Selbstgemachte Frühlingsrollen / Thai Spring Rolls ( Poh Pia)


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest38Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0
Aus meinem Thai-Food Kochkurs habe ich euch bis jetzt schon dieses Pad Thai und diesen würzigen Green Papaya Salad gezeigt. Heute kommen wir zu einem weiteren absoluten Klassiker der asiatischen Küche. Tadaaaa: Die Frühlingsrollen, oder besser gesagt, die Thai Spring Roll. 
 
Recipe for authentic Thai Spring Rolls
 
Die Frühlingsrolle ist wohl das Gericht der asiatischen Küche, das wirklich jedem schmeckt und damit wohl die Rettung vieler, die von Freunden oder Familie zum Asia-Buffet geschleppt werden.
 
Auch für mich waren Frühlingsrollen als Kind sozusagen die Einstiegsdroge in die Welt der asiatischen Genüsse. Sonst war bei uns die Oma die Köchin und der Papili für den Einkauf zuständig. Durch diese urbayrische Achse Oma-Papa, hielten sich die interkulturellen Einflüsse am heimischen Esstisch lange Zeit sehr in Grenzen. Auf dem Heimweg von der Geigenstunde aber durften wir zusammen mit unserer Mamita selbst einkaufen, was wir wollten. Und da landete, im euphorischen Rausch der Gewissheit, dass die nächste Geigenstunde zu diesem Moment maximal weit entfernt ist, alles mögliche im Einkaufswagen. Unter anderem auch diese kleinen TK- Frühlingsrollen zum Aufbacken. Im Retrospekt waren die ein ziemliches Greuel, aber damals war das ein Stück der großen weiten Welt! 
 
Aber ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, was jetzt kommt: 
„Selbergemacht schmecken sie soooo viel besser“.
 Etwas abgedroschen, diese Phrase aber nichtsdestotrotz wahr!
 
Zugegeben: Frühlingsrollen machen etwas Arbeit. Die Zubereitung macht aber auch wirklich Spaß! 
Im Gegensatz zur Sommerrolle, die ich euch vor ein paar Wochen gezeigt habe, wird die Frühlingsrolle im Wok frittiert! 
 
Thai Spring Rolls Recipe

Die Füllung der Frühlingsrollen ist ganz klassisch eine Mischung aus Sprossen, Kohl. Möhrchen, Glasnudeln und eventuell etwas Fleisch! Mann kann das je nach Gusto variieren. Und jetzt mal ehrlich: Was wir an der Frühlingsrolle lieben ist doch vor allem die knusprig ausgebackene Hülle.

 

 Frühlingsrollen Rezept

 
 
 
Serviert werden die Frühlingsrollen traditionell mit süß-saurer Sauce! Und mit einer absolut optionalen um nicht zu sagen komplett sinnlosen Tomatenschalen-Rose. Was soll ich sagen!? 
Laut Chefkoch Johnny gehört die Tomatenrose zur traditionellen Dekoration und darf nicht übersprungen werden. Das – und wir hatten noch eine halbe Stunde, bevor uns unser Van von der Kochschule abholte. Tja, das kommt davon, wenn man denkt besonders schnell und pseudo professionell Gemüse schnibbeln zu müssen, Man schwitzt bei 40 Grad im Schatten über einer Tomatenschalen-Rose!
 
 
Rosen aus Tomatenschalen
 
Aber schaut mal, wie stolz ich am Ende war! Das ist ganz ganz große Kunst, Leute! 
 
Aber Ernst beiseite! Kommen wir zurück zur Frühlingsrolle! 
 
Tutorial Frühlingsrolle selber machen

Der komplizierteste Teil der Frühlingsrollen – Herstellung ist das Aufrollen! Deshalb war Chef Johnny so lieb, das Ganze in Slow-Motion zu demonstrieren, während ich wie wie ein Weltmeister drauf losknipste. Er meinte, er wäre froh „ganz zufällig“ kurz davor noch bei der Maniküre gewesen zu sein! Natürlich :-)

Banner_Gold_728x90

Für 10 Thai Spring Rolls braucht ihr:

10 Stück Frühlingsrollen Papier ( Asia Shop)
50g Glasnudeln, in etwas heißer Brühe aufgeweicht und grob zerkleinert
50 g Schweinehack
50g Garnelen- oder Shrimps, gegart und gehackt
50g Weißkohl, fein gehackt
50 g Sprossen
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 El gehackte Schalotten
1 Karotte, geraspelt
Pfeffer, Salz
1 El Fischsauce
1 El Sojasauce
1 Ei
1 El Öl + 1 l

Wir fangen mit der Füllung an. Dafür erhitzen wir 1 El Öl und braten darin unser Fleisch, das Garnelen/Shrimpfleisch,Schalotten und den Knoblauch an, bis gar. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und auch Soja und Fischsauce zugeben. Das Gemüse und die Nudeln zugeben und kurz durchrühren. Beiseite stellen und komplett abkühlen lassen.

So: Let´s roll! Gebt ein Ei in eine kleine Schüssel und verquirlt es kurz. Das wird unser Kleber am Ende des Rollvorganges. Für die Einzelschritte habe ich euch ein kleines Step by Step Bild eingefügt.

 

frühlingsrolle step by step

 

Die quadratische Teigplatte mit einer Ecke zu sich selbst auf die Arbeitsplatte legen. Die Füllung etwa 4-5 cm oberhalb dieser Ecke plazieren. Die Ränder der Teigplatte mit etwas Ei einstreichen.

Das untere Eck nach oben umschlagen, so dass die umgeschlagenen Teigränder parallel zu den äußeren Teigrändern verlaufen. Andrücken nicht vergessen.

 

Nun zuerst die linke Ecke bis zu der Füllung hin einschlagen. Wiederum sollte der Teig und Füllung eng umschlungen sein. Lufteinschlüsse können später beim Ausbacken im Fett zum Aufreißen der Frühlingsrollen führen.Genauso mit der rechten Ecke der Teigplatte verfahren. Alles gut festdrücken und die neue Oberfläche nochmal mit etwas Ei einpinseln.

 

Nun vom unteren Ende her eng anliegend nach oben rollen.Die letzte Ecke vor dem endgültigen Aufrollen nochmal mit etwas Wasser befeuchten, damit sie gut klebt. Die obere Ecke gut auf der Frühlingsrolle festdrücken damit sie später beim Ausbacken im Öl nicht aufgeht. Die Frühlingsrolle auf einem Teller bereitlegen und die restliche Füllung verarbeiten. Am besten die angedrückte Ecke beim Lagern und auch später im Öl nach unten legen, damit Sie nicht so leicht aufgeht!

Und fertig!

Nun ab ins heiße Fett mit den Rollen für circa 4 Minuten, bis sie knusprig braun sind! 
Danach die selbstgemachten Frühlingsrollen etwas abkühlen lassen und dann mit süß saurer Soße und – für die Spielkinder unter euch- mit optionaler Tomatenrose servieren! 
Eine leckere süß saure Sauce findet ihr hier!
 
Lust auf mehr asiatisches Fingerfood? 
Auch mit meinem gefüllten Lemongrass und diesen vietnamesischen Fleischbällchen könnt ihr euem Finger-Food Buffet einen asiatischen Touch geben! 
 
Es grüßt euch, 

Eure Kiki

 
 
 
 

 

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest38Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*