Kokos Karamell Popcorn (Vegan) – das weltbeste Popcorn


Sharing is caring...Share on Facebook6Pin on Pinterest85Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Knuspriges Karamell Popcorn geht auch vegan – mit Kokos Karamell ! Die köstliche vegane Karamellsauce wird aus Kokosmilch gekocht. Das Popcorn bestreuen wir zusätzlich mit feinen Kokosflocken! Mit diesem veganen Knusperspaß wird auch der langweiligste Film erträglich

Best Coconut Caramel Popcorn Recipe

In Zeiten von Netflix und Co gibt es für Mr. Kanada und mich eigentlich nur noch einen Grund ins Kino zu gehen: Popcorn! Und wenn schon, dann doch auch gleich liebsten mit jeder Menge Karamellüberzug!

Eine Liebe mit Konfliktpotenzial, denn was an der Kasse mit einem einseeligen “ wir teilen eine Grosse, oder? “ beginnt, endet meist in einem genervten „Jetzt mach doch mal langsam. Ist doch noch Werbung. Und HALLO, IN DIE MITTE mit der Tüte!“. Kommt euch das bekannt vor?  Wir mussten ernsthaft dazu übergehen, uns getrennte Popcorn Tüten zu kaufen, da Mr. Kanada munter zu mampfen beginnt, sobald der Verkäufer ihm die Tüte überreicht und dann nach der Werbung meistens schon Schluss ist mit dem Knusperspaß. Ich ess mein Popcorn lieber langsam und will bei Mr. Kanadas Tempo nicht mithalten.

Sich das Minenfeld Karamell Popcorn vor den heimatlichen Fernseher zu holen, war also durchaus ein Spiel mit dem Feuer. Dadurch, dass es aber zuhause weder Wartezeiten vor dem Kinosaal, noch 20 minütige Werbepausen gibt, bleibt nur noch der Wettkampf um die karamelligsten Stücke, und davon gibt es bei unserem heutigen Rezept für Kokos Karamell Popcorn jede Menge!

Nein, man muss ab jetzt definitiv nicht mehr ins Kino gehen, um sich um köstliches Popcorn streiten zu können. Karamell Popcorn kann man ganz einfach zu Hause herstellen. Heute zeige ich euch meine Lieblings Variante mit leckerem veganen Kokos Karamell. Sozusagen die vegane Variante ohne Sahne und Butter. Eingekocht wird diese feine Karamellsauce ganz einfach mit Kokosmilch bzw. Kokoscreme! Die feine Kokosnote macht sich in dem Karamell einfach unbeschreiblich gut und gibt dem Kokos Karamell Popcorn einen Hauch Urlaubs Feeling.

Homemade Caramel Popcorn with Coconut Caramel

Wir beginnen zunächst mit meinem Lieblingsrezept für Popcorn! Dabei wandern schon etwas Zucker und Salz mit in den Topf und dieser muss immer wieder gut durchgeschüttelt werden, damit der karamellisierte Zucker sich schön um alle Maiskörner schmiegen kann. Dieses knusprige Popcorn an sich ist schon absolut göttlich! In diesem Stadium sieht das Popcorn aus, wie auf dem ersten Bild ganz oben. Kettlecorn, nennt man den so zubereiteten süß-salzigen Knusperspaß hier in Kanada. Nun, jetzt aber zum Kokos Karamell!

Das vegane Kokos Karamell ist in 25 Minuten fertig und ihr bereitet es vielleicht schon mal im Vorhinein zu. Obacht, hier ist Naschalarmstufe ROT angesagt, denn so eine Karamellsauce, die frecherweiße auch noch nach Kokosnuss schmeckt, ist schon ein gefährliches Spiel. Jetzt muss nur noch Popcorn mit Karamell vermengt werden und dann im Ofen bei niedriger Temperatur für ca 30 Minuten gebacken werden. Das ist eine Geduldprobe, die definitiv belohnt wird.

Coconut Caramel Popcorn Recipe Vegan

Nach dem Backen wird das Kokos Karamell Popcorn dann noch mit ein paar Kokosflocken bestreut! Und fertig. Das Beste an dem Veganen Kokos Karamell Popcorn sind die knusprigen Cluster, die entstehen wenn das noch heiße Karamell gleich mehrere gepuffte Maiskörner zusammenklebt. Hmmmm…einfach herrlich!

Selbstgemachtes Kokos Karamell Popcorn Vegan

Vegan oder nicht: Wer Kokos liebt, wird ganz klar total auf dieses Kokos Karamell Popcorn abfahren! Knusprig, kokosnussig, süß und salzig! Hach, einfach der perfekte Snack für den Filmabend, von dem ich echt locker eine Maxi Tüte verknuspern könnte!

