Boozy Marzipan Speculoos Truffles


Sharing is caring...Pin on Pinterest297Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

My Boozy Marzipan Speculoos Truffles are the perfect last minute Christmas gift – that is, if you can part with them ! 

 
Boozy Marzipan Speculoos Truffles
 
 Today I share with you one of my most cherished Christmas recipes! Boozy Marzipan Speculoos Truffles !  Like most of my Christmas related recipes, this also happens to be a German recipe (as you can tell by the amounts of marzipan and ground spekulatius cookies) which I adapted to my personal taste. 
 
These Boozy Marzipan Speculoos Truffles are the perfect edible present! They hold their shape really well and don’t require cooling! Just put them into a (handcrafted?) Box or bag and store them at room temperature until it’s time for presents!
 
The recipe is more than simple! No baking required! All you have to do is grind some cookies and knead them into marzipan. As a glue we use fun ingredients like bitter orange jam, rum, amaretto and a tsp of gingerbread spice ( 1/2 tsp cinnamon, 1/4 tsp cloves, 1/4 tsp nutmeg). 
 
I like to dip my Marzipan Seculoos Truffles into melted white chocolate to give them that slight crunch when you bite into them! To mix things up a bit, I roll every other Speculoos Truffle in unsweetened coconut flakes right after dipping! 
 
For the Marzipan Speculoos Truffles, you need Speculoos Cookies. I have seen them a lot in Canadian Supermarkets lately but you might just as well order them online if you are not in a hurry. If you order them, I recommend these Speculoos Cookies – quite delicious. 
 
For 35 Boozy Marzipan Speculoos Truffles 
 
200 g Marzipan
200 g Speculoos Cookies
1 tsp gingerbread spice (see above)
2 tbsp amaretto liqueur
2 tbsp rum
2 tbsp orange marmalade 
200 g white chocolate
100 g unsweetened coconut flakes 
 
Heat the orange jam in a small pot or in the microwave for a couple of seconds. Take off heat and stir well. Grind cookies in a food processor and grate the marzipan ( I find it helps to put the marzipan in the fridge to firm it up a bit) .
 
Kneat all the ingredients apart from chocolate and coconut together until a homogeneous dough forms. Let the truffle dough rest while you melt the white chocolate in the microwave or over a baine marie.
Roll the truffles using about 1 tsp at a time, dip the truffles into the white chocolate and roll about half of them in the grated coconut flakes. Let them cool on a wire rack until the chocolate has set.
 
Store at room temperature in cookie tins. 
 
 

More recipes

Sharing is caring...Pin on Pinterest297Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0Share on Tumblr0

5 Comments

  1. Liebe Kiki,

    wow, sehen die lecker aus! Genau nach meinem Geschmack :) Schickst Du mir ein paar rüber?

    Liebe Grüße,
    Nadine

  2. Hey meine Kuvertüre-Kiki,
    uii lecker Pralinchen, ich will auch noch welche machen! Hab schon seit Wochen Earl-Grey-Pralinen aufm Plan und mir dafür extra total zuckersüße Kaffeezeit-Pralinenformen gekauft, kleine Teekännchen und so <3 Wurde mal wieder durch einen Blog angefixt, ähem.
    Zur Kuvertüre hab ich mal ne Frage an die Expertin :-) Wollte meine Kakaoplätzchen mit weißer Kuvertüre verzieren, und da ich ja ähnlich ticke wie du, dacht ich mir, mache ich ein Schüssken Cointreau rein. In die geschmolzene Kuvertüre. Sie ist geronnen und wurde klumpig :( Was meinst du, ist sie verbrannt, weil vielleicht doch das Wasserbad zu viel Grad erreicht hatte (eigentlich hab ich aufgepasst), oder war das ne Reaktion mit dem Alk? Da müsste man direkt mal den guten alten Chemielehrer von früher befragen… Im 2. Anlauf ließ ich den Alk weg und hab nur die Kuvertüre verarbeitet. Das nächste Mal nehm ich aber normale Schoki, die schmeckt besser und wird auch viel dünnflüssiger als Kuvertüre, damit man solche "Fäden" über die Kekse ziehen kann.
    Grüßle ^^

    • Hallo liebe Kathi! Schön von dir zu hören. Earl Grey Pralinen klingen hervorragend, besonders wenn du, wie du mal erwähnt hast, kein Fan von Marzipan bist. Hach und ich kann dir gar nicht sagen, wie ich mich schon abgeärgert habe mit Kuvertüre und Konsorten. Die ist aber auch launischer als ein menstruierender Teenager. Mit Alkohol pafümieren lässt sich reine Kuvertüre leider nicht wirklich ohne zu gerinnen. Das geht nur bei Ganache, wenn du Butter oder Sahne mit der Kuvertüre mischt. Zu heiß wird die Schokolade, wenn sie über 45 Grad hat. Das misst du am Besten mit einem Küchentermomether. Das Wasserbad sollte immer ca 60 Grad haben und…ach weißt du was ich schick dir mal einen Link. http://www.essen-und-trinken.de/topthemen/specials/schokolade/kuvertuere.html
      Hach du in der Theorie kenn ich meine Schokoladen Knigge schon aber aber in der Praxis gehts immer drunter und drüber. Jetzt habe ich zumindest herausgefunden, warum dunkle Kuvertüre trotz Temperieren beim Erkalten immer leicht schlierig wird. Meine Küche ist einfach zu warm. Na toll..dann geh ich nächstes Mal zum Pralinenmachen wohl einfach in den Fahrrad Keller. Meine Nachbarn halten mich glaub ich eh schon für bekloppt. :-)
      Ich wünsche dir ein frohes Weihnachts-Fest meine Liebe und gutes Gelingen bei deinen Pralinen!
      Sei geherzt,
      Kiki

  3. Pingback: Maras Wunderland

  4. Pingback: Top Weihnachtsgeschenke für Foodies & Feinschmecker

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*