Himbeer Brie Pizza mit kandierten Walnüssen


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest1Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Ich liebe Käse! Und zwar am liebsten gebacken! Wenn er außen noch fest und leicht gebräunt, und innen cremig, heiß und schon leicht flüssig ist!
 Und was mag ich dazu am liebsten: FRUCHT.
Camembert mit Preiselbeeren – meine Einstiegsdroge in die Frucht + Käse -Welt!
In Spanien habe ich dann einen herrlichen gebackenen Ziegenkäse – Taler mit einer unglaublich leckeren Rotwein-Himbeersauce gegessen. Serviert wurde das Ganze mit viel frischem Rosmarin und geröstetem Weißbrot!
Überirdisch gut!!
Ich wollte seitdem schon lange mal eine Käse-Himbeer- Nummer kochen und kam dann auf die Idee mit der Pizza.
Als Käse verwende ich Brie, der durch seine luxuriös-cremigen Textur besonders schön schmilzt und dessen einzigartiges Aroma toll mit der fruchtigen Säure der Himbeeren harmoniert.
Für den süßen Crunch bestreuen wir unsere feine Pizza dann noch mit in Zimt und Zucker kandierten Walnüssen !

 

Himbeer Brie Pizza mit Walnüssen

 

Mr Kanada liebt übrigens auch Käse. Er darf ihn nur nicht essen, denn der Ärmste leidet, wie übrigens 75% aller ausgewachsenen Menschenkinder an einer fiesen Laktose-Intoleranz. Aber hi und da macht er mal eine Ausnahme. Heute zum Beispiel Ich nehms als Kompliment und drücke bei den wohl bald eintretenden Folge-Erscheinungen beide Augen und auch Nasenlöcher zu!

 

Pizza mit Himbeeren und Brie
 

Zurück zur Himbeer Brie Pizza:  Schon allein die Zubereitung ist ein Fest für die Augen:

 

HImbeer Brie Pizza

 

Duftender  Hefe – Teig trifft Käse, Himbeere, Rosmarin und Honig! Sowas Schönes, oder??? 

Warte…nochmal in Nah-Aufnahme…

 

himbeer brie pizza

 

Uhhh .. da lacht das Herz voller Vorfreude :-)
Also ran ans Nudelholz! Der Italiener schräg gegenüber hat heut mal Ruhetag!

Hier das Rezept für eine große Himbeer Brie Pizza mit kandierten Walnüssen braucht ihr:
adaptiert nach completelydelicious.com

Für den Teig:

180g Mehl
1 TL Trockenhefe
1 El Honig
118 ml Wasser (1/2 cup)
1/2 Tl Salz
3 EL Olivenöl

In einem Topf erhitzt ihr Wasser, Honig und Olivenöl und lasst die Mischung auf ca 50 Grad abkühlen. In einer Rührschüssel mischt ihr schon mal Hefe, Mehl und Salz und gießt nun die warme Honig-Wassermischung hinzu während ihr die Zutaten mit dem Knethaken vermengt. Lasst den Knethaken ca. 5 Minuten arbeiten bevor ihr den Teig in eine gefettete Schüssel gebt und mit Frischhaltefolie bedeckt 1 Stunde ruhen lasst. Der Teig sollte sich während dieser Ruhepause in seinem Volumen verdoppeln.

Für die kandierten Walnüsse:
2 El Butter
2 El brauner Zucker
1/2 Tl Zimt
100g Walnüsse, halbiert

Lasst die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und gebt dann Zucker, Zimt und Nüsse hinzu. Das lasst ihr nun 4 Minuten unter Rühren karamellisieren und gebt eure Nüsse dann zum Auskühlen auf ein Stück Backpapier.

