieren werde. I love it! Mohn finde ich so prickelnd, dass ich über die anti-prickelnden schwarzen Punkte in allen erdenklichen Zahnritzen hinwegsehe! Hab letzte Woche für den Geburtstag meiner Mum einen Apfel-Mohn-Käsekuchen mit Streuseln gebacken, hmm :) Übrigens von hier, neben dir einer meiner Lieeblings-Foodblogs: http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/2014/12/die-lisa-kuchenflusterin-uber-die-suen.html
    Liebe Grüße und wundervolle Weihnachten für dich <3
    Kathi

  5. Pingback: Spekulatius Pralinen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*