Black Forest Cheesecake Cupcakes


Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest27Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Heute habe ich sündig schokoladige Black Forest Cheesecake Cupcakes für euch! Ein mega schokoladiger Chocolate Cheesecake auf Oreo Kekskrümel Boden – noch etwas Sahne und beschwipste Kirschen zuoberst und schon haben wir eine Mini Cheesecake Variante der Schwarzwälder Kirschtorte! !

Extra Dark Black Forest Cheesecake Cupcakes

Über meinem ersten Morgen-Kaffee stöbere ich ja immer gerne mal in den neuesten Food-Blogs und
Food-azines. Ich liebe den visuellen Input und den sich einstellenden Kreativitäts-Schub am frühen Morgen.
Vielleicht hat letzteres auch etwas mit den gewaltigen Dosen Koffein zu tun, dich ich mir bei diesen Sitzungen gönne.
Beim Lesen eines Artikeln über die neuesten „In und Outs“ der Foodie-Szene bemerkte ich dann doch auf einmal jene Stirnfalte, die sich bei mir sonst nur im Zusammenhang mit „Goodbye Deutschland“ oder beim Lernen eines absolut sinnfreien Didaktik-Lehrbuch-Textes zeigt.

Seit wann muss man sich denn jetzt schon bei so unglaublich subjektiven und individuellen Dingen wie Geschmack den Regeln von „In und Out“ beugen ?! Klar, wir Blogger versuchen uns gerne an neuen Trends und Techniken und gehen natürlich auch was die Food-Szene betrifft gerne mit der Mode.
Aber in einer Zeit, in der uns ernährungstechnisch von  Seiten der Medien und des eigenen Gewissens sowieso eine Einschränkung nach der anderen anempfohlen wird, will ich ganz sicher nicht die nächste Restriktion in Form einer In & Out Liste. Und dass besonders innerhalb einer Szene, die einen genussvollen Lebensstil propagiert!

Darum hau ich heute, der Tatsache trotzend dass Cupcakes anscheinend „so 2013“ sind, dennoch eine Ladung der kleinen, sündigen Törtchen in die Runde!
Und dann wirds auch geschmacks-technisch noch richtig klassisch:
Denn wo dunkle Schokolade, beschwipste Kirschen und großzügige Sahne-Tupfen aufeinandertreffen, da schreit die innere Deutsche Dirn doch gleich mal laut: Es gibt Schwarzwälder – Kirsch!!!
Um dem ganzen einen kleinen „Twist“ zu geben habe ich diese klassische Kombination in eine absolut dekadente Cheesecake Variante umgewandelt:
Deep Dark Black Forest Cheesecake Cupcakes: Der Name ist Programm!

 

Black Forest Cheesecake Cupcakes

 

Schokoladen-technisch wirds hier deep, dark & dirty! Denn wir greifen hier zur guten 70% Schokolade. Um dem innerern Chocoholic noch etwas fürs Auge zu bieten zaubern wir zuunterst eine tiefschwarze Cookie – Crust aus zerkrümelten Oreos! Optisch ein absoluter Kracher!

 

 

Black Forest Cheesecake Cupcakes

 

Um den „Schneewittchen im Schwarzwald – Look “ zu perfektionieren versehen wir unsere Black Forest Cheesecake Cupcakes mit je einem Nest aus Vanille-Sahne, in dem unsere beschwipsten Kaiserkirschen ihren Kirschwasser-bedingten Rausch ausschlafen.

 

 

Black Forest Cheesecake Cupcakes

 

Für 12 Black Forest Cheesecake Cupcakes
12 Oreos
1,5 El Butter
350 g Vollfett Frischkäse
130 g dunkle Schokolade (70%)
90 g Zucker
1/2 Tasse saure Sahne (125g)

2 El Kakao
1 Prise Salz
1 Tl Vanille-Essenz
2 Eier

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, nehmt sie also ca 2 Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank.

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
Die Oreos mit einem Foodprocessor fein mahlen. Die Butter schmelzen und mit den Kekskrümeln vermischen. Eine Muffin-Form mit Papier-Förmchen auskleiden und in jedes Förmchen ca 1 El der Oreo-Masse geben und mit den Fingern festdrücken.
Im Ofen ca 5 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen, evtl mit einem Schnapsglas andrücken und abkühlen lassen. Das Schnapsglas könnt ihr gleich in der Nähe lassen! :-) Wir holen eh bald den Schnapsli raus!

Für die Füllung Kakao in eine Schüssel sieben und mit Zucker und Salz mischen.
Die Schokolade hacken, überm Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen.
Den Frischkäse mit dieser trockenen Kakao – Mischung ca 30 Sekunden verrühren, bis eine glatte, braune Masse entsteht. Ein Ei einrühren, dann die Vanille und das nächste Ei. Jeweils nur so lange mixen wie gerade nötig. Nun die geschmolzene Schokolade unterrühren.
Jetzt müsstet ihr die Konsistenz von dickem Pudding haben.
Verrührt 2-3 El dieser Masse mit der sauren Sahne und mischt dann diese Creme in die dunkle Schokomasse, bis ein glatter Teig entsteht.
Füllt eure Förmchen mithilfe eines Eisportionierers und backt eure Cheesecake Cupcakes ca 15-17 Minuten.
Nehmt die fertigen Black Forest Cheesecakes aus dem Ofen und lasst sie 1 Stunde bei Zimmertemperatur abkühlen.
Nun wickelt ihr die Form in Folie und stellt sie mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

1 Glas Kirschen, abgetropft , Saft im Topf auffangen
1 El Stärke (20 g)
1 El Zucker o. 1 Pck Vanillezucker
2 -3 El Kirsch-Schnaps,

Die Kirschen abtropfen lassen. Dabei 50 ml des Saftes zum Anrühren aufsparen und den restlichen Saft mit Zucker in einen Topf geben.
Die Stärke mit den 50 ml Saft anrühren, Den restlichen Kirschsaft im Topf erhitzen, die angerührte Stärke dazugeben und andicken lassen Nun auch Kirschen und Kirschwasser hinzugeben.
Gut abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellten, bis die Kirschfüllung etwas fester wird.

Zum Finish:

300 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Tl Vanille-Essenz
1 Päckchen Vanille Zucker
Schokoraspeln als Deko

Sahnesteif und Vanillezucker mischen.
Die Sahne erst kurz anschlagen und dann steif schlagen, wobei ihr Sahnesteif und Zucker einrieseln lasst.Zuletzt die Vanille einrühren. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und eure Cupcakes mit je einem Sahnekringel um den Rand herum versehen!
Nun einen Tl Kirschfüllung in die Mitte geben und die Sahne-Kringel eurer Schwarzwälder Cheesecake Cupcakes mit ein paar Schokoraspeln verzieren.

Voilá : Der deutsche Klassiker im Mini – Cheesecake – Format!
Wer kann da widerstehen?

Genussvolle Tage wünscht euch,

Kiki

More recipes

Sharing is caring...Share on Facebook0Pin on Pinterest27Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Yummly0Share on StumbleUpon0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*