Für den Belag:
100 g Brie, entrindet in Scheiben
120 g Himbeermarmelade
2 El Olivenöl
2 El Honig
100-120 g frische Himbeeren oder TK
ca 2 Zweige frischer Rosmarin, gehackt

Ofen auf 180 Grad vorheizen!
Den Teig kurz durchkneten und dann auf die gewünschte Größe ausrollen. Wir lassen ihn noch einmal 5 Minuten ruhen und bestreichen den Boden dann mit Olivenöl.
Nun belegt ihr die Pizza mit dem Brie, der halben Menge Himbeeren und dem Rosmarin und geben die Marmelade in Klecksen zwischen die Käse-Scheibchen.
Bevor wir die Pizza nun für ca 10 Minuten in den Ofen schieben träufeln wir noch den Honig über den Belag ! Das sieht jetzt schon recht verführerisch aus!
Nach der Backzeit verteilen wir die Nüsse und die restlichen Himbeeren auf der fertigen Pizza.
Am besten schmeckt die Pizza lauwarm, da dann alle Aromen am stärksten hervortreten.
Dazu ein schönes Glas Wein und ein Salat mit Orangen-Dressing.
Man kann diese Pizza als Hauptmahlzeit und Dessert in einem sehen !
Muss man aber nicht!
Wir haben einfach noch ein Eis hinterhergeschoben! Welches das war, seht ihr noch die Tage!
Das Leben ist schön!

Genießt das Wochenende meine Lieben!
Eure Kiki

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest1Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

8 Kommentare

  1. Hi Kiki,
    die Pizza sieht lecker aus. Ich liebe Brie. Die Kombination aus den ganzem Zutaten ist bestimmt wahnsinnig.
    Wird demnächst sicherlich ausprobiert. Auch wenn ich genauso unter Laktoseintoleranz leide wie Mr Kanada 😉
    Liebe Grüße
    Sia

  2. Danke Sia! Ich freu mich wenn die Pizza bei die so gut ankommt. Zählt auf jeden Fall ganz klar zu Soulfood !Und ja, er würde sie immer wieder essen wollen! Das Umfeld hat in seinem Fall eh mehr zu leiden als er selbst :-)

  3. Oh Gott, ich kipp um! Das sieht so pornös lecker aus!
    Jetzt will ich Pizza oder alternativ Camembert mit Preiselbeeren, obwohl es noch nicht mal Frühstück gab. 😉

  4. schluck… genial !
    lg

  5. Danke Ihr Lieben! Wie wärs denn mit Camembert zum Frühstück und dann der Pizza zum Abendessen? Versuchungen soll man laut Oscar Wilde ja nachgeben…wer weiß, wann sie wiederkommen? <3

  6. Hallo! Ich hab mal 1-2 Fragen was diese super aussehende Pizza angeht.
    1. Wird der Rosmarin nicht dunkel und bitter durch das backen? Man sagt doch das Gewürze erst zum Schluss vor dem Servieren dem Gericht beigefügt wird, oder?
    2. Auf dem Bild sieht man keine „nicht“ gebackenen Himbeeren… Kommen die trotzdem dazu? Weil geschmacklich was kaltes auf etwas warmen ist jetzt nicht so meins.
    Und was für Himbeeren sind besser geeignet? Frische oder TK?? Welche hast du genommen?

    • Hallo Steffi
      Zu Frage 1: Der Rosmarin wird bei mir nicht bitter. Dazu bäckt die Pizza auch gar nicht lang genug. Außerdem ist der Belag so saftig, dass der Rosmarin praktisch mehr im Saft brodelt als trocken bäckt-
      Zu Frage 2: Nein auf dem Bild sieht man keine frischen Beeren aber das sieht sehr hübsch aus, vor dem Servieren noch ein paar frische Himbeeren auf der Pizza zu verteilen. Ist aber optional und absolut dir überlassen.
      Durch den heißen Untergrund erwärmen sich die frischen Himbeeren auch leicht, weshalb man keinen wirklichen Kontrast heiß-kalt hat.
      Für die Deko am Schluss eignen sich frische Himbeeren natürlich besser als TK. Aufgetaute TK Beeren sind ja immer leicht matschig.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
      Liebste Gruesse
      Kiki

  7. Pingback: Eure Favoriten 2014 - Cinnamon&Coriander

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*