Ich habe für mein Kokos Karamell Bio Kokosblütenzucker verwendet! Dieser hat, wie brauner Zucker, eine leichte Karamell Note, jedoch einen viel geringeren glykämischen Wert. Wer generell auf seine Gesundheit, und speziell auf seinen Blutzuckerspiegel  auchten möchte, sollte sich unbedingt ein Tütchen davon zulegen. Statt Pflanzenöl habe ich außerdem BIO Kokosöl verwendet. Ich liebe den leicht süßlich-milden Kokosgeschmack von Kokosöl und für dieses Rezept passt das einfach perfekt!

Also liebe Leute, ich rate euch wirklich, das vegane Kokos Karamell schnellstmöglich auszuprobieren! Mit der ersten Ladung macht ihr am besten gleich Popcorn, und die Reste lasst ihr euch auf Eiscreme oder Pfannkuchen schmecken. Ich habe jetzt immer ein Glas davon im Kühlschrank stehen. Was man wohl noch alles damit anstellen könnte? Fällt euch etwa eine Rezeptidee ein, die ihr mit mir teilen möchtet? Dann hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar!

Das könntet ihr gebrauchen:

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält Werbe Links zu amazon.de. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich eine Kommission im Cent-Bereich, die mir bei der Deckung der laufenden Kosten des Blogs hilft. Für euch kommen dadurch keinerlei Zusatzkosten zustande.

Homemade Caramel Popcorn with Coconut Caramel
5 von 1 Bewertung
Drucken

Knusprigstes Kokos Karamell Popcorn (Vegan)

Das knusprigste Karamell Popcorn mit veganem Kokos Karamell und Kokosflocken 

Länder & Regionen kanada, usa
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 2 Portionen
Kalorien 400 kcal
Autor Kiki Johnson

Zutaten

  • 100 g Zucker
  • 1 Tl Salz
  • 130 g Popcorn
  • 3 El Pflanzenöl

Für das vegane Kokos Karamell

  • 250 ml Kokosmilch
  • 100 g weißer Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 Tl Vanille Extrakt
  • 2 bis 3 Prisen Salz
  • 1/4 Tl Natron
  • 5 El Kokosflocken

Anleitungen

  1. Für das Kokos Karamell Kokosmilch mit Zucker in einem kleinen Topf mischen und auf mittelhoher Hitze aufkochen lassen. Temperatur reduzieren und 20 Minuten unter oftmaligem Rühren einreduzieren lassen, bis es klar andickt, aber noch leicht zu Rühren ist. Das Karamell wird noch fester, sobald es abkühlt. Vanille und Salz einrühren und Karamell abkühlen lassen, oder sofort weiterverarbeiten.

Für das Popcorn

  1. Für das Popcorn Zucker und Salz vermischen. Popcorn bereitstellen. Einen großen Topf mit 3 El Öl auf mittelhoher Stufe erhitzen. 3 Maiskörner ins Fett geben und Deckel auflegen. Sobald die Körner poppen, restlichen Mais, Salz und Zucker in den Topf geben und alles gut mit einer Silikonspachtel vermengen. Deckel auflegen und Küchenhandschuhe anziehen. DenTopf alle 7 bis 8 Sekunden immer wieder gut durchschütteln  und schwenken. Sobald das Feuerwerk im Topf losgeht vehementer und öfter schütteln. Dazwischen Topf immer wieder auf die Platte setzen damit die Hitze konstant bleibt.

  2. Sobald die Knallgeräusche in etwas längeren Abständen kommen und der Topf sich mit Popcorn gefüllt hat, Topf sofort vom Herd nehmen. Es macht nichts wenn ein paar Körner noch ungepoppt sind. Popcorn in eine Schüssel geben und etwas auskühlen lassen.

  3.  Ofen auf 120 Grad vorheizen und 2 Bleche mit Backpapier versehen

  4. Karamell wieder zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen und Natron einrühren. Das Karamell wird aufkochen, also Vorsicht. Karamell sofort zum Popcorn geben und allen sehr gut vermengen und auf die Bleche verteilen. Karamell Popcorn nun ca 45 Minuten backen und alle  15 Minuten mit der Küchenspachtel durchrühren. In den letzten 15 Minuten die Kokosflocken untermischen.

  5. Popcorn aus dem Ofen nehmen. Dann abkühlen lassen, damit es schön knusprig wird. 


Rezept-Anmerkungen

Das Kokos Karamell hält sich im Kühlschrank 2 Wochen. Es kann in der Mikrowelle erwärmt werden, damit es sich wieder verflüssigt.

Das Popcorn hält sich relativ lange und ist auch noch nach Tagen knusprig! Lagert es hierzu in Metalldosen.

Gefällt euch mein Rezept für Veganes Kokos Karamell Popcorn? Dann pinnt gerne meine Grafik!

Veganes Knuspriges Karamell Popcorn mit Kokos Karamell Sauce

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook6Pin on Pinterest85Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Ein Kommentar

  1. Yummie :)
    Gruß scrapkat

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*